Cover von Luxus wird in neuem Tab geöffnet

Luxus

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Wiesing, Lambert
Verfasser*innenangabe: Lambert Wiesing
Jahr: 2015
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.OI Wies / College 3a - Gesellschaft, Politik / Regal 3a-9 Status: Entliehen Frist: 14.02.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Luxus – allein das Wort erzeugt vielfältige Vorstellungen: von teurem Schnickschnack, Überfluss und Verschwendung, von Reichtum und Komfort, Geltungskonsum und Statussymbolen. Und es provoziert offenbar klare Meinungen, denn Luxus wird zumeist entweder scharf verurteilt oder vehement verteidigt. Aber wissen die zahlreichen Kritiker und Apologeten des Luxus überhaupt, wovon sie reden? Es gibt nämlich keine Luxusforschung, die vor aller Bewertung systematisch zu bestimmen versucht, wann etwas Luxus ist. Daher steht die Antwort auf eine scheinbar einfache Frage noch aus. Sie lautet: »Was ist Luxus?«
 
 
 
Lambert Wiesing leistet in seinem neuen Buch Pionierarbeit, denn er beantwortet diese Frage, und zwar mit dezidiert phänomenologischen Mitteln. Er zeigt, dass Luxus keine Eigenschaft von Dingen oder Handlungen sein kann, sondern durch eine private ästhetische Erfahrung entsteht: die Erfahrung des Besitzens von etwas, das zwar einen Zweck erfüllt, sich darin aber nicht erschöpft. Wird das Besitzen einer übertriebenen, überflüssigen oder irrational aufwendigen Sache von einem autonomen Subjekt als die eigensinnige Befreiung aus einer vereinnahmenden Herrschaft des Zweckrationalismus und Effizienzdenkens erlebt, so ist das – Luxus.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort 7
Einleitung 9
IZuerst Spiel, dann Krieg, Angst und Drogen -
und jetzt: Luxus 21
IILuxus: Der Dadaismus des Besitzens 73
Namenregister 221
Ausführliches Inhaltsverzeichnis 223
Ausführliches Inhaltsverzeichnis
Vorwort .
Einleitung
IZuerst Spiel, dann Krieg, Angst und Drogen -
und jetzt: Luxus 21
Die Idee einer Substitution 23 - Der ganze Mensch 25 - Der
ganze Mensch, gedacht als ausgeglichener Mensch 26 - Der
ganze Mensch, gedacht als Mensch mit Selbsterfahrung 27 -
Die Folge des Spielens: Selbsterfahrung 29 - Friedrich Schillers
14Brief 34 - Die Aufforderung, selbst zu sehen 35 -
Unter Narkose 38 - Der Fruchtbare Augenblick 40 - Der
Fruchtbare Augenblick in der Anthropologie 44 - Das Problem
des Strukturganzen 46 - Friedrich Schillers Vorschlag:
das Dasein in seiner Ganzheit fassen 49 - Warum eigentlich
Spiel? 52 - Martin Heidegger: Angst statt Spiel 54 - Ernst
Jünger: Abenteuer statt Spiel 59 - Die vielen Fruchtbaren Momente
63 - Ein Beispiel aus der Kunstgeschichte: der doppelte
Fruchtbare Moment 65 - Die Suche nach dem Fruchtbaren
Moment 69
IILuxus: Der Dadaismus des Besitzens 73
Die gemeinten Dinge und der Sinn des Begriffs 75 - Die Standarddefinition
80 - Luxus versus Komfort 83 - Luxus versus
Protz 86 - Notwendig für etwas und notwendig für jemanden
91 - Die mittlere Ebene der Lebensform 93 - Das
zweistufige Luxusurteil 97 - Der Allgemeinheitsanspruch
des Luxusurteils 100 - Luxus und der Begriff des Gesunden
104 - Luxusurteile und Bewertungen 107 - Luxus: ein
Interpretationsprodukt? 109 - Die Grenzen des Interpretationismus
111 - Das Haben einer Krankheit und das Haben
223
von Luxus 116 - Wann ist Luxus? 118 - Merkmale ästhetischer
Erfahrungen I: Vollzugsorientierung 120 - Merkmale
ästhetischer Erfahrungen II: Selbstbezüglichkeit 123 - Luxus:
eine besondere ästhetische Erfahrung 126 - Eigentum versus
Besitz 129 - Luxus: vollzugsorientierter Besitz 133 - Die
Selbstbezüglichkeit des Luxus 139 - Das bildungsbürgerliche
Ressentiment gegen eine Ästhetik des Besitzens 142 - Luxus
: ein trotziges Lebensgefühl 149 - Der Dadaismus des Besitzens
155 - Was sich am Luxus kritisieren lässt 161 - Ohne
Zweckmäßigkeit: nichtzweckmäßig und unzweckmäßig 163 -
Zwei Formen der Transgression: Unterschreitung und Überschreitung
168 - Luxus und Seltenheit 171 - Warum Luxus?
Der Zwang der Gesellschaft 174 - Warum Luxus? Die Sehnsucht
nach Freiheit 181 - Luxus und Kunst 184 - Kunst: der
Luxus ohne Zweck 190 - Luxus und Eleganz 194 - Untersuchung
der Frage: Ob im Luxusurteile die Erfahrung des Luxus
vor der Beurteilung des Gegenstandes oder diese vor jener
vorhergehe 201 - Die Bedingung der Möglichkeit von Luxuserfahrung:
Kennerschaft 206 - Ästhetizisten versus Enthusiasten
208 - Selbermachen 214 - Die Existenz von Luxus:
Hinweise statt Beweise 217
Namenregister 221
Ausführliches Inhaltsverzeichnis 223
 
 
 
 
 
 

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Wiesing, Lambert
Verfasser*innenangabe: Lambert Wiesing
Jahr: 2015
Verlag: Berlin, Suhrkamp
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik GS.OI
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-518-58627-3
2. ISBN: 3-518-58627-0
Beschreibung: 1. Aufl., 223 S.
Schlagwörter: Luxus, Philosophie, Philosophieren
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch