X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 476
Übers Sterben reden
wie Kommunikation in schwierigen Situationen gelingt
Verfasserangabe: Prof. Dr. med. Sven Gottschling mit Dr. Katja Welsch
Jahr: 2019
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Fasang. 35-37 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.YT Gott / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.YT Gott / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 11., Gottschalkgasse 10 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 20., Pappenheimg. 10-16 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 21., Brünner Str. 27 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 22., Bernoullistr. 1 Standorte: PI.YT Gott Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 23., Breitenfurter Str. 358 Standorte: PI.YT Gott / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-20/06-C3) (GM ZWs / RG)
Der bekannte Palliativmediziner und eine Psychotherapeutin plädieren für frühe Gespräche zwischen Betroffenen, Angehörigen und Ärzten, leiten dazu an, beleuchten schwierige Themen, informieren über Möglichkeiten der Sterbevorbereitung und professionelle Unterstützungsmöglichkeiten.
INHALT / / Jedes Gespräch ist ein Gespräch gegen die Angst 11 / / Das Sterben ins Leben holen 16 / Weder Tag noch Stunde. 19 / Was kann eine palliative Versorgung leisten ? 26 / Wann sollte die Palliativversorgung einsetzen?. 27 / Kriterien für die Frühintegration von Palliativversorgung . 28 / / Wie kann Kommunikation über das Sterben gelingen? . 32 / Das Eisbergmodell 34 / Das Vier-Ohren-Modell der Kommunikation. 36 / Die Transaktionsanalyse. 40 / Offenheit braucht Zeit. 43 / Ziele von Gesprächen überdas Sterben - / die Perspektive der Angehörigen. 48 / Ziele von Gesprächen überdas Sterben - / die Perspektive der Betroffenen . 52 / Voraussetzungen für gute Gespräche 54 / / Gespräche mit Ärzten 62 / So gelingt ein Arztgespräch 66 / Was kann ich im Gespräch von meinem Arzt erwarten ? 72 / Checkliste: Arztgespräch . 79 / / / Die Macht der Gedanken 81 / Was bietet die Palliativpsychologie? 86 / Psychologische Unterstützung der Angehörigen 108 / / Wie kann ich mein Sterben vorbereiten? 112 / / Patientenverfügung 123 / Checkliste: Patientenverfügung 139 / Für den Fall der Fälle: Vollmachten 147 / Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung 150 / Sozialrechtliche Angelegenheiten 155 / Testament 157 / Der digitale Nachlass 164 / Checkliste: Todesfall 168 / Wie gestalte ich meine letzte Ruhe? 170 / Bestattungsverfügung 176 / Checkliste: Nachlass 181 / Checkliste: Erben 182 / / Wie spreche ich über schwierige Themen? 183 / / Gespräche bei schwankender Krankheitsverarbeitung . / Gespräche bei Angst / Gespräche bei Traurigkeit und Trauer / Gespräche bei Schuldgefühlen / Gespräche bei Scham / Starke Emotionen am Krankenbett / Gespräche bei Sterbewunsch 204 / Loslassen 207 / Der Sterbeprozess 209 / Reden in problematischen Situationen 211 / / / Wie kann ich mit einer Wesensveränderung umgehen ? 216 / Vom Umgang mit Demenz 218 / / Leben im Angesicht des Todes. 230 / / Fragen im Angesicht des bevorstehenden Todes. 234 / Was wir von den Sterbenden lernen können. 235 / / Mit Kindern übers Sterben reden 241 / / Wie spricht man mit Kindern altersgerecht?. 243 / / Sterben nach Wunsch - zu Hause / oder im Krankenhaus?. 251 / / Professionelle Begleitung am Lebensende 255 / / Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es?. 257 / Wie bekomme ich palliativmedizinische Unterstützung? . 258 / Was ist eine Palliativstation? . 259 / Was ist ein stationäres Hospiz?. 260 / Wie kann ich auf einer Palliativstation / aufgenommen werden?. 262 / Wie erfolgt die Aufnahme in ein stationäres Hospiz? 263 / Welche palliativmedizinische Versorgung / kann ich zu Hause erhalten ?. 264 / / auf einer Palliativstation oder in einem stationären / Hospiz um die Angehörigen ?. 264 / Wer trägt die Kosten für die Palliativversorgung? 265 / Wer übernimmt die Kosten für die / Betreuung im stationären Hospiz ? 265 / / / Wenn Reden nicht mehr möglich ist 267 / / Persönliche Nähe. 268 / Basale Stimulation 270 / / Was genau passiert beim Sterben? 272 / / Kommunikation mit anderen - wie gehe ich mit / der Palliativsituation und dem Versterben um? 280 / / Umgang mit einem Menschen in Trauer 282 / Was sollte ich als Trauernder in der / Kommunikation mit anderen beachten? 288 / / Inseln im Sterbeprozess . 292 / / Humor. 296 / Intimität. 300 / Tiere 301 / Religion . 301 / Letzte Wünsche erfüllen . 302
Details
VerfasserInnenangabe: Prof. Dr. med. Sven Gottschling mit Dr. Katja Welsch
Jahr: 2019
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer
Systematik: PI.YT, I-20/06
ISBN: 978-3-596-70536-8
2. ISBN: 3-596-70536-3
Beschreibung: Originalausgabe, 302 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Gesprächsführung, Kommunikation, Palliativpflege, Sterbebegleitung, Arzt, Interpersonale Kommunikation, Palliativmedizin, Patient, Sterben, Informationsaustausch, Kommunikationspartner, Kommunikationssystem, Schlagfertigkeit, Heiler, Klient, Kranker, Mittelbare Kommunikation, Patientin, Sterbender, Therapeut, Tod, Ärztin, Gesprächstechnik, Informationsprozess, Orthothanasie, Palliative Krankenpflege, Palliative Pflege, Palliative care, Sterbebeistand, Sterbehilfe <Sterbebegleitung>, Sterben / Begleitung <Psychologie>, Sterbender / Begleitung <Psychologie>, Thanatotherapie, Direkte Kommunikation (Kompakt B unter Kommunikation), Dying (eng), Face-to-face-Kommunikation, Interpersonelle Kommunikation, Mediziner, Mund-zu-Mund-Kommunikation, Patienten, Personale Kommunikation, Sterbeprozess, Zwischenmenschliche Kommunikation, Ärzte, Akustische Kommunikation, Begleitung <Psychologie>, Biokommunikation, Chemische Kommunikation, Information, Innerbetriebliche Kommunikation, Mensch-Maschine-Kommunikation, Telekommunikation, Assistenzarzt, Cytologe, Landarzt
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: Buch