X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 26
Eine glückhafte Symbiose
Die Wiener Philharmoniker und die Salzburger Festspiele
VerfasserIn: Hellsberg, Clemens
Verfasserangabe: Clemens Hellsberg. Vorwort von Helga Rabl-Stadler
Jahr: 2017
Verlag: Salzburg [u.a.], Residenz
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MM50 Hell / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
In der Geschichte der Wiener Philharmoniker nimmt Salzburg einen besonderen Stellenwert ein: Hier traten sie 1877 erstmals außerhalb Wiens auf und verliehen den Salzburger Musikfesten bis 1910 besonderen Glanz. 1920 spielten sie ein Benefizkonzert für die finanziell notleidende Salzburger Festspielhausgemeinde. 1922 brachten die Wiener Philharmoniker erstmals Opernaufführungen zu den Festspielen, und seit 1925 ist die sommerliche Residenz in Salzburg ein Fixpunkt im Jahreskalender des Orchesters. Seither haben die Wiener Philharmoniker mit etwa 2200 Opernaufführungen und 800 Konzerten das musikalische Niveau vorgegeben, für das die Salzburger Festspiele berühmt sind. Als Musiker, aber auch als Historikererzählt Clemens Hellsberg von der abwechslungsreichen, von manchen Krisen erschütterten Beziehung des Orchesters zu den Festspielen und davon, wie Salzburg den Philharmonikern zur zweiten Heimat wurde.
Details
VerfasserIn: Hellsberg, Clemens
VerfasserInnenangabe: Clemens Hellsberg. Vorwort von Helga Rabl-Stadler
Jahr: 2017
Verlag: Salzburg [u.a.], Residenz
Systematik: KM.MM50, FS.EZ
ISBN: 978-3-7017-3432-0
2. ISBN: 3-7017-3432-1
Beschreibung: 238 S. : Ill.
Sprache: Englisch
Fußnote: Vom Mozartdenkmal zur Festspielgründung Vorgeschichte Gründungsjahre Die Salzburger Festspiele im NS-Staat Wiedersehen in einer besseren Welt Die Ära Karajan Gerard Mortier Peter Ruzicka Jürgen Flimm, Alexander Pereira, Markus Hinterhäuser
Mediengruppe: Buch