X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


20 von 143
Sapijens
kratka istorija covecanstva
VerfasserIn: Harari, Yuval Noah
Verfasserangabe: Juval Noa Harari ; prevela Tatjana Bizic
Jahr: 2019
Verlag: Beograd, Laguna
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: FS.XS GE.W Hara Status: Entliehen Frist: 29.09.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: FS.XS GE.W Hara / Knjige Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Pre stotinu hiljada godina na Zemlji je zivelo najmanje sest ljudskih vrsta. Danas postoji samo jedna - homo sapijens. Kako je nasa vrsta uspela da pobedi u bici za prevlast? Zasto su nasi preci lovci-sakupljaci udruzili snage da bi gradili gradove i osnivali carstva? Kako smo poceli da verujemo u bogove, nacije i ljudska prava, u novac, knjige i zakone; kako smo pali u ropstvo birokratije, radnog vremena i konzumerizma? Kako ce nas svet izgledati u buducnosti?
 
U Sapijensu Harari obuhvata citavu istoriju covecanstva, od prvih ljudskih bica pa do radikalnih preokreta na nasem razvojnom putu: kognitivne, poljoprivredne i naucne revolucije. Crpeci materijal iz naucnih saznanja na polju biologije, antropologije, paleontologije i ekonomije, Harari istrazuje kako su tokovi istorije oblikovali nasa drustva, i nase licnosti. Jesmo li srecniji kako je vreme proticalo? Hocemo li ikada uspeti da se oslobodimo nasledja koje su nam ostavili preci? I mozemo li ista da uradimo kako bismo uticali na buducnost koja je pred nama?
 
Der Mensch: Krone der Schöpfung oder Schrecken des Ökosystems?
 
Wie haben wir, Homo Sapiens, es geschafft, den Kampf der sechs menschlichen Spezies ums Überleben für uns zu entscheiden? Warum ließen unsere Vorfahren, die einst Jäger und Sammler waren, sich nieder, betrieben Ackerbau und gründeten Städte und Königreiche? Warum begannen wir, an Götter zu glauben, an Nationen, an Menschenrechte? Warum setzen wir Vertrauen in Geld, Bücher und Gesetze und unterwerfen uns der Bürokratie, Zeitplänen und dem Konsum? Und hat uns all dies im Lauf der Jahrtausende glücklicher gemacht?
 
Vor 100 000 Jahren war Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Und die Menschheit steht jetzt an einem Punkt, an dem sie entscheiden muss, welchen Weg sie von hier aus gehen will. (Verlagstext)
Details
VerfasserIn: Harari, Yuval Noah
VerfasserInnenangabe: Juval Noa Harari ; prevela Tatjana Bizic
Jahr: 2019
Verlag: Beograd, Laguna
Systematik: FS.XS, GE.W
ISBN: 978-8-652-13533-2
2. ISBN: 8-652-13533-9
Beschreibung: 557 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Bizic, Tatjana
Sprache: BKS-Bosnisch/Kroatisch/Serbisch/Monten.
Originaltitel: Sapiens
Fußnote: Deutsche Ausgabe unter dem Titel: Harari, Yuval Noah: Eine kurze Geschichte der Menschheit
Mediengruppe: Buch