X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


7 von 10
Kinder zeichnen, malen und gestalten
Kunst und bildnerisch-ästhetische Praxis in der KiTa
VerfasserIn: Peez, Georg
Verfasserangabe: Georg Peez
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.GM Peez / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.FA Peez / College 5c - Kunst Status: Entliehen Frist: 11.02.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.GM Peez / College 3e - Pädagogik Status: Entliehen Frist: 14.02.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.FA Peez / College 5c - Kunst Status: Rücksortierung Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Die bildnerisch-ästhetische Praxis in der KiTa zielt nicht in erster Linie auf den spielerischen Umgang der Kinder mit Kunst und Gestaltung. Es geht vielmehr um den taktilen, visuellen und sensomotorischen Zugang zur Welt, um sinnliche Erfahrungen als Ausgangspunkt von Bildung und Entwicklung der Kinder, um kreative Prozesse der Weltaneignung und Weltentdeckung. Das Buch liefert neben dem theoretischen Grundlagenwissen eine Fülle an Praxisanregungen, Übungen und Tipps zur Förderung der ästhetischen Bildung und Erziehung in der KiTa.
 
REZENSION: / / / "„Kinder zeichnen, malen und gestalten“ ist ein „must to have“ Buch, das nicht nur in Einrichtungen der frühen Bildung, sondern auch im Bücherregal von Familien mit kleinen Kindern einen festen Platz verdient. Es bietet eine hervorragende Navigationshilfe durch die Vielzahl an Forschungsergebnissen zu bildnerisch-ästhetischen Entwicklungsphasen von Kindern; dies jedoch stets leicht verständlich und nachvollziehbar. Aktuelle Herausforderungen an die frühe Bildung werden sinnvoll aufgegriffen und hinsichtlich ihrer Relevanz für die bildnerisch-ästhetische Praxis reflektiert. Im Mittelpunkt steht eine Betrachtungsweise, die gestalterische Prozesse von Kindern als Quelle von Wachstum, Welterkundung, Weltaneignung und Subjektivitätsentwicklung versteht. Dem Autor gelingt es, viel Sympathie zu erzeugen für das große – häufig nicht ausgeschöpfte - Potential der gestalterischen Energie und Freude von Kindern. Damit wirbt er indirekt für mehr Verständnis, Gewährenlassen und Freiräume für ihre Explorationen. Nicht zuletzt diese Haltung zeichnet das Buch als Gewinn für eine breite Leserschaft aus. Eltern wie Pädagoginnen wird „Kinder zeichnen, malen und gestalten“ dabei helfen, Kinder in ihren bildnerisch-kreativen Ausdrucksformen besser zu verstehen und sie dabei zu ermutigen, die Welt mit allen Sinnen zu erobern." socialnet
 
AUS DEM INHALT: / / Vorwort 5 / 1 Einführung 11 / 2 Eingrenzung und Begriffsklärungen 14 / 2.1 Zusammentreffen von Bewegung und Material 14 / 2.2 Mit den Sinnen wahrnehmen und empfinden: "ästhetisch" erleben 15 / 2.3 Unsere Sinne 16 / 2.4 Rezeption, Produktion und Reflexion 17 / 2.5 Kulturelle Teilhabe und Bildkompetenz 18 / 2.6 Bildnerische Gestaltung im "Konzert der Künste" 18 / 2.7 Kinderbilder im Papierkorb 20 / 2.8 Malen, Zeichnen, Basteln, plastisches Gestalten 21 / 2.9 Bildnerisch-ästhetische Erfahrungsprozesse 22 / 2.10 Ästhetische Erfahrungs- und Bildungsprozesse in der KiTa 25 / 3 Bildnerische Entwicklung und Phasen der Kinderzeichnung 29 / 3.1 Modelle und Phaseneinteilungen zur Systematisierung von Entwicklung 29 / 3.2 Früheste Materialerkundungen 32 / 3.3 Schmieren 33 / 3.4 Kritzelphase 37 / 3.5 Sinnunterlegtes Kritzeln 40 / 3.6 Konzeptkritzel, erste Mensch-Darstellung und Streubild 41 / 3.7 Frühe Schemaphase 46 / 3.8 Mittlere Schemaphase 52 / 3.9 Späte Schemaphase 58 / 4 Weitere Modelle bildnerischer Entwicklung 61 / 4.1 Psychoanalytisch orientierte Ansätze 61 / 4.2 Tiefenpsychologisch orientierte Ansätze 64 / 4.3 Zeichnen und Malen als Ausdruckshandlung - "Formulation" nach Arno Stern 67 / 4.4 Zeichnungen als Mitteilungen - kommunikationstheoretisch orientiertes Verständnis 70 / 4.5 Formal-grafisch orientierte Ansätze 71 / 4.6 Bildnerische Entwicklung im plastischen Gestalten 72 / 4.7 Die Verwendung von "Farbe" - Vom Ausdruck zur Darstellung 75 / 5 Zeichentests 79 / 5.1 Zeichentests als Diagnoseinstrumente 79 / 5.2 Entwicklungsbezogene und projektive Tests 80 / 5.3 Mensch-Zeichen-Tests 81 / 5.4 Der "Mann-Zeichen-Test" (MZT) 83 / 5.5 "Familie in Tieren" 84 / 5.6 "Test zum Schöpferischen Denken - Zeichnerisch" (TSD-Z) 87 / 5.7 Gütekriterien für Zeichentests und darüber hinaus 90 / 6 Methoden zur Analyse von Kinderzeichnungen 92 / 6.1 Beobachten, Dokumentieren und Forschen 92 / 6.2 "Drei Qualitäten einer Zeichnung" (Barbara Wichelhaus und Hans-Günther Richter) 92 / 6.3 "Modifizierter Ansatz zur Charakterisierung der Stufen der Kinderzeichnung" (Christa Seidel) 94 / 6.4 "Handlungsmodell zur Analyse von Kinderzeichnungen" (Hermann Hinkel) 97 / 6.5 "Modell zur qualitativ-empirischen Analyse von Kinder- und Jugendzeichnungen" (Annette Wiegelmann-Bals) 99 / 6.6 "Ebenen in Kinderzeichnungen" (Norbert Neuß) 101 / 6.7 Datenschutz 103 / 7 Machen Kinder "Kunst"? 104 / 7.1 Kinderzeichnungen als Anregung für die bildende Kunst 104 / 7.2 "Kunst"-Ansprüche an Kinderbilder aus pädagogischer Sicht 105 / 8 Kreativität 108 / 8.1 "Schlüsselkompetenz" Kreativität 108 / 8.2 Kreativität - Was ist das? 109 / 8.3 Kreativität bei Kindern 111 / 8.4 Kreativitätsförderung in der KiTa 114 / 8.5 Objektive und subjektive Kreativität 116 / 9 Ästhetisch-bildnerische Kompetenzen und Standards in Bildungsplänen 117 / 9.1 Grundsätzliches zu Kompetenzen und Standards 117 / 9.2 Ein kritischer Blick in die fachspezifischen Anteile einiger Bildungspläne 118 / 9.3 Dekorative Funktionalisierung von Kinderbildern 120 / 9.4 Fachspezifische Schwerpunkte in den Bundesländern 121 / 9.5 Fachspezifische Kompetenzen aus Sicht der Kunstpädagogik 124 / 9.6 Über 40 Jahre alte Fähigkeitsbeschreibungen neu betrachtet 125 / 10 Kulturelle Vielfalt 127 / 10.1 Kulturelle Einflüsse und physiologische Voraussetzungen 127 / 10.2 Transkulturelle Studien zur Kinderzeichnung 128 / 10.3 Forschungsmethodische Herausforderungen 134 / 10.4 Bildnerische Gestaltung im Rahmen einer kultursensitiven Frühpädagogik 136 / 11 Heterogenität, Inklusion und Kompensation 139 / 11.1 Inklusion und Kompensation als Herausforderungen in KiTa und Gesellschaft 139 / 11.2 Funktionen ästhetisch-bildnerischer Prozesse im Rahmen inklusiver Ansätze 140 / 11.3 Beobachtung, Diagnose und Förderung des Individuums / in der Gruppe 144 / 12 Kunstbegegnung in Museen und Ausstellungen 146 / 12.1 Formen der Kunstbegegnung in der Frühpädagogik 146 / 12.2 Bildungswirkungen durch Kunstbegegnung 146 / 12.3 Unterschied von Original und Reproduktion 147 / 12.4 Pädagogische Haltungen zum Umgang mit Kunst für Kinder 148 / 12.5 Museum als Raum 152 / 12.6 Bild-Präferenzen von Kindern und hierauf bezogene pädagogische Werkauswahl 152 / 12.7 Rezeption kombiniert mit bildnerischer Praxis 153 / 13 Sexualität in Kinderzeichnungen und sexuelle Gewalt an Kindern 156 / 13.1 Kindliche Sexualität 156 / 13.2 Differenz zwischen Geschlecht und Sexualität anhand von Kinderzeichnungen 157 / 13.3 Sexuelle Gewalt und Kinderzeichnung 160 / 14 "Kunst und bildnerische Gestaltung" in drei frühpädagogischen Konzepten 163 / 14.1 Konzepte zur "Befreiung der schöpferischen Natur des Kindes" . 163 / 14.2 Montessori-Pädagogik 164 / 14.3 Waldorf-Pädagogik 168 / 14.4 Reggio-Pädagogik 171 / Literatur 177
Details
VerfasserIn: Peez, Georg
VerfasserInnenangabe: Georg Peez
Jahr: 2015
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Systematik: PN.GM, KB.FA
ISBN: 978-3-17-028731-0
2. ISBN: 3-17-028731-1
Beschreibung: 1. Aufl., 187 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch