X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


27 von 54
Zuschreibung als wirkmächtiges Phänomen in der Schule
VerfasserIn: Schwarz, Johanna
Verfasserangabe: Johanna F. Schwarz
Jahr: 2018
Verlag: Innsbruck ; Wien ; Bozen, Studien Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.UE Schwa / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / / / Diese Studie über Zuschreibungserfahrungen offenbart, wie Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Gründen Eigenschaften zugeschrieben werden. Sie zeigt nicht nur den schulischen Umgang mit ihnen, sondern auch die Art der Aufmerksamkeit, die sie dadurch in der Schule bekommen. Als Diskriminierungserfahrungen äußern sich Zuschreibungen mündlich, gestisch oder mimisch bzw. artikulieren ihre Wirkmacht im (pädagogischen) Handeln. Am Beispiel von Vignetten, narrativ verdichteten Erzählungen eines prägnanten Erfahrungsmomentes aus dem Schulkontext, werden in diesem Buch schulische Erscheinungsformen von Zuschreibungserfahrungen illustriert und in ihrer Wirkmächtigkeit als Herausforderung für das Lehren in Schule und Universität bestimmt. In der multiperspektivischen Untersuchung der Wirkmacht schulischer Zuschreibungserfahrungen will dieses Buch eine andere, zuschreibungssensitive Aufmerksamkeit schulen.
 
AUS DEM INHALT: / / / / Vorwort 9 / / Einleitende Bemerkungen 17 / Der Forschungskontext und die Findung der Frage 19 / Zuschreibung - ein schillerndes Phänomen 27 / Zuschreibung als Differenzierungsprozess 30 / Zuschreibung als Ungleichheit und Ungerechtigkeit 35 / Zuschreibung als Adressierungs-, Anerkennungs- und Aufmerksamkeitsgeschehen 37 / Zuschreibung als Einschätzung, Diagnose, Wertung und Beurteilung 42 / Zuschreibung als Sich-ein-Bild-Machen 45 / Zuschreibung als Unterlassung 54 / Zuschreibung als Unterstellung, Labeling und Etikettierung 55 / Zuschreibung als Diffamierung, Diskreditierung und Stigmatisierung 57 / Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf das Phänomen der Zuschreibung 63 / Erziehungswissenschaftliche Perspektiven auf Zuschreibung 65 / Literarische Perspektiven auf Zuschreibung 67 / Zuschreibung als Erfahrung 71 / Zeitliche, räumliche, relationale und leibliche Dimensionen 74 / Phänomenologische Perspektiven auf Zuschreibung 77 / Zuschreibungserfahrungen konkret: Vignette 61 79 / Zwischenstand 86 / Flüchtig wie der Wind. Von der Schwierigkeit, Zuschreibungserfahrungen empirisch zu erfassen: phänomenologische Orientierung und Methodologie der Innsbrucker Vignettenforschung 89 / Phänomenologische Orientierung des Forschungszugangs 91 / Phänomenologie und Pädagogik 105 / Phänomenologie und Vignettenforschung 109 / Die Innsbrucker Vignettenforschung 115 / Vignetten als Klangkörper des Lernens 118 / Zwischenstand 123 / / / Die Wirkmacht von Zuschreibungen in der pädagogischen Interaktion: / leibliche Gesten und Gebärden und sie begleitende Gefühlsdispositionen 125 / Vorbemerkungen 125 / (Feindselige) Gefühle: Eine theoretische Annäherung 126 / Leibliche Gesten und Gebärden: Eine theoretische Annäherung 129 / Gesten oder Praktiken? Eine phänomenologisch-praxeologische / Verhältnisbestimmung 131 / Grüßen und Beginnen als Gesten schulischer Praxis 133 / (Auf-)Zeigen als Geste schulischer Praxis 154 / Reden und Schweigen als Gesten schulischer Praxis 164 / (Zu-)Hören und (Ge-)Horchen als Gesten schulischer Praxis 188 / (Über-)Prüfen und (Ab-)Fragen als Gesten schulischer Praxis 222 / (Be-)Enden und (Ab-)Schließen als Gesten schulischer Praxis 243 / Zwischenstand 259 / Zuschreibungen als Herausforderungen für das Bildungssystem 261 / Die Wirkmacht schulischer Zuschreibungserfahrungen bei Differenzierungsprozessen 262 / Die Wirkmacht der Unterlassung bei schulischen Zuschreibungserfahrungen 266 / Status und Zeit als wirkmächtige Faktoren bei schulischen Zuschreibungserfahrungen 269 / Herausforderungen für die Schule 272 / Herausforderungen für die Lehrerinnenbildung 285 / Danksagung 299 / / Literatur 301 / / Webseiten und Internetquellen 331 / / Legende (Abkürzungen) 332
Details
VerfasserIn: Schwarz, Johanna
VerfasserInnenangabe: Johanna F. Schwarz
Jahr: 2018
Verlag: Innsbruck ; Wien ; Bozen, Studien Verlag
Systematik: PN.UE
ISBN: 9783706554923
Beschreibung: 332 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Habilitationsschrift, Universität Innsbruck, 2016. - Literaturverzeichnis: Seite 301-329
Mediengruppe: Buch