X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 6
CO2: Fünf nach Zwölf
wie wir den Klimakollaps verhindern können
VerfasserIn: Previsic, Boris
Verfasserangabe: Boris Previsic ; unter Mitarbeit von Andreas Bäumler ; Illustrationen von Ralph Sonderegger
Jahr: 2020
Verlag: Wien, Mandelbaum Verl.
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.US Prev / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 25.10.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Klimakollaps verhindern: CO2-Emissionen eliminieren, Kohlenstoff in Biomasse überführen!
1987 haben wir den Grenzwert für Treibhausgase in unserer Atmosphäre überschritten. Seither verändert sich das Klima so rasant, dass unsere Lebensgrundlage zugrunde geht. Boris Previsic ergeht sich weder in Horror­szenarien, noch verabreicht er Beruhigungstabletten. Wir müssen uns nichts vormachen: Es ist fünf nach zwölf, wir haben unser Kohlenstoffbudget längst aufgebraucht.
Doch auf der Basis der neuesten Expertenberichte macht der Autor die Zusammenhänge und Dimensionen des fossilen Kohlenstoffkonsums in einer Weise nachvollziehbar und vorstellbar, dass auch die Lösungen auf der Hand liegen. Klimagerechtig­keit bedeutet zweierlei: Erstens ist unser eigener Ausstoß von Klimagasen noch heute auf null zu reduzieren. Zweitens haben wir Verantwortung für unsere CO2-Emissionen in der Vergangenheit zu übernehmen. Und dies ganz praktisch, indem wir Kohlenstoff unserer Atmosphäre im großen Stil wieder entziehen und in stabile und sichere Biomasse überführen. Nur so überlebt die Biosphäre, nur so überleben wir.
Boris Previsic ist auf einem der ersten Biobetriebe der Schweiz aufgewachsen. Er ist Konzertmusiker und habilitierter Literaturwissenschaftler mit weltweiten Tourneen und Gastaufenthalten. Gegenwärtig hat er eine Professur für Kulturwissenschaften an der Universität Luzern und ist in der Leitung des Instituts Kulturen der Alpen in der Zentralschweiz. Ihn beschäftigen der menschliche Umgang mit planetaren Grenzen und verschiedene kulturelle Wahrnehmungsformen von Natur - so auch an der von ihm ausgerichteten internationalen Konferenz 2019: Natur, Kultur und Wahrnehmung unter dem Patronat des Club of Rome.
 
Aus dem Inhalt:
7 INS OFFENE GESPROCHEN / 9 Am Ende der Symbolpolitik / 13 Demütiges Handeln / 15 Die neue Erzählung / 17 Die Basis der Erzählung / 21 Grundeinheiten der Klimaerwärmung und (Agrar-)Kultur / / 29 CO2 ALS HAUPTPROBLEM INNERHALB DER PLANETAREN GRENZEN / 33 Kohlenstoffhaushalt der Erde / 36 Die Rückkopplungen Ozeanversauerung und Biodiversitätsverlust / 41 Präzedenzloser Temperatursprung und Vernichtung der Biosphäre / 44 Geologische Zeitdimension / 49 Der Hunger nach fossiler Energie / / 53 KLIMA»WANDEL« ¿ DER WOLF IM SCHAFSPELZ / 55 Pleistozän ¿ Holozän ¿ Anthropozän / 59 Wetter und Klima / 63 Physikalische Trägheit und politischer Paradigmenwechsel ¿ und nicht umgekehrt / 68 Die (un-)bekannten Dimensionen im Anthropozän / 72 Zurück zum Holozän: Planetare Grenzen / / 79 STRATEGIEN DER DEKARBONISIERUNG / 81 Wo stehen wir heute? / 83 Kontraproduktive Faktoren / 87 Die Verbrennung von Biomasse als Alternative? / 88 Sinnvolle Substitution und Suffizienz / 92 Kohlendioxid als indirekter Schadstoff / / 97 KLIMAGAS-EMISSION ALS NEOIMPERIALE GEWALTAUSÜBUNG / 97 Bildet das Pariser Klimaabkommen den nötigen Bruch? / 100 Gerechte CO2-Bepreisung / 104 Perspektiven (jenseits) der Energiepolitik / 107 Globale Ungleichheiten / 112 Weitere wichtige Faktoren für den Klimagasausstoß / 116 Slow Violence: Opfer, Zuschauer, Täter / 124 Bepreisung: Umverteilung, Kompensation und Rückbindung / 127 Verantwortung statt Symbolpolitik / / 129 KONKRETE LÖSUNGEN FÜR DIE KOHLENSTOFFRÜCKBINDUNG / 129 So viel Kohlendioxid ist bereits jetzt zurückzubinden / 131 Noch nicht angekommen: die große Rückholaktion / 135 Lösungen der Landwirtschaft / 136 Was die Einlagerung von CO2 bewirken kann / 140 Natürlicher Kohlenstoffkreislauf / 143 Die unscheinbare Agrarrevolution / 147 Fruchtbare Böden dank Terra Preta / 149 Wir können nur noch handeln / / 151 STATT EINES NACHWORTS: AUF DIE KLEINEN DINGE HÖREN / 156 LEKTÜREHINWEISE /
Details
VerfasserIn: Previsic, Boris
VerfasserInnenangabe: Boris Previsic ; unter Mitarbeit von Andreas Bäumler ; Illustrationen von Ralph Sonderegger
Jahr: 2020
Verlag: Wien, Mandelbaum Verl.
Systematik: NN.US
ISBN: 978-3-85476-871-5
2. ISBN: 3-85476-871-0
Beschreibung: 159 Seiten : Illustrationen
Sprache: ger
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch