X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 15
Geldware, Geld und Währung
Grundlagen zur Lösung des Problems der Geldware
Verfasserangabe: Ansgar Knolle-Grothusen ; Stephan Krüger ; Dieter Wolf
Jahr: 2009
Verlag: Hamburg, Argument Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.WF Geld / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
 
Verlagstext:
Die aktuelle weltweite Kreditkrise zeigt, dass der unvermittelte Umschlag des Kreditsystems ins Monetarsystem keineswegs nur ein Phänomen des Geldsystems des 19. Jahrhunderts war, welches heutzutage keine Gefahr mehr darstellen würde. Diese Gefahr, gern als »Kernschmelze des internationalen Finanzsystems« bezeichnet, rückt die Frage nach der Qualität des heutigen Geldes erneut ins Zentrum des Interesses. Die seit dem Ende des Bretton-Woods-Systems nicht mehr gegebene formelle und fixe Konvertibilität der Währungen gegenüber der Geldware Gold hat verschiedene Interpreten des Kapitals veranlasst, die Notwendigkeit einer Geldware für die Konsistenz der Marx’schen Theorie in Frage zu stellen. In Auseinandersetzung mit solchen Interpretationen wird zunächst die Notwendigkeit der Existenz einer Geldware als Resultat einer gesellschaftlichen Praxis nachgewiesen, in der die Menschen unbewusst-bewusst die in verschiedenen Formen des Werts erscheinenden ökonomisch-gesellschaftlichen Verhältnisse schaffen. Weiterhin wird der Entfaltung der Geldfunktionen im Kapital und der daraus resultierenden besonderen Geldformen bis hin zum Kredit- und Bankensystem nachgegangen und die Verselbständigung dieser Geldformen sowie ihr Rückbezug auf die Geldware untersucht. Abschließend wird das heutige Zentralbankgeld als eine spezifische Symbiose von Wertzeichen und Kreditgeld bestimmt und der Versuch unternommen, anhand der Geldpolitik der Deutschen Bundesbank die praktische Vermittlungskette von der Geldware zum heutigen Repräsentativgeld darzustellen, d. h. den praktischen Denominationsprozess, der es den Währungen ermöglicht, auch bei nicht mehr gegebener formeller Goldkonvertibilität als Maß der Werte zu dienen. Die Beiträge wollen eine Grundlage für weitere Forschungen schaffen, um ausgehend von den Basiskategorien des Marx’schen Kapitals deren Vermittlung mit den heutigen Erscheinungsformen von Geld, Währung und Preisen schlüssig darzustellen.
 
/ AUS DEM INHALT: / / / Editorial 6 / Dieter Wolf: Gesellschaftliche Praxis und das Problem der / Geldware 7 / Vorbemerkung 7 / AZum Problem der Geldware anhand einer Auseinandersetzung / mit Ingo Stützles "Frage nach der konstitutiven Relevanz / der Geldware in Marx' Kritik der politischen Ökonomie" / 1Einleitung 8 / 2Die "contemporäre Geschichte" des Kapitals und die gesellschaftliche / Praxis 11 / 2.1Wie das Kapital selbst produziert wird 11 / 2.2Theorie und Praxis 20 / 3Die ersten drei Kapitel des Kapitals als drei Abstraktionsebenen / innerhalb der einfachen Warenzirkulation 29 / 4Die Geldware, der Produktentausch und die Balkenwaage 31 / 4.1Das allgemeine Äquivalent "als Ziel der Darstellung" 40 / 5Das "Paradox der vierten Wertform", "Material als Kriterium / fürs Geld" und der "Bruch" in der Darstellung 43 / 5.1Das "Paradox der vierten Wertform" 43 / 5.2"Material als Kriterium" fürs Geld und der "Bruch " in der / Darstellung 46 / 6Vermischung der Beziehung der Waren als Werte / zueinander mit der Beziehung der preisbestimmten Waren / zum Geld 52 / 6.1Die Schwierigkeiten mit dem Anfang der Wissenschaft 52 / 6.2Zur Vermischung des Werts der Waren mit dem Geld 56 / 6.3.Allgemeingültigkeit" des Werts der Waren und des Geldes / und die Deutung der "Tiermetapher" 65 / 7Der "formale Gebrauchswert" und die "formbestimmte / Praxis" 68 / 7.1Zur Abschaffung der Geldware mit Hilfe ihres "formalen / Gebrauchwerts" 68 / 7.2Der "formale Gebrauchswert" und die Reduktion der / gesellschaftlichen Praxis auf die "formbestimmte Praxis" 72 / BZum Problem der Geldware anhand einer Auseinandersetzung / mit Michael Heinrichs Verbannung der Geldware aus / Marx' .Analyse von Ware und Geld" 79 / 1Demontage des Warencharakters des Geldes auf den / Darstellungsebenen der ersten drei Kapitel des Kapitals 79 / 2Der spekulative Weg vom "Wert als solchem" zum "Geld / als solchem" 89 / 3Verflüchtigung der gesellschaftlichen Praxis und Historisierung / der Geldware 97 / 4ExkursZum Problem des Verhältnisses der abstrakt / menschlichen Arbeit zur konkret nützlichen Arbeit beim / Herstellen der gesellschaftlich notwendigen Arbeitszeit 103 / CZum Problem der Geldware anhand einer Auseinandersetzung / mit Jannis Milios' Ausführungen über das "Geld, das / durch Definition keine Ware sein kann" 109 / Ansgar Knolle-Grothusen: Der Zusammenhang von Geldfunktionen / und Geldformen im Kapital 116 / 0Einleitung - Voraussetzungen und Aufgabenstellung der / vorliegenden Untersuchung 116 / 1Geldfunktionen und Geldformen auf der Ebene der einfachen / Warenzirkulation 123 / 1.1Das Geld als Maß der Werte 124 / 1.2Das Geld als Zirkulationsmittel 127 / 1.3Das Geld als Geld 131 / 1.4Die naturwüchsige Herausbildung der Geldfunktionen und / die Rolle bewusster gesellschaftlicher Regelungen für die / besonderen Geldformen 140 / 2Erweiterung und Konkretisierung der Geldfunktionen auf / den Ebenen des Umschlags der Einzelkapitale und der Reproduktion / und Zirkulation des gesellschaftlichen Gesamtkapitals / 142 / 2.1Das Geld als Kapital 142 / 2.2Das gesellschaftliche Gesamtkapital als eigenständiger Reproduktionszusammenhang / 144 / 2.3Das Geld als Vermittler der gesellschaftlichen Reproduktion 148 / 2.4Die Wechselwirkung der Geldfunktionen in der Durchsetzungsbewegung / des Wertgesetzes und die daraus entstehende / Rückbeziehung der verselbständigten Geldformen aufeinander / 3Modifikationen der Umlaufsbewegung des Geldkapitals / durch die Entwicklung des zinstragenden Kapitals und des / Bankensystems 172 / 3.1Das Geldhandlungskapital und die Banken 172 / 3.2Das zinstragende Kapital 173 / 4Das Kreditsystem 175 / 4.1Der kommerzielle Kredit und die Entwicklung seines Kreditinstruments / zum Handelsgeld 176 / 4.2Die Substitution des kommerziellen Kredits durch den Bankierskredit / 4.3Die Diskontierung der Handelswechsel durch die Banken 180 / 4.4Die goldkonvertible Banknote als Sonderform des Kreditgeldes / 5.1Die Grenzen des gesellschaftlichen Gesamtkapitals 196 / 5.2Das Geld und der Zusammenhang von innerer Zirkulation / und Weltmarkt 198 / 6Was ändert sich mit Aussetzung der Konvertibilitätsgarantie / der Banknote in Gold? 205 / Stephan Krüger: Geld und Geldware - Der Außen- und der Binnenwert / des Geldes 218 / 1Marx' Ansatz zur Lösung des Geldrätsels 220 / 2Die aktuellen Geldfunktionen des Goldes und die / Denomination des Repräsentativgeldes 225 / 3Transmission des Außenwerts in den Binnenwert des Geldes 234 / 4Geldpolitik der Zentralbank (am Beispiel der Deutschen / Bundesbank) 238 / 5Die theoretische Relevanz eines alternativen Inflationsbegriffs / 6Die Alternative: Gewaltsame Rückbindung des "losen Endes" / der Denomination des Geldes durch das Gold oder politische / Weiterentwicklung des internationalen / Währungszusammenhangs 259
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Ansgar Knolle-Grothusen ; Stephan Krüger ; Dieter Wolf
Jahr: 2009
Verlag: Hamburg, Argument Verl.
Systematik: GW.WF, GW.VS
ISBN: 978-3-88619-345-5
2. ISBN: 3-88619-345-4
Beschreibung: Dt. Orig.-Ausg., 262 S. : graph. Darst.
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverz. S. 262
Mediengruppe: Buch