Cover von Eine kurze Geschichte der RAF wird in neuem Tab geöffnet

Eine kurze Geschichte der RAF

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Kellerhoff, Sven Felix
Verfasser*innenangabe: Sven Felix Kellerhoff
Jahr: 2020
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GE.DZZ Kell / College 2d - Geschichte Status: Entliehen Frist: 28.03.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Die RAF hatte dem Rechtsstaat den Kampf angesagt. Sie stürzte die Bundesrepublik in ihre bis dahin tiefste Krise. Welche Rolle spielten die Baader-Meinhof-Anwälte? Warum wurde an den Mythos der »Isolationshaft« geglaubt? Wie machte die RAF nach dem »Deutschen Herbst« 1977 weiter? Der Autor zieht pointiert Bilanz und enthüllt die konzise Gesamtgeschichte des Linksterrorismus in Deutschland, der schonungslos gegen die Demokratie ins Feld zog.
 
Lange galt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit vor allem den Tätern, den Mitgliedern der RAF, aber kaum ihren Opfern. Dabei waren die weitaus meisten Toten und Verletzten dieses blutigen Irrwegs ganz normale Leute: Polizisten, Fahrer, Angestellte. Die RAF wollte einen »Volkskrieg« entfachen, aber sie führte vor allem einen Krieg gegen das Volk. 50 Jahre nach der gewaltsamen Befreiung von Andreas Baader aus der Haft am 14. Mai 1970 ist es Zeit, eine ehrliche Bilanz dieser Konfrontation zu ziehen ¿ von den Motiven der Gruppe über die Rolle der Sympathisanten, besonders der RAF-Anwälte, und den Mythos der »Isolationsfolter« bis hin zu den Grenzen des Rechtsstaates, die der Kampf gegen den Terror offengelegt hat. (Verlagstext)
 
Inhaltsverzeichnis:
 
 
Sprung in den Untergrund 1
Befreiung, Bilanz der RAF, Schwächen des Rechtsstaates, Zu diesem Buch
Wege in den Terrnr 19
SDS und Kommune 1, Brandstiftungen, Neue Militanz - Baader und Ensslin, Vorbereitungen
Oie erste Generation 35
Ideologie, Jordanien, Besuch in Ost-Berlin, Beschaffungskriminalität, Ein neuer Name, Sympathisanten, »Sechs gegen 60 Millionen«, Die Bewegung 2. Juni, Die »Mai-Offensive«, Operation »Wasserschlag«, Ein Kassiber, »Isolationsfolter«, Die Rolle der Anwälte, Festnahme der Nachfolger, Holger Meins Tod, Richtermord in West-Berlin, Sartre in Stammheim, Die Entführung von Peter Lorenz, Geiselnahme in Stockholm, »Stammheimer Landrecht«, Meinhofs Selbstmord
Die zweite Generatiun 91
Neuaufbau, Festnahme auf der A5, Treffen an der Nordsee, Die Rolle der Frauen, Waffen für die Stammheimer, Dreifachmord in Karlsruhe, Urteil in Stammheim, Schießerei in Singen, Mord an Jürgen Ponto, Eine »Art Stalinorgel«, Passendes Feindbild, Mörderische Entführung, Hartes Ringen, Schleyers Sicht,
Entführung der »Landshut«, Selbstmorde in Stammheim, Mord an Schleyer, Blutiges Nachspiel, Selbstauflösung der Bewegung 2. Juni, Flucht in die DDR, Ende im Wald
Die dritte Generation 143
Zwischenspiel, Erneuter Neuaufbau, »Offensive 84/85«, Der Pimental-Mord, »Offensive 86«, Perfektion und
Dilettantismus, Teure Deeskalation, Desaster in Bad Kleinen, Das Ende
Nachwirkungen IBS
Relativ lebenslänglich, Verschwörungstheorien, Verharmlosungen, Der zweite Becker-Prozess, Amoklauf gegen den Rechtsstaat
Anhang 175
Dank 177
Abkürzungsverzeichnis 179
Anmerkungen 181
Quellen- und Literaturverzeichnis 201
 

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Kellerhoff, Sven Felix
Verfasser*innenangabe: Sven Felix Kellerhoff
Jahr: 2020
Verlag: Stuttgart, Klett-Cotta
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik GE.DZZ
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-608-98221-3
2. ISBN: 3-608-98221-3
Beschreibung: 208 Seiten
Schlagwörter: Geschichte, Rote-Armee-Fraktion, Baader-Meinhof-Gruppe, Landesgeschichte, Ortsgeschichte, RAF, Regionalgeschichte, Rote Armee Fraktion, Zeitgeschichte
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Enthält Literaturverzeichnis auf Seite [201]-208
Mediengruppe: Buch