X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 6883
Mein Kopf gehört mir
eine Reise durch die schöne neue Welt des Brainhacking
VerfasserIn: Meckel, Miriam
Verfasserangabe: Miriam Meckel
Jahr: 2018
Verlag: München, Piper
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 02., Engerthstr. 197/5 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 04., Favoritenstr. 8 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Meck / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLG Meck / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 05.11.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 13., Hofwieseng. 48 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 14., Linzer Str. 309 Standorte: PI.HLG Meck Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 17., Hormayrg. 2 Standorte: PI.HLG Meck / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
(I-18/10-C3) (GMK ZWs / PL)Der technologische Fortschritt hat das Gehirn ins Visier genommen. Schon jetzt ist vieles möglich: Per Denken Texte schreiben oder ein Computerspiel spielen? Kein Problem. Über ein Hirnimplantat Querschnittsgelähmten einen Teil ihres Bewegungsspielraums zurückgeben? Auch kein Problem. / Doch mit dem Fortschritt wachsen die Erwartungen an unser Gehirn: Könnte unser Denken nicht effizienter werden? Brauchen wir wirklich acht Stunden Schlaf, um dem Gehirn Erholungsphasen zu ermöglichen? Können wir unsere Stimmungen nicht durch gezielte Hirnstimulationen aufhellen? / Wir sind dabei, eine gefährliche Grenze zu überschreiten: Unser Denken wird berechenbar, wir werden optimierbar. Dürfen wir alles tun, was wir können? Miriam Meckel fordert: Wir müssen die Autonomie über unseren Kopf behalten - als Kreativraum, Privatsphäre des Denkens und Refugium des Bewusstseins. / / /
AUS DEM INHALT: / / / / Kopfbahnhof / Bitte einsteigen und mitdenken 9 / / Das Gehirn als Eroberungszone: / an der Schwelle zum Neurokapitalismus 19 / Station 1 / Das Gehirn - Aufbruch in bekanntes und unbekanntes / Terrain 21 / Station 2 / In der Dunkelkammer - ein Trip durch eine Welt / von Sinnen 37 / Station 3 / Die Vermessung des Gehirns - auf der Suche / nach dem Wie 63 / Station 4 / Die neue Frontier-Bewegung - der mathematische / Mensch übernimmt das Steuer 78 / / Ich - jetzt noch besser: / vom Verstehen-Wollen zum Brainhacking 97 / Station 5 / Selbstoptimierung - das quantifizierte wird zum / qualifizierten Ich 99 / Station 6 / Die 24/7- Welt - schlafen heißt verlieren 116 / / / Station 7 / Neuro-Enhancement - Pillen fürs Performen 133 / Station 8 / Siris Verwandtschaft - von der Spracherkennung zum / Gedankenlesen 153 / Station 9 / Brainhacking - worauf nicht nur Facebook, / Google & Co. zusteuern 166 / / Identität und Freiheit: / Wer bin ich, und woher soll ich das noch wissen? 191 / Station 10 / Mensch-Maschine-Merger - wer übernimmt hier wen ? 193 / Station 11 / Nachtzug ins Gestern - die Manipulation unserer / Erinnerung 208 / Station 12 / Die Gedanken sind frei - mentale Selbstbestimmung / als Menschenrecht 222 / Station 13 / Lost in transformation - wer ändert sich, / wenn mein Gehirn sich ändert? 240 / / Endstation? / Der telepathische Mensch - allein im Universum / des Geistes 265 / / Dank 271 / Literatur 273 / Anmerkungen 276
Details
VerfasserIn: Meckel, Miriam
VerfasserInnenangabe: Miriam Meckel
Jahr: 2018
Verlag: München, Piper
Systematik: PI.HLG, I-18/10
ISBN: 978-3-492-05907-7
2. ISBN: 3-492-05907-4
Beschreibung: 287 Seiten
Schlagwörter: Brain-reading, Gehirn, Leistungsfähigkeit, Leistungssteigerung, Selbstoptimierung, Denken, Forschung und Entwicklung, Identität, Manipulation, Privatsphäre, Selbstbestimmung, Beeinflussung, Denkanstoß, Denkfehler, Denkleistung, Denkökonomie, Industrieforschung, Technischer Fortschritt, Vorstellung, Cerebrum, Encephalon, Enzephalon, Gehirnlesen, Hirn, Hirngewebe, Leistung / Steigerung, Leistung / Verbesserung, Leistungserhöhung, Leistungsoptimierung, Leistungsverbesserung, Leistungsvermögen, Self-optimization, Self-optimizing systems, brain reading, Denkfähigkeit, Denkprozess, Denkvermögen, Denkvorgang, Denkweise, Entwicklung <F&E>, F&E, Forschung / Entwicklung, FuE, Identitätsphilosophie, Identitätstheorie, Nichtidentität, R&D, Research and development, Schutz der Privatsphäre, Selbst, Verhaltensmanipulation, Ethnische Identität, Informationsverarbeitung, Kreatives Denken, Kulturelle Identität, Persönlichkeitsrecht, Politische Identität, Raumvorstellung, Soziale Identität, Wissenschaftliches Denken
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 273-275
Mediengruppe: Buch