Cover von Das pubertierende Gehirn wird in neuem Tab geöffnet

Das pubertierende Gehirn

warum Teenager den Eltern nicht mehr erzählen und den halben Tag verschlafen : unverzichtbare Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft für Eltern, Erzieher und Lehrer
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Crone, Eveline
Verfasser*innenangabe: Eveline Crone ; aus dem Niederländischen von Bärbel Jänicke
Jahr: 2022
Verlag: München, Droemer Taschenbuch
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Cron / College 3f - Psychologie / Regal 3f-2/3 Status: Entliehen Frist: 02.02.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

Eveline Crone, Professorin für kognitive Neurowissenschaft, erklärt anhand der neusten Hirnforschung, welchen Umbauprozessen das Gehirn während der Adoleszenz unterliegt - und wie das teils befremdliche Verhalten der Pubertierenden darauf zurückzuführen ist.
Früher wurde alles auf die Hormone geschoben, doch seit einigen Jahren steht fest: Während der Adoleszenz wird das menschliche Gehirn noch einmal völlig umgebaut – was das Verhalten der Heranwachsenden über Jahre beeinflusst. In ihrem Buch beschreibt die renommierte Neurowissenschaftlerin Eveline Crone auf ebenso zugängliche wie höchst informative Weise die aktuellen Erkenntnisse der Hirnforschung – und erklärt, warum Pubertierende morgens nicht aus dem Bett kommen, plötzlich nicht mehr mit den Eltern reden wollen und sich in einem Sturm der Gefühle mitunter recht seltsam verhalten.
 
Inhalt
 
Vorwort 9
 
1
Das adoleszente Gehirn
in Bewegung
Was ist mit den Teenagern los?.................................................. 13
Was versteht man unter Adoleszenz?......................................... 21
Hormone außer Rand und Band................................................ 24
Ständiger Jetlag ........................................................................... 33
Entwicklung zu einem erwachsenen Mitglied
der Gesellschaft........................................................................... 36
Der Aufbau des Gehirns.............................................................. 43
Ein Blick unter die Schädeldecke .......................... 52
 
2
Das lernende Gehirn
Gehirn und Bildung .................................................................... 57
Der frontale Kortex: Die Steuerung der
kognitiven Fähigkeiten................................................................ 61
Planung nach einer Schädigung des Gehirns ........................... 65
Ein Blick in das planende menschliche Gehirn ....................... 67
Die Grundprozesse: Arbeitsgedächtnis und Hemmung.......... 68
Arbeitsgedächtnis ....................................................................... 69
Hemmung: Rechtzeitig stoppen ................................................ 75
Flexibilität und Planung: Schnelle Anpassung
an ein sich wandelndes Umfeld ............................................... 82
Eigenverantwortliches Lernen.................................................... 88
Fächerwahl................................................................................... 91
 
Sprache: Timing ist wichtig........................................................ 95
Zum Schluss: Was macht das Gehirn intelligent?...................... 100
Zusammenfassung .......................................................................105
 
3
Das emotionale Gehirn
Emotionen im adoleszenten Gehirn............................................107
Das Erkennen primärer Emotionen............................................111
Die Funktion der Amygdala ....................................................... 113
Amygdala, Gesichter und Adoleszenz........................................116
Komplexe Emotionen: Komplexe Gehirnsysteme .................... 118
Patienten mit Entscheidungsproblemen ....................................121
Glücksspiel im Labor ...................................................................125
Somatische Marker in der Entwicklung......................................128
Risiken und gefährliche Entscheidungen:
Ein hyperaktives Emotionssystem................................................131
Die Rolle der Basalganglien beim Gewinnen und Verlieren ... 132
Hyperaktive Emotionssysteme in der Adoleszenz.....................136
Ist die Sensibilität für Belohnungen für irgendetwas gut?........142
Risikofreudiges Verhalten anregen oder hemmen.................... 146
Zum Schluss: Frühe versus späte Hirnschädigung.....................149
 
4
Das soziale Gehirn
Sexting und Online-Challenges................................................... 153
Wie verläuft soziale Entwicklung?................................................158
Theory of Mind............................................................................ 167
Das faire und kooperative Gehirn................................................170
Akzeptanz und Ablehnung...........................................................176
Verliebtheit.................................................................................... 180
Sozialer Einfluss............................................................................ 181
Zum Schluss: Die soziale Entwicklung
aus evolutionärer Sicht.................................................................185
 
5
Das Gehirn und
seine Möglichkeiten
Flexibles Gehirn, Potenzial im Überfluss!..................................187
Clevere User.................................................................................. 190
Sportskanonen.............................................................................. 195
Musikalische Talente.....................................................................197
Prosoziale Jugendliche ................................................................ 201
Politische Impulsgeber................................................................ 204
Zum Abschluss ............................................................................206
 
6
Empfehlungen für Eltern,
Schule und Politik
Was sollten wir über die Pubertät
und die Adoleszenz wissen?........................................................207
Welche Chancen bietet das Bildungssystem?.............................209
Wie können Jugendliche sicher und optimal aufwachsen? .... 212
Wie können sich Jugendliche
gegenseitig positiv beeinflussen?................................................. 213
 
Dank............................................................................................. 217
Quellen......................................................................................... 219
Register......................................................................................... 247

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Crone, Eveline
Verfasser*innenangabe: Eveline Crone ; aus dem Niederländischen von Bärbel Jänicke
Jahr: 2022
Verlag: München, Droemer Taschenbuch
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HEK
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-426-30298-9
2. ISBN: 3-426-30298-5
Beschreibung: Vollständig überarbeitete und erweiterte Ausgabe, 250 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Schlagwörter: Entwicklungspsychologie, Kognitive Entwicklung, Pubertät, Denken / Entwicklung, Denkentwicklung, Geistige Entwicklung / Kognition, Genetische Psychologie, Kind / Entwicklung / Kognition, Kind / Kognitive Entwicklung, Kognition / Entwicklung, Psychogenese <Entwicklungspsychologie>
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Jänicke, Bärbel
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Het puberende brein
Fußnote: Im Impressum: Das Buch erschien unter dem Titel "Das pubertierende Gehirn. Wie Kinder erwachsen werden" 2008 im Droemer Verlag
Mediengruppe: Buch