X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 78
Komik in der österreichischen Literatur
Verfasserangabe: hrsg. von Wendelin Schmidt-Dengler ...
Jahr: 1996
Verlag: Berlin, E. Schmidt
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PL.O Kom / College 1d - Literaturwissenschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Band bietet Untersuchungen von österreichischen Lachphänomenen und ein Bild des Komischen in der österreichischen Literatur vom Ende des 17. Jahrhunderts bis zur Gegenwart: Das Spektrum reicht von Abraham a Sancta Clara und dem "Wiener Volkstheater", insbesondere der Hanswurst/Kasperl-Figur, über Grillparzer, Hofmannsthal und Herzmanovsky-Orlando bis zur "Wiener Gruppe", zu Thomas Bernhard und Elfriede Jelinek. In über zwanzig Beiträgen werden komische Spielarten dargestellt, werden Schnittstellen im Text-Kontext-Bezug anhand exemplarischer Analysen beleuchtet sowie literarhistorisch relevante Entwicklungen und Brüche, Interdependenzen und Differenzierungen kultureller Identitäten herausgestellt. Die Beobachtung einer "Alterität des Lachens" erlaubt es somit, der Frage nachzugehen, ob Komik als identitätsstiftende, literarhistorische Kategorie taugt(e). (Verlagstext)
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Inhalt
 
VORWORT
 
WENDELIN SCHMIDT-DENGLER, KLAUS ZEYRINGER
Komische Diskurse und literarische Strategien.
Komik in der österreichischen Literatur ¿ eine Einleitung
 
FRANZ MEYBL
Österreichische Komik.
Konstruktion und Brauchbarkeit einer literaturgeschichtlichen Leitkategorie
 
BEATRIX MÜLLER-KAMPEL
Hanswurst, Bernardon, KasperlÖsterreichische Gegenentwürfe zum norddeutsch-protestantischen Aufklärungsparadigma
 
NORBERT CHRISTIAN WOLF
¿Der schmutzige Witz des Herrn Blumauer¿.
Schiller und die Marginalisierung populärer Komik aus dem josephinischen Wien
 
MARCEL MOUSELER
Komische Aspekte Franz Ratschkys Melchior Striegel
 
LESLIE BODI
Parodie der Macht und Macht der Parodie.
Paul Weidmanns Der Eroberer (1786) und die österreichische Literaturtradition
 
UWE BAUR
Die Uraufführung von Grillparzers Lustspiel Weh dem, der lügt! Und die Zensur
 
GERALD STIEG
Nestroys Wagner-Parodien
 
ERIKA TUNNER
Der komische Kauz: Tiburius Kneigt in Stifters Waldsteig.
Eine andere Art, Stifter zu lesen
 
EVA PHILIPPOFF
Der Tod als Wurstel.
Parodistisches in Arthur Schnitzlers Burleske Zum großen Wurstel
 
JULIANE VOGEL
Commedia con sordino.
Das Verschwinden des Lachens aus den Lustspielen Hugo von Hofmannsthals
 
ROLAND INNERHOFER
Die Polfried AGSatirisches Kabarett von Egon Friedell und Alfred Polgar
 
JOHANNES SACHSLEHNER
Die Komisierung des Grauens.
Zu den sonderbaren satirischen Geschichten Gustav Meyrinks
 
HERMANN SCHLÖSSER
¿Ahwoswoswaßiwossöwulln¿.
Deutsche als komische Figuren bei Kraus und Hofmannsthal
 
JEAN-CLAUDE FRANCOIS
Komische Elemente in den Dramen Ödön von Horváths
 
ASTRID WALLNER
Das Schmutz- und Schmecktheater.
Zur Komik bei Fritz von Herzmanovsky-Orlando
ANDREA PORTENKIRCHNER
¿kaspar ist tot¿Komische Strategien der Wiener Gruppe
 
HANS HÖLLER
¿Das Komische, mehr als das Tragische, hat seine Noten, seine nationalen¿.
Ingeborg Bachmanns Malina
 
MARTIN HUBER
Rettich und KlavierZur Komik im Werk Thomas Bernhards
 
BERNARD BANOUN
Komik und Komödie in einigen Stücken Elfriede Jelineks
 
FRANZ HAAS
Die Komik und die Kürze in den Texten von Antonio Fian
 
 
 
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Wendelin Schmidt-Dengler ...
Jahr: 1996
Verlag: Berlin, E. Schmidt
Systematik: PL.O
ISBN: 3-503-03752-7
Beschreibung: 308 S.
Beteiligte Personen: Schmidt-Dengler, Wendelin
Mediengruppe: Buch