X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 356
Das Alter
heil- und sozialpädagogische Konzepte
VerfasserIn: Buchka, Maximilian
Verfasserangabe: Maximilian Buchka. Unter Mitarb. von Astrid Leive
Jahr: 2012
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.LG Buch / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die demografische Entwicklung unserer Bevölkerung wird durch den wachsenden Anteil von älteren Menschen geprägt. In der Altenpflege und Behindertenhilfe wird es immer mehr Menschen mit Behinderungen geben, auf die sich die Heil- und Sonderpädagogik sowie die Sozialarbeit/Sozialpädagogik einstellen müssen. Bei Fachkräften in Einrichtungen sind Wissenskompetenzen im Hinblick auf ältere Menschen mit ihren biologischen und psychosozialen Lebensveränderungen unverzichtbar. Hinzu kommen Handlungskompetenzen etwa im Hinblick auf Konzepte und Methoden, mit denen man Menschen dieser Lebensaltersstufe körperliche, seelische und geistige Hilfen geben kann, und zwar in Formen ganzheitlicher Handlungskonzepte. Das Buch vermittelt die theoretischen Grundlagen zum Verständnis der Lebenszeitstufe Alter ebenso wie didaktisch-methodische Methoden und Praxisbeispiele, um den vielen Anforderungen im Alltag eines älteren Menschen mit Behinderung fachlich und ethisch gerecht zu werden."Mit diesem Werk zeigt Maximilian Buchka (unter Mitarbeit von Astrid Leive) eine gelungene Verknüpfung von theoretischer Fundierung und praktischer Handlungsfähigkeit. Er gibt einen umfassenden Überblick wissenschaftlicher und praktischer Zugänge zu heil- und sozialpädagogischen Handlungsfeldern. Dabei rücken zwei Personengruppen in den Fokus: alte Menschen mit geistiger Behinderung und alte Menschen mit Demenz. So ähnlich die kognitiven Gegebenheiten beider Personengruppen erscheinen mögen, ist eine differenzierte Sichtweise beider unabdingbar. Dem Autor dieses Buches gelingt es, verschiedene Konzepte vorzustellen, die der Unterschiedlichkeit beider Personengruppen gerecht werden und dabei konkrete Handlungsmöglichkeiten für Praktikerinnen und Praktiker für ihren Alltag mit auf dem Weggeben. FazitEin sehr informatives und umfangreiches Werk, das theoretische und praktische Zugänge zu einer immer aktueller werdenden Thematik erschließt. Durch die „best practices“-Beispiele werden Anregungen und Handlungsmöglichkeiten für Fachpersonal entsprechender Institutionen geliefert, die aber auch aus fachwissenschaftlicher Sicht von Bedeutung sind." socialnet.de
 
AUS DEM INHALT: / / / Vorwort 5 1 Einführung 11 1.1 Aufbau und Ziele 11 1.2 Arbeitsbegriffe: alt, Alter, Altern sowie Demenzerkrankung 13 2 Geschichte des Handlungsfeldes Alter 20 2.1 Demografische Altersentwicklung 20 2.2 Geschichtliche Aspekte zum Alter bei geistiger Behinderung und Demenz. 28 2.2.1 Alter und geistige Behinderung aus geschichtlicher Sicht 28 2.2.2 Alter und Demenz aus geschichtlicher Sicht 35 3 Strukturen und Aufgaben in der Lebenswelt und im Handlungsfeld Alter 39 3.1 Zum Begriff der Lebenswelt 39 3.2 Institutionelle Strukturen und professionelle Aufgaben in der Lebenswelt und im Handlungsfeld Alter bei geistiger Behinderung 40 3.2.1 Struktur- und Aufgabenbereich Wohnen 40 3.2.2 Struktur- und Aufgabenbereich Arbeit 46 3.2.3 Struktur- und Aufgabenbereich Freizeit 48 3.3 Institutionelle Strukturen und professionelle Aufgaben in der Lebenswelt und im Handlungsfeld Alter bei Demenz 55 3.3.1 Struktur- und Aufgabenbereich Pflege 56 3.3.2 Struktur- und Aufgabenbereich Familie 58 3.3.3 Struktur- und Aufgabenbereich Netzwerke 59 4 Theoretische Begründungen zum Thema Altenarbeit 61 4.1 Theorieansätze 61 4.2 Theorieansätze der heil- und sozialpädagogischen Altenarbeit bei geistiger Behinderung 64 4.2.1 Theorieverständnis 65 4.2.2 Arbeitsbereiche 66 4.2.3 Handlungskonzept 74 4.3 Theorieansätze der heil- und sozialpädagogischen Altenarbeit bei alten Menschen mit Demenz 77 4.3.1 Personzentrierter Ansatz nach Tom Kitwood 77 4.3.2 Selbst-Erhaltungs-Therapie (SET) nach Barbara Romero 81 4.3.3 Validation nach Naomi Feil 84 5 Forschungsergebnisse zum Thema Alter 90 5.1 Evolutionsbiologische Forschungsergebnisse 90 5.2 Medizinische Forschungsergebnisse 92 5.3 Psychologische Forschungsergebnisse 94 5.4 Soziologische Forschungsergebnisse 98 5.5 Heil- und sozialpädagogische Forschungsergebnisse bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 101 5.6 Heil- und sozialpädagogische Forschungsergebnisse bei alten Menschen mit Demenz 104 6 Institutionelle Beispiele ("best practices") heil- und sozialpädagogischer Konzeptionen in der Altenarbeit bei Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz 111 6.1 Einleitung 111 6.2 Institutionelle Konzeptionen des Wohnens bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 113 6.2.1 Überblick über die Wohnformen 113 6.2.2 Der "Lehenhof" - eine sozialtherapeutisch-intergenerative Dorfgemeinschaft 119 6.3 Institutionelle Konzeptionen des Wohnens bei alten Menschen mit Demenz 127 6.3.1 Überblick über die Wohnformen 129 6.3.2 "Le Cantou" 135 6.4 Institutionelle Konzeptionen des Arbeitens bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 137 6.4.1 Überblick über die Arbeitsformen 137 6.4.2 Die Arbeitsgruppe mit besonderer Betreuung 139 6.5 Institutionelle Konzeptionen der Freizeit bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 144 6.5.1 Überblick über die Freizeitformen 144 6.5.2 Die Altentagesstätte 145 6.6 Institutionelle Konzeptionen der Betreuung und Pflege bei alten Menschen mit Demenz 152 6.6.1 Grundlagen der Selbst-Erhaltungs-Therapie (SET) 153 6.6.2 Die Selbst-Erhaltungs-Therapie (SET) als Rehabilitationsmaßnahme und als Maßnahme in der stationären Altenarbeit 156 7 Personzentrierte Beispiele ("best practices") heil- und sozialpädagogischer Handlungskonzepte in der Altenarbeit bei Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz 158 7.1 Einleitung 158 7.2 Personzentrierte somatische Handlungskonzepte 163 7.2.1 Förderpflege bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 163 7.2.2 Basale Stimulation bei alten Menschen mit Demenz 166 7.2.3 Snoezelen bei alten Menschen mit Demenz 170 7.3 Personzentrierte psycho-soziale Handlungskonzepte 172 7.3.1 Sterbe- und Trauerbegleitung bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 172 7.3.2 Kreatives Malen bei alten Menschen mit Demenz 182 7.3.3 Tiergestützte Therapien bei alten Menschen mit Demenz 189 7.4 Personzentrierte kognitive Handlungskonzepte 192 7.4.1 Altenbildung bei alten Menschen mit geistiger Behinderung 192 7.4.2 Gedächtnistraining bei alten Menschen mit Demenz 202 7.4.3 Aktivierungstraining bei alten Menschen mit Demenz 205 Literatur 210 Adressen für das Handlungsfeld alte Menschen mit geistiger Behinderung 225 Adressen für das Handlungsfeld alte Menschen mit Demenz 227 Sachwortregister 229
Details
VerfasserIn: Buchka, Maximilian
VerfasserInnenangabe: Maximilian Buchka. Unter Mitarb. von Astrid Leive
Jahr: 2012
Verlag: Stuttgart, Kohlhammer
Systematik: PN.LG
ISBN: 978-3-17-020007-4
2. ISBN: 3-17-020007-0
Beschreibung: 230 S. : graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 210 - 224
Mediengruppe: Buch