X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 68
Der Heimwehträger. Neunzig Minuten mit Fritz Kalmar
Verfasserangabe: ein Film von Erich Hackl und Libertad Hackl
Jahr: 2012
Verlag: Wien, Dokumentationsstelle für Neuere Österr. Literatur
Mediengruppe: DVD
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: TT.PL.M Kalmar / College 1h - Hörbuch & Film Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Im Mittelpunkt dieser filmischen „Freundesgabe“ stehen die Erinnerungen des Schriftstellers Fritz Kalmar (1911-2008) an sein langes, reiches, gefahrvolles Leben: Kindheit und Jugend in Wien, Verfolgung durch das Naziregime, Flucht nach Bolivien, wo er die Vereinigung Freier Österreich mitbegründet und geleitet hat, langjährige Tätigkeit als österreichischer Honorarkonsul in Montevideo, nicht zuletzt zugunsten der politisch Verfolgten während der Militärdiktatur. Heimliches Thema aber ist Kalmars Heimweh nach der Stadt, aus der er seiner jüdischen Herkunft wegen vertrieben wurde, sein bitteres Resumee von den zwei halben Heimaten – Österreich, Südamerika – , die sich nicht zu einem Ganzen fügen, sein unbändiger Patriotismus sowie die Empfindung, sowohl aus eigenem Verschulden als auch infolge der widrigen Umstände allzu lange den künstlerischen Neigungen entsagt zu haben. „Ich bin ein spätentwickeltes Kind. Es kam in meinem Leben alles zu spät.“... (Verlagstext)
Details
VerfasserInnenangabe: ein Film von Erich Hackl und Libertad Hackl
Jahr: 2012
Verlag: Wien, Dokumentationsstelle für Neuere Österr. Literatur
Enthaltene Werke: Einmal geb es ein Land. Ein Exilfragment in drei Akten. Zu einem Lied von Fritz Kalmar (Claudia Heckl, Ö 2003, 30 Min.)
Systematik: TT.PL.M
Beschreibung: 86 Min.
Beteiligte Personen: Kalmar, Fritz
Fußnote: Sprache: Deutsch und Spanisch mit deutschen Untertiteln.
Mediengruppe: DVD