X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 166
Beethovens Konzerträume
Raumakustik und symphonische Aufführungspraxis an der Schwelle zum modernen Konzertwesen
VerfasserIn: Weinzierl, Stefan
Verfasserangabe: Stefan Weinzierl
Jahr: 2002
Verlag: Frankfurt am Main, Bochinsky
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MC2 Wein / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MC2 Wei / College 5b - Musik Status: Entliehen Frist: 11.08.2015 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Konzerträume sind mehr als nur der äußere Rahmen einer musikalischen Kultur. Ihre Architektur und Akustik prägen unmittelbar dasmusikalische Klangbild und die Wahrnehmung von Musik durch die Zuhörer. Die Untersuchung von Stefan Weinzierl konzentriert sichauf die historischen Konzerträume Ludwig van Beethovens. In einer umfangreichen Quellenstudie wurden zunächst alle Aufführungsräume von Beethovens Orchesterwerken zu seinen Lebzeiten in Wien ermittelt und baugeschichtlich untersucht. Aufdieser Grundlage wurden die noch erhaltenen Räume akustisch vermessen, die nicht mehr erhaltenen Räume wurden anhand von Computermodellen akustisch rekonstruiert. Dabei zeigt sich, wie spezifisch der Klangcharakter Beethovenscher Sinfonien durch die originalen Aufführungsräume geprägt wurde. Die aristokratische Musikkultur, in der Beethovens Aufstieg begann, erlebte um 1810 ihren Niedergang in Wien. Mit ihr verschwand der höfische Musiksalon und wurde durch bürgerliche Konzertstätten ersetzt. Mit der stetigen Zunahme von deren Platzkapazitäten und Raumvolumen veränderte sich nicht nur der Orchesterklang, sondern auch die Situation des Publikums. So ist in heutigen Konzertsälen für die Werke der Klassik ein Klang, der dem Erlebnis des Komponisten und des zeitgenössischen Publikums nahekommt, nicht mehr erreichbar. Gleichzeitig hat sich unsere musikalische Wahrnehmung verändert mit einem Verlust an unmittelbarer Involvierung in das musikalische Geschehen zugunsten einer rational-analysierenden Hörweise aus größerer emotionaler Distanz. Mit zahlreichen Informationen zu Fragen der räumlichen Aufstellung und Besetzung Beethovenscher Orchester, sowie Bezügen zu musikalischen, politischen und sozialen Entwicklungen der Zeit entwirft der Autor ein anschauliches Bildvon der Orchesterpraxis der Wiener Klassik. Seine Ausführungen richten sich an jeden, der sich mit klassischen Orchesterwerken beschäftigt, sei es als Musiker, Dirigent, als Tonmeister oder als interessierter Konzertbesucher.
Details
VerfasserIn: Weinzierl, Stefan
VerfasserInnenangabe: Stefan Weinzierl
Jahr: 2002
Verlag: Frankfurt am Main, Bochinsky
Systematik: KM.MC2, KM.MG3
ISBN: 978-3-923639-42-7
2. ISBN: 3-923639-42-2
Beschreibung: 267 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Zugl.: Berlin, Techn. Univ., Diss., 1999/2000 u.d.T.: Weinzierl, Stefan: Die Akustik der Konzerträume L. v. BeethovenInhalt:Raumakustik und AufführungspraxisDie Symphonien L. v. Beethovens: Aufführungen - Aufführungsräume - AufführungspraxisDie Akustik der Konzerträume Beethovens: Kriterien und Methoden Computermodelle: Theater an der Wien Burgtheater Kärntnertortheater Festsaal der Universität Großer Redoutensaal Kleiner Redoutensaal Landständischer Saal Palais Lobkowitz Augarten MehlgrubeAspekte der Aufführungspraxis
Mediengruppe: Buch