Cover von Die Geheimnisse der Therapeuten wird in neuem Tab geöffnet

Die Geheimnisse der Therapeuten

wie Psychologen sich selbst behandeln und was wir von ihnen lernen können
Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in André, Christophe
Verfasser*innenangabe: Christophe André. Aus dem Franz. von Margarethe Randow-Tesch
Jahr: 2012
Verlag: München, Kailash
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HP Andr / College 3f - Psychologie / Regal 3f-4 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 10., Laxenburger Str. 90a Standorte: PI.HP Andr Status: Entliehen Frist: 21.05.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 23., Anton-Baumgartner-Str. 44 Standorte: PI.HP Andr Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

(I-12/15-C3) (GM ZWs / PL)
Therapeuten sind auch nur Menschen – zum Glück! Sie hören zu, zeigen neue Perspektiven auf, kennen alle Ängste, Nöte und Sehnsüchte ihrer Klienten. Doch wie steht es mit ihnen selbst? Sind Psychotherapeuten stets souverän und allwissend, wie uns das Klischeebild glauben macht? Christophe André rührt an ein Tabu: Für dieses Buch hat er die renommiertesten Psychologen Frankreichs nach ihren bestgehüteten, intimen Erfahrungen befragt. Da gibt es einen, der unter krankhafter Schüchternheit leidet. Eine andere, die mit Depressionen kämpft. Einen Dritten befällt eine Panikattacke, sobald er einen Fahrstuhl betritt, ein Vierter muss sich von einer lieblosen Kindheit erholen. Sie und viele andere erzählen bewegende Geschichten von Beziehungsschwierigkeiten, Burnout oder Stimmungstiefs – von Dingen also, die uns alle ins Schleudern bringen können. In einem Punkt sind sie uns allerdings einen Schritt voraus: Ihr psychotherapeutisches Wissen half ihnen, ihre Schwierigkeiten zu überwinden. Hier geben sie erstmals ihre Geheimrezepte preis: Die Methoden, die die Experten sich selbst »verschreiben«, können jedem von uns ohne aufwendige Therapie helfen, seelische Probleme in den Griff zu bekommen.
"Zu Recht ist die Geschichtensammlung in Frankreich ein Bestseller, denn sie befriedigt nicht nur die Neugier, sondern ermutigt und rührt an. Als hieb­ und stichfester Ratgeber für die Selbsttherapie ist das Buch Betroffenen zwar nicht zu empfehlen, doch umso mehr zur Motivation und Inspiration für den eigenen Lebensweg. Dazu tragen vor allem schöne Metaphern bei: etwa die von der quälenden Erinnerung als "Hausbesetzer", mit dem man sich arrangieren müsse. Für einen heterogenen Band mit Expertenbeiträgen ist die Sprache noch dazu überraschend klar und verständlich." gehirn-und-geist.de
 
AUS DEM INHALT
 
Einleitung 9
Teil I
Bewährungsproben bestehen
1 Ich bin schüchtern, aber ich tue etwas dagegen
Stephane Roy 21
2 Die Angst vor der Krankheit überwinden
Laurent Chneiweiss 35
3 Memoiren eines Klaustrophoben
Didier Pleux 49
4 In den Klauen der Depression
Stephany Orain-Pelissolo 63
5 Wenn die Angst uns lähmt
Christine Mirabel-Sarron 85
6 Ein langer Weg des Lernens und der Selbstakzeptanz
Benjamin Schoendorff 99
7 Von der Resilienz zur positiven Psychologie
Jacques Lecomte 113
Teil II
Ruhig werden und das innere Gleichgewicht finden
8 Akzeptieren, was in mir vorgeht
Jean-Louis Monestes 127
9 Übereinstimmendes Verhalten im Beruf und im Privatleben
Nicolas Duchesne 139
10 Vertrauen zur eigenen Weiblichkeit im Beruf und anderswo
Fatma Bouvet de la Maisonneuve 155
11 Die Angst vor Alter und Tod verlieren
Gilbert Lagrue 173
12 Wie ich die Entspannung und die Meditation entdeckte
Dominique Servant 199
13 Frieden mit der Vergangenheit schließen,
um in der Gegenwart zu leben
Jean-Louis Monestes 213
Teil III
Selbstverwirklichung in Beziehungen
14 Selbstoffenbarung: Wie man seine Schwächen richtig zeigt
Bruno Koeltz 229
15 Der Krieg des "Nein": Eltern, Kinder und der
Autoritätskonflikt
Gisele George 247
16 Zuhören lernen, bevor man handelt
Gerard Macquerori 279
17 Der Therapeut und das Selbstbewusstsein
Frederic Fanget 293
18 Nein, ich bin keine perfekte Mutter
o Beatrice Milletre 305
19 Die Beziehung zwischen Haustieren und ihren Haltern -
ein Spiegel menschlicher Beziehungen
Joel Dehasse 319
20 Muss man das Gleiche erlebt haben, um Empathie
für andere zu haben?
Aurore Sabouraud-Seguin 339
Teil IV
Weitergehen
21 Wohin gehst du? Den eigenen Werten folgen
Frederic Fanget 357
22 Es anders machen oder es hinnehmen: zwei Arten,
sich zu ändern
Roger Zumbrunnen 373
23 Wie ich mit Stress im Beruf umgehe
Dominique Servant 387
24 Der eigenen Intuition vertrauen
Beatrice Milletre 401
25 Positiv auf Ablehnung reagieren
Jacques Van Rillaer 417
26 Chronische Schmerzen: Werte als Kraftquelle,
um dem Leben einen Sinn zu geben
Benjamin Schoendorff 431
Anhang
Anmerkungen 449
Weiterfuhrende Informationen und Literaturhinweise 457
Die Autoren 471

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in André, Christophe
Verfasser*innenangabe: Christophe André. Aus dem Franz. von Margarethe Randow-Tesch
Jahr: 2012
Verlag: München, Kailash
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HP, I-12/15
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-424-63051-0
2. ISBN: 3-424-63051-9
Beschreibung: 474 S. : graph. Darst.
Schlagwörter: Beispielsammlung, Psychotherapeutin, Selbsttherapie
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Secrets des psys <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 449 - 470
Mediengruppe: Buch