X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


12 von 122
Der entstörte Mensch
wie wir uns und die Welt verändern : warum wir nach dem technischen jetzt den menschlichen Fortschritt brauchen
VerfasserIn: Bock, Petra
Verfasserangabe: Petra Bock
Jahr: 2020
Verlag: München, Droemer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.Y Bock / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Nach ihren vier "Mindfuck-Büchern" legt die bekannte Managementberaterin hier ein Buch vor, in dem sie wieder ihre 7 Punkte der Selbstsabotage erläutert, aber nun auch auf gesellschaftliche und politische Prozesse bezieht.
 
Inhalt / / Vorwort 15 / / Einführung: / Auf der Suche nach einem neuen Paradigma 19 / Denken, das aus der Zeit gefallen ist 20 Wir brauchen einen neu / verstandenen Humanismus 21 Ein Denken neuer Qualität 22 / Vom Closed Mind zum Open Mind 23 Der menschliche Reifegrad 24 Wir brauchen Denkfolgenabschätzung 25 Nach vorne denken 26 Eine neue Zivilisation braucht neue Begriffe TI / Mein Hintergrund 28 - Ein Ansatz aus der Praxis 30 Alles in ein / neues Licht setzen 31 Wie dieses Buch aufgebaut ist 32 / / 1 Warum wir nach dem technischen / den menschlichen Fortschritt brauchen 35 / Was heißt Lebensqualität? 36 Wir kämpfen gegen uns selbst 38 / Zu viele Doppelbotschaften 40 Die Suche nach Halt 41 Die / Sehnsucht nach einer anderen Qualität 42 Sind alle Träume ausgeträumt? 43 Leben im Hyper-Change 48 Ein neues Erdzeitalter? 48 Kein Weg zurück 51 Warum wir uns neu erfinden müssen 52 Menschliche Antworten gesucht 52 Es braucht einen inneren Wandel 53 / / 2 Warum wir eine neue Utopie brauchen / und wie sie aussehen könnte 55 / Die Skizze einer neuen Zivilisation 57 Ein gigantisches, lebendes Netzwerk 58 « Die Kultur der Vivilisation 59 Beziehungen anderer Qualität 59 Achtsamer Umgang mit Ressourcen 60 Das Prinzip / der Konnektivität 61 Kommunikation als Menschenschutz 62 / Global und lokal 63 Eine Vielfalt von Projekten und Entfaltungsmöglichkeiten 63 Die Humanwirtschaft, Netze statt Grenzen 64 / Kooperation statt Konkurrenz 65 Neue Werte 67 Konsequente / / / Lebensorientierung 68 Selbstverständlich nachhaltig 69 «Transparent und kooperativ 69 Verschiedene zentrale und dezentrale / Organisationsnetze 71 Psychosoziales Engineering 72 Das Prinzip der Konstruktivität 74 Digiloge Kommunikation 75 Die Technik ist für den Menschen da 76 Psychoemotionale Kompetenz 76 / / 3 Warum wir uns entstören müssen: / Das alte Denken und seine Logik 79 / Probleme mit Veränderung 79 Die Angst vor Instabilität 81 / Gestörtes Denken 82 Den Code entschlüsseln 83 Die Entdeckung der Störungsmuster in unserem Denken 84 Die Logik innerer Unfreiheit 85 Wie wir mit uns selbst sprechen 86 Denken, Fühlen und Handeln gehören zusammen 88 Wie Frames wirken 89 Unser / Denken folgt unserem Auftrag 89 Es gibt einen fundamentalen Frame 90 Einblick in die tiefste Sedimentschicht unseres Denkens 91 / Die Logik des Überlebens 93 Leben als Überleben 93 Oberste Priorität: Sicherheit und Kontrolle 95 Gestörtes Denken folgt einem / Algorithmus 96 Drei einfache Denkbewegungen 97 Gegensätze aufbauen 98 Rangordnungen bilden 99 Warum wir immer weiter aus der Zeit fallen 101 Einfache Schlussfolgerungen ziehen 102 / Die Fundamentalhierarchien 104 Schnell, einfach, limitierend 104 / Warum sich schlechte Gefühle so normal anfühlen 105 Die sieben Störungsframes und was sie mit uns machen 106 1. Störungsframe: / Katastrophendenken 110 2. Störungsframe: Bewertungsdenken 111 / 3. Störungsframe: Druck 113 4. Störungsframe: Selbstverleugnung 116 5. Störungsframe: Misstrauen 118 6. Störungsframe: Starre Regeln 121 7. Störungsframe: Übermotivation 123 Spirale abwärts: Die Logik des Closed Mind 124 Der Rückfall in frühere Reife­ / grade 126 Warum es nichts Richtiges gibt im falschen Mindset 127 / Wenn Störung eskaliert 128 Das Werteparadox 130 Gefangen im eigenen Denkrahmen 131 Das Spiel spielen 132 Anpassung 133 / Mitlaufen 134 Gestörter Widerstand 135 Warum auch Liebe keine Lösung ist 136 Außenseiter sein 137 Selbst- und Weltflucht 139 / Der aufrechte Gang 139 Glück ist nicht vorgesehen 141 / / 10 / / / 4 Leben als Überlebenskampf: Woher das alte Denken kommt 143 / Geschichte in längeren Zeiträumen sehen 143 Ein anderes Mindset 145 Warum der letzte Klimawandel alles veränderte 148 / Der große Paradigmenwechsel 149 Der Anfang der Ambivalenz / menschlichen Daseins 150 Über- und Unterordnung müssen gelernt werden 152 Gestörtes Denken ist die Antwort auf die Probleme des letzten Klimawandels 154 Wie es derzeit um die Welt bestellt ist 156 / Warum das alte Denken an sein Ende gekommen ist 157 Der epochale Einschnitt 160 / / 5 Vom Überleben zur Entfaltung: / Das neue Denken 163 / Das Programm einer anderen Logik 163 Leben als Entfaltung 165 / Ziel Lebensqualität 166 Ein anderes Suchprofil 167 Bessere mentale / Ausgangsbedingungen 169 Denken wird mehrdimensional 171 Ein von Grund auf anderes Lebensgefühl 172 Vielfalt als Realität 172 Der erste neue Vektor: Sammeln und beiordnen 174 Beiordnen: Sowohl als auch 175 * Entspannt im Hier und Jetzt 176 Der zweite neue Vektor: Konnektieren 177 Vielfältige stärkende Beziehungsmuster 178 Innere Freiheit macht wirksam 179 Dreidimensional denken 181 Leben als / pulsierendes Netz verstehen 181 Gleichwürdig und einander eben­ / würdig 182 Der dritte neue Vektor: In komplexen Zusammenhängen / denken 183 Fallbeispiel: Wie sich eine Familie neu erfunden hat 184 / Eine einfache Ethik für das Anthropozän 187 Das Ende der Fundamentalhierarchien 187 Religionen und ihre Institutionen entstören 188 / Geschlechterrollen und -Identitäten 189 Raus aus den Schubladen 190 / Ein neues Verhältnis zur Natur 191 Von der Zivilisation zur Vivili- / sation 192 Was Menschen stärkt 193 1. Entfaltungsframe: Neugierde, / Mut, Unerschrockenheit 193 2. Entfaltungsframe: Selbstgewissheit, / Präsenz und Achtsamkeit für die eigene Individualität und die anderen / Lebens 196 3. Entfaltungsframe: Ressourcenbewusstsein und eigenes / Timing 198 «4. Entfaltungsframe: Bewertungsfreie Aufmerksamkeit, / Großzügigkeit und Fairness 199 5. Entfaltungsframe: Fantasie, / / Kreativität und »Out of the box«-Denken 201 6. Entfaltungsframe: / Unvoreingenommenheit, rationales Vertrauen, Zutrauen 202 / 7. Entfaltungsframe: Willensstärke aus Orientierung am Sinn 203 / Ein neuer innerer Kompass 204 Entstörte Intuition 206 Das soziale / Gen aktivieren 207 Kooperation im Entfaltungsmodus 208 Den / vollen Reifegrad abrufen 209 Anders weitermachen 212 / / 6 Inner Change: Wie wir uns selbst / und die Welt verändern können 215 / Echte Entstörung verändert Haltung und Lebensgefühl 217 Eine / kurze, sehr persönliche Anleitung zur Selbstentstörung 219 So / verändern wir die Welt 233 Wie innere Revolutionen gelingen 235 / Strategie 1: Aufklären und Einfluss nehmen 236 Neue, anregende, / Sicherheit stiftende Bilderfinden 239 Ein Störungs- und Entfaltungsindex als Orientierungshilfe 240 Strategie 2: »Lets create / Planet B!« 240 Die Botschaft der Guerilla-Gärtner 241 Gesellschaftliche Herausforderungen neu denken 243 Transformation / von innen 244 Wir sollten uns vernetzen 247 Ein digitales / »bright net« 248 Wirtschaft in eine andere Qualität bringen 249 / Unternehmen neu erfinden 251 Bestehende Unternehmen / transformieren 252 Das Finanzsystem breiter aufstellen 255 Den / technischen für den menschlichen Fortschritt nutzen 257 Politik / entstören und stärken 258 Einfluss nehmen auf Planet A 259 Des / Kaisers neue Kleider lüften 261 Übergänge stressfrei und menschenfreundlich gestalten 262 Es geht nicht ohne parteiübergreifende / Kooperation 263 Demokratie weiterentwickeln 264 Neue Systeme / kreieren 266 Jüngere Generationen stärken 266 Erziehung und / Bildung neu ausrichten 267 Eine globale Aufgabe 269 Disbalancen / ausgleichen 270 Eine gemeinsame humane Sprache sprechen 272 / Ein Update für Bildungseinrichtungen 273 Auf die Sinnesart kommt / es an 275 Strategie 3: Agenda 2050 - Was Entscheider von heute für / ein besseres Morgen tun können 275 Entstört euch! 276 Gestörtem / Denken den Nährboden entziehen - weltweit! 277 Ökologie priorisieren 279 Global kooperieren 279 / / Epilog: / Die innere Revolution, die alles verändert / Eine Frage der Ehre 282 Wie lange wird es dauern? 282 / Heimfinden in unsere Epoche 283 Wie es sein wird, wenn es / anders ist 284 Die Renaissance des Menschen 285 / / Anmerkungen 287 / Literatur 299 / Dank 309 / Die Autorin
Details
VerfasserIn: Bock, Petra
VerfasserInnenangabe: Petra Bock
Jahr: 2020
Verlag: München, Droemer
Systematik: PI.Y
ISBN: 978-3-426-27691-4
2. ISBN: 3-426-27691-7
Beschreibung: Originalausgabe, 311 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis Seite 299-307
Mediengruppe: Buch