X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 3
J. Robert Oppenheimer
Schöpfer der ersten Atombombe
Verfasserangabe: Klaus (Chemiker) Hoffmann
Jahr: 1995
Verlag: Berlin [u.a.], Springer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.EN Hoff Oppen / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 05.09.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: NN.EN Oppe Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Untertitel dieses Buches, «Schöpfer der ersten Atombombe», ist nicht korrekt. Unter der Leitung Oppenheimers entstanden in Los Alamos gleich zwei ganz verschiedenartige Typen von Kernwaffen, auf der Basis von Uran-235 bzw. von Plutonium-239; beide waren erfolgreich. Sicher war die wissenschaftliche Leitung dieser parallel durchgeführten Programme Oppenheimers grösste Leistung, doch werden seine früheren Beiträge zur Quantentheorie und zur Astrophysik vom Autor des vorliegenden Buches nicht gebührend gewürdigt. Überhaupt sucht man darin umsonst nach einer kohärenten Darstellung der Arbeiten in Los Alamos; man findet nur reichlich romantisierte Episoden, mit Hauptakzent auf dem «politischen» Geschehen. Die technischen Aspekte kommen deutlich zu kurz und sind häufig (und manchmal auf haarsträubende Weise) fehlerhaft dargestellt. Ganz allgemein krankt das Buch am mangelnden Verständnis des Autors für die Physik im allgemeinen und für nukleare Sprengkörper im besonderen. Andererseits wird die äusserst komplizierte Persönlichkeit Oppenheimers mit viel Einfühlungsvermögen beschrieben. Doch die starke Akzentuierung des Renaissancemenschen, Asketen und Romantikers auf Kosten des Naturwissenschafters hinterlässt ein ungutes Gefühl. (tr., Neue Zürcher Zeitung)
Aus dem Inhalt:
DAS FEUER DES PROMETHEUS VOM HIMMEL GEHOLT / Tal des Todes 1 / Tausend Sonnen über Point Zero 4 // JUGEND, SCHULZEIT UND UNIVERSITÄTSJAHRE // Ein Wunderkind 7 / Uran und Radioaktivität 11 / »Atomenergie« 13 / Die ersten Atombomben 15 / Wilder Westen und Harvard-Universität 18 / Studienaufenthalt in Old England 21 / Poesie und Physik 26 / Dr. phil. Robert Oppenheimer 29 / »Es war eine heroische Zeit« 37 // ATOMFORSCHUNG IM AUFWIND / Als Professor in Berkeley und Pasadena 40 / Die Idee des Ernest Lawrence 45 / Wann endlich zerplatzt das Atom? 48 / Oppenheimer ¿ privat und politisch 52 / »Er sah aus wie ein junger Einstein« 58 / Waldspaziergang in Kungälv 61 / Oppenheimer: Die Uran-Angelegenheit ist unglaublich! 65 / Uran 235 und die atomare Kettenreaktion 68 / Liebe auf den ersten Blick 71 / Abkehr vom Kommunismus 75 // GEHEIMUNTERNEHMEN »MANHATTAN DISTRICT« / Ein Brief von historischer Tragweite 81 / Vom schwierigen Beginn eines Uran-Komitees 85 / Tube Alloys Project 87 / Atomspionage: 1. Akt 90 / Oppenheimer macht sich nützlich 92 / Die letzten Tage der Menschheit 96 / Die Militärs greifen ein 99 / Los Alamos, die verbotene Stadt 102 / Robert Oppenheimer - ein Sowjetagent? 108 / »Sicherheitsprobleme« 114 // DAS HANDWERK DES TEUFELS GETAN / Einen guten Freund verrät man nicht 118 / Bei jedem Experiment zur Stelle 122 / Gäste aus Übersee 127 / Alarmierende Nachrichten 130 / Mission »Alsos«: Atomspezialisten an die Front 134 / Ein Fernduell: Oppenheimer contra Heisenberg 138 / Fuchs im Hühnerstall ' 141 / Feuerspeiende Drachen 144 / 100 Tonnen TNT probehalber in die Luft gejagt 148 / Pokerspiel um einen Konferenztermin 150 / Trinity 153 / »Die Atombombe ist Mist« 160 / Potsdam: Trumans Atombombe zündet nicht 169 / Hiroshima 172 / »Blut klebt an meinen Händen!« 176 / Bye, bye - Los Alamos! 179 // IM KONFLIKT MIT DEM GEWISSEN UND DER POLITIK / Keiner will die Wasserstoffbombe 183 / Oppenheimers großer Plan 187 / Wortgefechte in der UN-Atomergiekommission 192 / Direktor des Institute for Advanced Study in Princeton 196 / Oppenheimers ganz privater Sündenfall? 200 / »Der Mann, der Gott sein wollte« 204 / Gerangel um die US-Atomenergiekommission 206 / Unamerikanisches Verhalten 211 / Atomares Patt 215 / Brauchen wir wirklich die Superbombe? 219 / Schwerwiegende Entscheidungen 223 / Eine Südseeinsel atomisiert 228 / »Sie sind ein Paranoiker!« 232 / Kampf der Skorpione 237 // »IN DER SACHE J. ROBERT OPPENHEIMER« // In London und Paris 240 / McCarthys nächstes Ziel 241 / Ein Ketzer vor Gericht 245 / Inquisitorische Befragung 249 / »Verdammt, ich liebe nun einmal dieses Land!« 255 / Nur wer lügt, spricht die Wahrheit 258 / Der Sputnikschock und seine Folgen 263 / Genfer Impressionen: CERN und Atomwaffenstopp 265 / Reisen nach Deutschland, Japan, Belgien 268 / So gut wie eine Rehabilitierung 270 / Ruhelosigkeit eines Sechzigjährigen 273 / Der Galilei-Oppenheimer-Komplex 277 / Oppenheimer contra »Oppenheimer« 279 / »Da kommt so ein Kamel und frißt das Gras ab« 283 / Sehnsucht nach einem Paradies 284 // ZEITTAFEL 287 / LITERATURAUSWAHL 293 / DANKSAGUNG 3OI / PERSONENREGISTER 303
Details
VerfasserInnenangabe: Klaus (Chemiker) Hoffmann
Jahr: 1995
Verlag: Berlin [u.a.], Springer
Systematik: NN.EN
ISBN: 3-540-59330-6
Beschreibung: VII, 307, [24] S. : Ill.
Beteiligte Personen: Oppenheimer, J. Robert
Fußnote: Literaturverz. S. 293 - 300
Mediengruppe: Buch