X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 6
Oceane
ein Sommerstück für Musik in zwei Akten
Verfasserangabe: Libretto von Hans-Ulrich Treichel frei nach "Oceane von Parceval" von Theodor Fontane. Donald Runnicles (Dir.)
Jahr: 2020
Verlag: Oehms
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.03 Glan / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Wesen hinter dem schönen Abbild: Glanerts neue Oper »Oceane« in der gefeierten Berliner Uraufführung
Detlev Glanert ist ein zeitgenössischer deutscher Komponist, der als Schüler von u. a. Frank Michael Beyer und Hans Werner Henze früh erste Erfolge bei Kritik und Publikum feiern konnte. Sein neuestes Bühnenwerk »Oceane« wurde vom Tagesspiegel als »eine der gelungensten neuen Opern der letzten Zeit« gelobt. Glanert und der Schriftsteller Hans-Ulrich Treichel konzipierten das Libretto frei nach Theodor Fontanes Fragment »Oceane von Parceval«. Es erzählt die Geschichte der Oceane, einem sagenumwobenen weiblichen Geschöpf des Meeres, das auf der Suche nach der Fähigkeit, Emotionen zu spüren, an Land kommt.
Die Weltpremiere wurde vom Orchester und Chor der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Donald Runnicles aufgenommen. Maria Bengtsson brilliert mit ihrer ätherisch-silbernen Sopranstimme in der Titelrolle; dem Tenor Nikolai Schukoff als Martin von Dircksen gelingt es, die menschliche Unfähigkeit darzustellen, das wahre Wesen eines Geschöpfes jenseits eines schillernden Äußeren zu erkennen.
Details
VerfasserInnenangabe: Libretto von Hans-Ulrich Treichel frei nach "Oceane von Parceval" von Theodor Fontane. Donald Runnicles (Dir.)
Jahr: 2020
Verlag: Oehms
Systematik: CD.03, CD.02
Beschreibung: 2 CDs + Beiheft in Schuber
Fußnote: Live recording. World premiere recording
Mediengruppe: Compact Disc