X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 13
Vertrauen
ein riskantes Gefühl
Verfasserangabe: Jürgen Wertheimer, Niels Birbaumer
Jahr: 2016
Verlag: Wals bei Salzburg, Ecowin
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HLP Werthei / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Kein Vertrauen zu haben empfinden wir Menschen als fürchterlich. Denn Vertrauen ist die Grundlage für unsere Beziehungen, Freundschaften, Familien. Aber auch professionelle Beziehungen kommen ohne dieses große, riskante Gefühl nicht aus: Vertrauen zu Ärzten, zu Kollegen, zu Politikern, zu Experten. Und mangelt es uns an Selbstvertrauen, gerät das eigene Bild ins Wanken. Und doch ist kaum ein anderes Gefühl so trügerisch und undurchschaubar wie das des Vertrauens. Vertrauensmissbrauch gilt zu recht als Sakrileg, und wenn es ernst wird, wenn wir eigentlich nicht mehr weiter wissen, bleibt uns manchmal nur Vertrauen in das Vertrauen. / Wenn man einen Neurowissenschaftler danach fragen würde, wo denn der Sitz des Vertrauens ist, - er müsste passen. Aber der Vertrauenscode kann vielleicht doch  entschlüsselt werden. Um sich der Komplexität des Vertrauens anzunehmen, haben sich der Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer und der Gehirnforscher Niels Birbaumer zusammengetan. Der eine schaut tief in den Fundus der Literaturgeschichte, der andere in unser Gehirn. / / / / AUS DEM iNHALT / / Vorwort....................................................................................9 / / Kapitel 1 / Einige Grundlagen und etwas Theorie.................................. 11 / / Kapitel 2 / Mythos Urvertrauen: Woher kommt es? / Wie lange bleibt es?................................................................ 31 / / Kapitel 3 / Zähmungen und Wetten.........................................................49 / / Kapitel 4 / Die hohe Schule des Vertrauens............................................ 63 / / Kapitel 5 / Schlag nach bei Shakespeare..................................................75 / / Kapitel 6 / "Du hättest mir nicht mißtrauen sollen." / Vertrauen und soziale Zugehörigkeit bei Kleist................... 85 / / Kapitel 7 / Der Sandmann kommt oder: / Das Ende des Vertrauens........................................................99 / / Kapitel 8 / Vertrauenssucht versus Materialismus: / Brechts Der gute Mensch von Sezuan ... / / / Kapitel 9 / Am Anfang war die Angst - und ihre Abwehr................. 115 / / Kapitel 10 / Das Theater als Schule des Mit-Leidens: / Die Vertrauensfrage in der griechischen Tragödie........... 131 / / Kapitel 11 / Sein oder Nichtsein: / Ohne Vertrauen kein Handeln............................................ 139 / / Kapitel 12 / Die Domestizierung der Gefühle in der Aufklärung.......... 145 / / Kapitel 13 / Idole des Vertrauens oder Vertrauensverführer................161 / / Kapitel 14 / Schuld und Vertrauen bei Kafka.......................................... 171 / / Kapitel 15 / Fehlendes Vertrauen: Am Nullpunkt der Gefühle............ 181 / / Kapitel 16 / Zeichen des Vertrauens.........................................................197 / / Kapitel 17 / Liebe und Vertrauen: Ein ungleiches Paar..........................207 / / Kapitel 18 / Die Kehrseite des Vertrauens: / Ekel und Scham .................... / / / Kapitel 19 / Vertrauen und die Ambivalenz des Lachens / / Kapitel 20 / Familie: Hort des Vertrauens?..............................................249 / / Kapitel 21 / Kinder und Vertrauen.......................................................... 265 / / Kapitel 22 / Vertrauen. Gottvertrauen.....................................................279 / / Händler und Hochstapler des Vertrauens: / Ein Epilog............................................................................. 283 / / Anmerkungen......................................................................289 / / Abbildungen.........................................................................291 / / Literaturverzeichnis............................................................ 297 / / Dank......................................................................................304 / /
Details
VerfasserInnenangabe: Jürgen Wertheimer, Niels Birbaumer
Jahr: 2016
Verlag: Wals bei Salzburg, Ecowin
Systematik: PI.HLP
ISBN: 978-3-7110-0096-5
2. ISBN: 3-7110-0096-7
Beschreibung: 304 Seiten : Illustrationen, Diagramme
Sprache: ger
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 297-303
Mediengruppe: Buch