X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


6 von 55
"Durch Zyankali erlöst"
Sterbehilfe und Euthanasie heute
VerfasserIn: Klee, Ernst
Verfasserangabe: Ernst Klee
Jahr: 1990
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NK.AET Klee / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ernst Klee (* 15. März 1942 in Frankfurt am Main; † 18. Mai 2013 ebenda) war ein deutscher Klempner, Sozialarbeiter, Investigativjournalist, Filmemacher und Schriftsteller. Klee wurde durch zahlreiche Bücher zu Randgruppen (Ausländern, Strafgefangenen, Obdachlosen, Psychiatriepatienten oder Behinderten) bekannt. Seine Aufdeckung von bisher unbekannten Medizinverbrechen, besonders im Zusammenhang mit den Euthanasieverbrechen der Aktion T4 und deren mangelhafter Strafverfolgung, machte ihn noch bekannter. Aus der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus erarbeitete Klee Das Personenlexikon zum Dritten Reich. - "Die Angst treibt viele in die Arme sogenannter Sterbehelfer, die möglichst sichere Freitodmethoden offerieren. Es wird viel geredet vom Recht auf selbstbestimmtes Sterben - wer aber redet vom selbstbestimmten Leben bei Krankheit oder Gebrechen?"
Details
VerfasserIn: Klee, Ernst
VerfasserInnenangabe: Ernst Klee
Jahr: 1990
Verlag: Frankfurt am Main, Fischer Taschenbuch Verlag
Systematik: NK.AET
ISBN: 3-596-10225-1
Beschreibung: Orig.-Ausg., 162 S.
Mediengruppe: Buch