X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


28 von 49
Wie Religionen mit dem Tod umgehen
Grundlagen für die interkulturelle Sterbebegleitung
Verfasserangabe: Birgit Heller. Mit Beitr. von Peter Antes ...
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg, Br., Lambertus
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NK.AET Wie / College 3d - Gesundheit, Medizin Status: Entliehen Frist: 07.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NK.AET Wie / College 3d - Gesundheit, Medizin Status: Entliehen Frist: 07.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Religionen geben Antworten auf den Tod. Sie deuten den Tod als Übergang in eine andere Existenzform und prägen verschiedene menschliche Sterbekulturen.Will man Bedingungen für ein menschliches und menschenwürdiges Sterben schaffen, muss man daher die kulturellen und religiös-weltanschaulichen Differenzen zwischenMenschen beachten. Interkulturelle Leitfäden können allerdings das Bemühen um Verständnis und Empathie für den individuellen Menschen nicht ersetzen."Die Intention von Birgit Heller als Autorin und Herausgeberin des Bandes kommt im abschließenden Kapitel noch einmal zum Ausdruck. Sie steht der operativen Ebene mit Skepsis gegenüber; ihre Warnungen könnten aber geradezu eine Anleitung für den Umgang mit religiösen, spirituellen und kulturellen Bedürfnissen und Ressourcen in Palliative Care dienen: Faktenwissen kann Verständnis verhindern, Basiswissen dient nur als Ausgangspunkt; Individuen sind nie nur Spiegelbilder von Kultur; Maßstab ist der individuelle Mensch; Geschlechterunterschiede spielen eine Rolle; es gilt, offene Verständnishorizonte zu entwickeln. Die abschließende Forderung „Einheit suchen und Vielfalt zulassen“ wirkt dann wie ein Wahlslogan im Ringen um die Zukunft von Hospiz- und Palliativkultur im 21. Jahrhundert.Aber unabhängig von aller Positionalität der Beiträge und der Autorin / Herausgeberin wird sich der Band als ein Standardwerk etablieren – und das zu Recht."
© socialnet.de  
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort 7
Der Tod hat ein Geschlecht 11
Birgit Heller
Teil 1: Religiöse Antworten auf den Tod
Der Tod ist kein natürliches Phänomen 27
Birgit Heller
Der ätman ist jenseits von Geburt und Tod
Sterben, Tod und Trauer im Hinduismus 32
Birgit Heller
Der Tod als Schlüssel zur Befreiung
Sterben, Tod und Trauer im Buddhismus 58
Birgit Heller
Das Leben festhalten mit offenen Armen
Sterben, Tod und Trauer im Judentum 87
Birgit Heller
Der Tod als Durchgang zum ewigen Leben in der Nachfolge
Jesu Christi
Sterben, Tod und Trauer im Christentum 115
Peter Antes
Der Tod als Rückkehr zu Gott, der Quelle allen Lebens
Sterben, Tod und Trauer im Islam 139
Astrid Eisingerich
Teil 2: Religionen und Medizinethik am Lebensende
(Wann) trennt sich die Seele vom Körper?
Lebensende, Hirntod und Organspende in interreligiöser
Perspektive 169
Birgit Heller
Das Leben ist wertvoll - das Leben ist relativ
Euthanasie in interreligiöser Perspektive 196
Birgit Heller
Teil 3: Palliative Care im Kontext religiös-kultureller
Vielfalt
Sterben ist mehr als Organversagen
Spiritualität und Palliative Care 243
Birgit Heller, Andreas Heller
Kultur ist nicht alles
Eine Kritik der Multikulturalität in der Palliative Care 256
Einführung: Birgit Heller
Yasmin Gunaratnam
Kulturen des Sterbens
Widersprüche zum Schema eines guten Todes 283
Birgit Heller
Die Autorinnen und Autoren 299
Kontaktadressen 301
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Birgit Heller. Mit Beitr. von Peter Antes ...
Jahr: 2012
Verlag: Freiburg, Br., Lambertus
Systematik: NK.AET
ISBN: 978-3-7841-2058-4
2. ISBN: 3-7841-2058-X
Beschreibung: 304, XVI S. : Ill.
Beteiligte Personen: Heller, Birgit
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch