Cover von Die Psychodynamik von Übertragung und Gegenübertragung wird in neuem Tab geöffnet

Die Psychodynamik von Übertragung und Gegenübertragung

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Körner, Jürgen
Verfasser*innenangabe: Jürgen Körner
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen ; Bristol, CT, U.S.A., Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Körn / College 3f - Psychologie / Regal 3f-4 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPE Körn / College 3f - Psychologie / Regal 3f-4 Status: Entliehen Frist: 13.03.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

VERLAGSTEXT: / / Die Geschichte der psychodynamischen Methoden könnte auch als Geschichte ihrer Konzepte von der Übertragung und Gegenübertragung erzählt werden. Was hat sich gewandelt? Die Übertragung ist nicht mehr nur der Irrtum, mit dem der Patient frühe Beziehungserfahrungen wiederholt, sondern auch ein Versuch, den Therapeuten in die Lösung innerer Konflikte einzubeziehen und zu verwenden. Und die Gegenübertragung ist nicht mehr eine unvermeidliche Störung, sondern Ausdruck der Mitwirkung der Therapeutin in der psychotherapeutischen Beziehung. / Auch Beziehungen des Alltags sind von Übertragungsphantasien geformt, diese aber halten wir unbewusst, damit wir nicht ¿aus dem Rahmen fallen¿. In der psychoanalytischen Situation hingegen können sich die Patienten frei machen von den im Alltag geforderten Einschränkungen des Erlebens und Wünschens. Der Patient kann die Chance ergreifen, seine im therapeutischen Prozess lebendig gewordenen Beziehungsphantasien in ein neues, erweitertes Selbst- und Beziehungskonzept zu integrieren. Das wäre ein Schritt ins Freie, vielleicht nach einer Phase der inneren Abhängigkeit vom psychodynamisch arbeitenden Psychotherapeuten.
 
AUS DEM INHALT: / / / Vorwort zur Reihe 7 / / Vorwort zum Band 9 / / 1 Vorbemerkungen 11 / 2 Geschichte der Übertragungs- und Gegenübertragungskonzepte. 13 / / 3 Die psychoanalytische Situation und die / »Entfesselung« der Übertragung. 23 / / 4 Erscheinungsformen der Übertragungsanalyse 38 / 4.1 Voraussetzungen und Rahmenbedingungen 38 / 4.2 Widerstände 43 / 4.3 Die Übertragungsliebe 48 / / 5 Methoden der Übertragungsanalyse . 52 / 5.1 Arbeit an der Übertragung, Arbeit in der Übertragung . 52 / 5.2 Was wirkt? 54 / 5.3 Die Vorleistungen des Analytikers. 59 / 5.4 Krisen und ihre Bewältigung. 61 / / 6 Was bleibt? 68 / / Literatur 75

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Körner, Jürgen
Verfasser*innenangabe: Jürgen Körner
Jahr: 2018
Verlag: Göttingen ; Bristol, CT, U.S.A., Vandenhoeck & Ruprecht
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PI.HPE
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-525-40609-6
2. ISBN: 978-3-525-40609-0
Beschreibung: 80 Seiten
Schlagwörter: Gegenübertragung <Psychologie>, Psychoanalyse, Übertragung <Psychologie>, Psychoanalytische Beziehung / Übertragung, Psychoanalytische Therapie, Psychotherapeutische Beziehung / Übertragung, Psychotherapie / Übertragung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 75-80
Mediengruppe: Buch