X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


32 von 71
Transzendentale Träumereien
Karl-Otto Apels Sprachspiele und sein hermeneutischer Gott
VerfasserIn: Albert, Hans
Verfasserangabe: Hans Albert
Jahr: 1975
Verlag: Hamburg, Hoffmann und Campe
Reihe: Standpunkt
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.BF Apel / College 3x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Karl-Otto Apel (* 15. März 1922 in Düsseldorf) ist ein deutscher Philosoph. Er ist ein Vertreter der Diskursethik sowie einer sprachpragmatischen, intersubjektiven Transzendentalphilosophie oder Transzendentalpragmatik. Apel strebt eine „Transformation der Philosophie“ an. Der Ausgang vom Subjekt müsse zugunsten einer intersubjektiven Perspektive überwunden werden, ohne dass die von Immanuel Kant gewonnenen Einsichten in die unhintergehbaren Konstitutionsbedingungen der Objektivität verloren gehen. Wesentliche Intention von Apel ist die Abwehr relativistischer Positionen, insbesondere in der Ethik. Zusammen mit seinem seit Studienzeiten befreundeten Kollegen Jürgen Habermas unternahm Apel den Versuch, die kantische Moraltheorie im Hinblick auf die Frage der Normenbegründung mit kommunikationstheoretischen Mitteln neu zu formulieren.
Details
VerfasserIn: Albert, Hans
VerfasserInnenangabe: Hans Albert
Jahr: 1975
Verlag: Hamburg, Hoffmann und Campe
Systematik: PI.BF
ISBN: 3-455-09167-9
Beschreibung: 1. - 5. Tsd., 154 S.
Reihe: Standpunkt
Sprache: ger
Mediengruppe: Buch