X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 5
Lust und Narzissmus
VerfasserIn: Zepf, Siegfried
Verfasserangabe: Siegfried Zepf
Jahr: 1997
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPP Zepf / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Narzißmus-Theoretiker führten schwerwiegende narzißtische Störungen auf das Fehlen verläßlicher Zuwendung in der frühen kindlichen Entwicklung zurück. Im Hintergrund dieses Defizit-Modells steht ein Gespenst: die kalte, ihrerseits ungeliebte Mutter. Das Etikett der "Frühstörung" war gefunden. Unfähig zu Liebe, Lusterleben und Bindung, gerieten Narzißten zum Gegenpol eines gern stilisierten Menschenbildes.Siegfried Zepf kippt in diesem Buch das gängige Narzißmus-Konzept von den Füßen auf die Seite und gibt damit einen Blick frei auf die Dynamik einer Entwicklungskomponente, die mit Klinifizierung nicht zu begreifen ist. Er macht deutlich, daß die "Frühstörung" eine Sehnsucht ist nach etwas real Verlorenem. Zepfs Sicht auf diese Färbung menschlichen Welterlebens eröffnet ein neues Verständnis von den Erfahrungen der frühen Kindheit, von der Objektbeziehung reifer Menschen und von der Aufgabe der Psychoanalyse in einem Horizont später, bleibender Charakterstrukturen.
Details
VerfasserIn: Zepf, Siegfried
VerfasserInnenangabe: Siegfried Zepf
Jahr: 1997
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PI.HPP
ISBN: 3-525-45799-5
Beschreibung: 149 S.
Fußnote: Literaturverz. S. 141 - 149
Mediengruppe: Buch