X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 15
Die Europäische Integration als Elitenprozess
das Ende eines Traums?
VerfasserIn: Haller, Max
Verfasserangabe: Max Haller
Jahr: 2009
Verlag: Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.WE Hall / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Seit Anfang der 1990er Jahre hat sich eine Kluft aufgetan zwischen Bürgern und Eliten, wenn es um die Beurteilung des europäischen Integrationsprozesses geht. Die Skepsis der Bürger gipfelte in der Ableh-nung der „Verfassung für Europa“ durch die Franzosen und Niederländer 2005. Für die Eliten in Politik, Wirtschaft und Bürokratie steht dagegen außer Frage, dass Europas Erfolgsgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg ohne den Integrationsprozess nicht möglich gewesen wäre. Die Bürger sind in dem Prozess jedoch immer weniger gefragt – wie die Implementierung des Vertrags von Lissabon zu bestätigen scheint. In Deutschland ist diese Entwicklung besonders stark ausgeprägt. Max Haller hat empirisch untersucht, warum diese Kluft entstanden ist, welche Interessen die Eliten mit der Integration verfolgen und welchen Nutzen die Bürger aus ihr ziehen. Er entwickelt auch Vorschläge, wie die EU demokratischer – und letztlich effizienter – gestaltet werden könnte.
Details
VerfasserIn: Haller, Max
VerfasserInnenangabe: Max Haller
Jahr: 2009
Verlag: Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften
Systematik: GP.WE
ISBN: 978-3-531-15778-8
2. ISBN: 3-531-15778-7
Beschreibung: 1. Aufl., 545 S.
Mediengruppe: Buch