X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


19 von 27
Tödliche Freundschaft
was wir den Tieren schuldig sind und warum wir ohne sie nicht leben können
VerfasserIn: Schwinn, Florian
Verfasserangabe: Florian Schwinn
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, Westend
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OLT Schw / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OLT Schw / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 27.12.2021 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ein Sachbuch "für Tierliebhaber und Fleischesser", das sich kritisch mit der Kulturgeschichte der Beziehung des Menschen zu seinen Nutztieren auseinandersetzt.
 
 
 
 
Ein Buch für Tierliebhaber und Fleischesser.
Ohne die Tiere - keine modernen Menschen! Denn der Homo sapiens hätte sich niemals zur weltbeherrschenden Gattung entwickelt, wenn unsere Vorfahren nicht eine besonders eiweißreiche Nahrung für sich entdeckt hätten: das Fleisch. Wer das begreift, muss die Tiere anders behandeln - achtsam und mit Respekt. Aber wer das begreift, kann die Menschheit auch nicht zu Veganern machen. Denn eine flächendeckende vegane Ernährung wäre weder gesund noch naturnah. Sie wäre auf Kunstdünger und Chemie angewiesen. Florian Schwinn zeichnet die Kulturgeschichte der untrennbaren Beziehung des Menschen und seiner Nutztiere nach, liefert ein leidenschaftliches Plädoyer für die Rechte der Tiere und begründet, warum die globale Umstellung auf vegane Ernährung ein Irrweg wäre. Denn vegan bedeutet Tiertod, Hungersnot und Agrarchemie.
 
 
 
Aus dem Inhalt: Prolog Das Tier und seine Menschen 9 // 1 Der große Wuff 14 / Erste Begegnungen 14 / Wer mit dem Wolf tanzte 29 / Die Menschwerdung des Affen 39 / Zusammen wachsen 51 / Verehrter Hund 68 / Versehrter Hund 80 / Hauswolf wird Nutztier 85 / Rasse, Zucht, Unordnung 97 / Gelangweilte Gebrauchshunde 108 // 2 Schwein gehabt 113 / Echte Sauerei 113 / Hybrides Leben 132 / Die Industrialisierung des Schweins 140 / Die Erfindung des Schweinekobens 157 / Schweinekultur 165 / Erschreckende Nähe 172 / Sautod 176 // 3 Nur Muht 179 / Das Tier an sich 179 / Der Ur 190 / Der heilige Stier 196 / Profane Rinder 204 // Gute Kühe 209 / Die Turbokuh 213 / Das Menetekel 231 / Glückliche Kühe 238 // 4 Puttputt kaputt 245 / BruderHahn 245 / Schwester Henne 260 / Input- Puttputt-Output 268 / Gallus 272 / Doppelnutz 279 // Epilog Der Mensch fü1r seine Tiere 290 / Am Ende 290 / EinAnfang 296 / Ohne Ismus 305 / Jetzt 310 // Dank 311 / Anmerkungen 312 / Literatur 317
Details
VerfasserIn: Schwinn, Florian
VerfasserInnenangabe: Florian Schwinn
Jahr: 2017
Verlag: Frankfurt am Main, Westend
Systematik: NN.OLT
ISBN: 978-3-86489-143-4
2. ISBN: 3-86489-143-4
Beschreibung: 320 Seiten
Schlagwörter: Beziehung, Mensch, Tiere, Kritik, Lebensmittelindustrie, Nutztiere, Geschichte, Kultur, Anthropologie, Menschheit, Antikritik, Erkenntniskritik, Genussmittelindustrie, Geschichtsphilosophie, Kulturphilosophie, Vergangenheit, Zivilisation, Animals, Beziehungen, Fauna, Homo sapiens, Menschen, Tier, Tierwelt, Wechselbeziehung, Ernährungsindustrie, Landwirtschaftliche Nutztiere, Lebensmittel / Industrie, Nahrungs- und Genussmittelindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Nutztier, Nutzvieh, Vieh, Landesgeschichte, Ortsgeschichte, Regionalgeschichte, Zeitgeschichte, Ausgestorbene Tiere, Bedrohte Tiere, Eukaryoten, Exotische Tiere, Fossiler Mensch, Futtertiere, Gebirgstiere, Gifttiere, Heimtiere, Homo <Gattung>, Jungtiere, Küstentiere, Moortiere, Neozoen, Organismus, Pelztiere, Seltene Tiere, Sessile Tiere, Transgene Tiere, Waldtiere, Wassertiere, Wildtiere, Wüstentiere, Zootiere, Arbeitstiere, Alltagskultur, Geistesgeschichte, Jugendkultur, Kulturelle Identität, Volkskultur, Vor- und Frühgeschichte
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 317-320
Mediengruppe: Buch