X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 11
Ganz im Gegenteil
Tetralemmaarbeit und andere Grundformen systemischer Strukturaufstellungen - für Querdenker und solche, die es werden wollen
Verfasserangabe: Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer. Mit Ill. von Matthias Varga von Kibéd
Jahr: 2011
Verlag: Heidelberg, Carl Auer
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPS Varg / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: PI.AV Varg Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Gegensätzliche Optionen und Handlungsmöglichkeiten machen Entscheidungen schwer, unerträglich oder manchmal sogar unmöglich? - Ganz im Gegenteil: Diese Schule des Querdenkens befähigt die Leser, Fragen, Probleme und Entscheidungssituationen völlig neu und auf gute Lösungen hin zu strukturieren. Nach einer humorvollen Präsentation der selbstgebauten Hindernisse in scheinbar kreativen Denk- und Lösungsmustern stellen die Autoren ausführlich ihre Tetralemma-Arbeit vor, das Querdenker-Training par excellence. Darüber hinaus entwickeln sie neue, tiefgreifende Anwendungsmöglichkeiten für die Arbeit mit systemischen Strukturaufstellungen und stellen deren Umsetzung ausführlich dar.
 
"Mit diesem preiswerten und kompakten Band ist es Matthias Varga von Kibed und Insa Sparrer gelungen, einen Klassiker der systemischen Arbeit zu schaffen. Auch wenn es unmöglich ist, die ganze Fülle der Anregungen aufzunehmen - ich selbst habe viele der im Buch empfohlenen szenischen Arbeiten mit Studierenden und KollegInnen ausprobiert, fand die Anleitungen stets klar, nachvollziehbar und ausführlich und die Lerneffekte waren stets groß. Auch die theoretischen Abschnitte des Buches sind gut verständlich, präzise, humorvoll und genau.
 
Ich möchte dieses Buch uneingeschränkt allen am systemischen Denken Interessierten empfehlen - an Hochschulen sollte es mit mehreren Exemplaren in den Lehrbuchsammlungen vertreten sein. Dürfte ich selbst nur ein Dutzend meiner Bücher behalten - dieses wäre dabei!" socialnet.de - Prof. Dr. Lilo Schmitz
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort von Heinz von Foerster ... 9
Vorwort von Arist von Schlippe ... 11
Vor-Worte von Norbert Loth ... 15
Aus Vorworten zu früheren Auflagen ... 16
Zur Neuauflage ... 22
Teil I: Einige Querdenkübungen als Vorspeise ... 23
1.1 Eine Geschichte ... 23
1.2 Einige Querdenkerprinzipien, von denen Sie sich als
Begrüßungstrunk provozieren lassen können ... 24
1.3 Wo lassen Sie querdenken? ... 24
1.4 Eine erste geschichtete Querdenkübung ... 25
1.5 Die Metaquerdenker ... 34
1.6 Querdenken als Veränderungsressource ... 35
Eine Bemerkung zu System vs. Struktur (Teil I)... 38
Teil II: Zugänge zum Querdenken: Problemaufstellung und
Aufstellung des ausgeblendeten Themas ... 39
II. 1 Von der schweren Arbeit, die wir schon geleistet haben,
bis es ein Problem geben kann, und von den freiwerdenden
Kräften, wenn wir die Frage durch Querdenken neu
sehen... 39
11.2 Die Problemaufstellung: Ein Experiment zur
Identifikation und Modulation einer
Problemstruktur ... 45
11.3 Aufstellungen mit Personengruppen ... 57
11.4 Kleiner Exkurs über die verschiedenen Perspektiven in
Aufstellungen ... 58
11.5 Die Aufstellung des ausgeblendeten Themas ... 66
11.6 Von der Wichtigkeit des Entrollens in der Systemischen
Strukturaufstellungsarbeit... 72
Eine Bemerkung zu System vs. Struktur (Teil II) ... 74
Teil III: Über den kreativen Umgang mit Gegensätzen:
Die Tetralemmaaufstellung ... 75
III. 1 Schubkastendenken, Querdenken und das Tetralemma ... 75
111.2 Querdenkertraining: Zwei Tetralemmaexperimente zur
Modulation von Denkgewohnheiten ... 94
111.3 Exkurs: Was sind Systemische Strukturaufstellungen? ... 98
111.4 Exkurs: Über die Kategorien der bei Aufstellungen
auftretenden Körperempfindungen und
Wahrnehmungen ... 101
111.5 Exkurs: Kategorien der Symbole bei Aufstellungen ... 107
111.6 Prozeß- und Zustandsqualitäten ... 109
111.7 Eine Bemerkung über Gruppensimulationsverfahren
... 109
Eine Bemerkung zu System vs. Struktur (Teil III) ... 110
Teil IV: Fünf Arten der grundlegenden Veränderung -
und was Querdenken dazu beitragen kann ... 111
IV.l Sensibler radikaler Wandel... 111
IV.2 Lösungsorientierte Fragen ... 112
IV.3 Das Tetralemma des radikalen Wandels ... 118
IV.4 Ein Experiment zur Entdeckung geeigneter Formen
des sensiblen radikalen Wandels ... 129
IV.5 Semantische Reaktionsdifferenzierungs-Übungen ... 132
Eine Bemerkung zu System vs. Struktur (Teil IV)... 133
TeilV: Die Glaubenspolaritätenaufstellung: Wie Sie Ihre Ressourcen
zugänglich machen und Ihre Überzeugungen überprüfen
können ... 134
V.l Die Grundlagen der Glaubenspolaritätenaufstellung ... 134
V.2 Die Teile einer Glaubenspolaritätenaufstellung ... 135
V.3 Eine Übung zur Glaubenspolaritätenaufstellung ... 138
V.4 Feste und freie Glaubenspolaritätenaufstellung ... 140
V.5 Die Verwendung von Händen als Repräsentanten ... 140
V.6 Die Überprüfung der Überzeugungen im
Aufstellungsprozeß ... 141
V.7 Glaubenspolaritätenaufstellungen
mit freiem Element... 141
Eine Bemerkung zu System vs. Struktur (Teil V) ... 142
Teil VI: Die Idee der versehentlichen Aufstellung ... 143
VI. 1 Zur Natürlichkeit des Aufstellungsverfahrens - oder:
Es ist gar nicht so leicht, nicht aufzustellen ... 143
VI.2 Einige Bedingungen, die das Auftreten versehentlicher
Aufstellungen begünstigen ... 144
VI.3 Die Konfliktaufstellung als Lösung eines durch eine
versehentliche Aufstellung entstandenen Konflikts ... 146
VI.4 Die Idee eines systemischen Nichtanhaftungs-
Trainings ... 147
TeilVII Drehbuch-Strukturaufstellungen... 149
VII. 1 Ziele und Möglichkeiten
der Drehbuch-Strukturaufstellungen ... 150
VII.2 Zu den Zielen der Arbeit mit Drehbuch-Strukturaufstellungen
... 153
VII.3 Spezifische Interventionsformen
für Drehbuch-Strukturaufstellungen ... 154
VII.4 Formen der Drehbuch-Strukturaufstellungen ... 157
Exkurs:Kleine Typologie der Querdenker... 161
1 Der Querdenker im engeren Sinne ... 161
2 Der Diagonaldenker ... 161
3 Der Kreuzundquerdenker ... 162
4 Der lineare und der nichtlineare Denker ... 163
5 Der labyrinthische Denker ... 164
6 Querdenken höherer Ordnung: Spiralige und
tetralemmatische Denker ... 165
7 Wie gerade der Querdenker einen geraden Weg hat... 166
Nachklang I: Wie wir Lösungen finden, statt sie
zu suchen ... 167
Nachklang II: Drei kostbare Ressourcen ... 171
Teil VIII: Anhang ...173
VIII.l Übersicht über die verschiedenen Systemischen
Strukturaufstellungen ... 173
VIII.2 Zur Grammatik der Systemischen
Strukturaufstellungen ... 181
VIII.3 Metaprinzipien und Grundannahmen der Systemischen
Strukturaufstellungen ... 183
VIII.4 Allgemeine systemtheoretische Motivation
der Metaprinzipien und Grundannahmen ... 185
VIII.5 Zur Grammatik der Anordnungen von
Repräsentanten im weiteren Sinne ... 189
VIII.6 Grundkategorien der Interventionsformen bei
Systemischen Strukturaufstellungen ... 198
VIII.7 Grundkategorien der bei der Systemischen
Strukturaufstellungsarbeit verwendeten Symbole ... 199
VIII.8 Wahrnehmungen und Wahrnehmungsformen
bei Systemischen Strukturaufstellungen ... 206
VIII.9 Phasen einer Systemischen Strukturaufstellung ... 212
VIII.10 Gesten und rituelle Sätze in der Prozeßarbeit bei
Systemischen Strukturaufstellungen... 214
VIII.l 1 Die Syllogistische Aufstellung (SyllA) ... 224
VIII. 12 Systemische Ausgleichsprinzipien ... 226
VIII.13 Vielleicht etwas Praxis zum Schluss? ... 229
VIII.14 Die Form der Intervention ... 233
Schlußbemerkung: Strukturaufstellungen sind eine Sprache,
keine Methode ... 234
"Stammbaum" der wichtigsten Einflüsse auf die Entwicklung
der Systemischen Strukturaufstellungen ... 235
Glossar der für die Systemische Strukturaufstellungsarbeit (SySt)
angewandten Fachtermini, Schemata und Kategorisierungen ... 239
Ein paar Worte zum Abschluß ... 246
Literatur ... 248
Über die Autoren ... 255
 
 
 
Details
VerfasserInnenangabe: Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer. Mit Ill. von Matthias Varga von Kibéd
Jahr: 2011
Verlag: Heidelberg, Carl Auer
Systematik: PI.HPS, PI.AV
ISBN: 978-3-89670-686-7
2. ISBN: 3-89670-686-1
Beschreibung: 7. Aufl., 256 S. : Ill., graph. Darst.
Fußnote: Literaturverz. S. 248 - 254
Mediengruppe: Buch