X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 29
Grundinformation Dogmatik
ein Lehr- und Arbeitsbuch für das Studium der Theologie
VerfasserIn: Leonhardt, Rochus
Verfasserangabe: Rochus Leonhardt
Jahr: 2001
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PR.CS Leon / College 3g - Religionen, Esoterik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Das Buch vermittelt einen Einblick in die Hauptinhalte und -probleme der christlichen Dogmatik sowie maßgebliche dogmen- und theologiegeschichtliche Zusammenhänge. Die quellennah ausgearbeitete Darstellung ist didaktisch aufbereitet: Definitionen, Arbeitsaufgaben, Übersichten, Hinweise auf vertiefende Literatur, Tipps zur Arbeit mit dem Internet, Glossar etc./ AUS DEM INHALT: / / / Einleitung 13 1. Zum Aufbau der "Grundinformation Dogmatik" 13 2. Dogmen- und theologiegeschichtliche Orientierung 17 2.1 Die Zeit der Alten Kirche 17 2.1.1 Die Auseinandersetzung mit der hellenistisch-römischen Umwelt 17 2.1.2 Die innerchristlichen Auseinandersetzungen um die Rechtgläubigkeit 19 2.1.3 Die Fixierung christlicher Lehrnormen 22 2.2 Augustin und das christliche Mittelalter 26 2.2.1 Zur Theologie Augustins 26 2.2.2 Die Trennung von Rom und Byzanz 28 2.2.3 Die scholastische Theologie des Mittelalters 29 a) Die Frühscholastik 30 b) Die Hochscholastik 31 c) Die Spätscholastik 32 2.3 Die Reformation und ihre Folgen 34 2.3.1 Der römische Katholizismus 35 a) Das Konzil von Trient (1545-1563) 35 b) Das 1. Vatikanische Konzil (1869/70) 36 c) Das 2. Vatikanische Konzil (1962-1965) 37 2.3.2 Der Anglikanismus 37 2.3.3 Der lutherische Protestantismus 40 2.3.4 Der reformierte Protestantismus 44 2.3.5 Hinweise zur altprotestantischen Orthodoxie 48 2.4 Die Aufklärung in ihrer Bedeutung für die Theologie 48 2.5 Schleiermacher und der theologische Liberalismus im 19. Jahrhundert 52 2.6 Hinweise zur evangelischen Theologie im 20. Jahrhundert .... 57 2.6.1 Tendenzen und Hauptvertreter 57 2.6.2 "Barmer Theologische Erklärung" und "Leuenberger Konkordie" 60 8 Inhalt I. Fundamentaltheologie § 1 Die Theologie 63 1.1 Dogmatik als Disziplin der Theologie 63 1.2 Der Gegenstand der (dogmatischen) Theologie 67 1.3 Theologie als Wissenschaft 70 § 2 Die Offenbarung 76 2.1 Vorbemerkungen 76 2.2 Gotteserkenntnis außerhalb von Christus? 78 2.3 Inklusives und exklusives Offenbarungsverständnis 80 2.3.1 Das inklusive Offenbarungsverständnis im römischen Katholizismus 81 2.3.2 Das exklusive Offenbarungsverständnis im lutherischen Protestantismus 84 2.3.3 Die Ablehnung aller natürlichen Theologie' bei Karl Barth... 86 § 3 Der Glaube 89 3.1 Vorbemerkungen 89 3.2 Das Verhältnis von Glaubensakt und Glaubensinhalt 91 3.3 Glaube und Vernunft 97 § 4 Die Heilige Schrift 103 4.1 Vorbemerkungen 103 4.1.1 Zur Entstehung des biblischen Kanons 103 4.1.2 Die Bibel in altkirchlicher und mittelalterlicher Zeit 105 4.2 Die normative Bedeutung der Heiligen Schrift 106 4.2.1 Die reformatorische Lehre von der Heiligen Schrift 106 4.2.2 Zur römisch-katholischen Lehre von der Schrift 109 4.3 Die Schriftautorität in der gegenwärtigen Theologie 112 4.3.1 Die jüdische Bibel im christlichen Kanon 113 4.3.2 Das reformatorische Schriftprinzip im gegenwärtigen Protestantismus 116 4.3.3 Die Bibelautorität im gegenwärtigen ökumenischen Dialog... 117 II. Spezielle Dogmatik § 5 Gotteslehre I: Gottes Sein, Wesen und Eigenschaften 121 5.1 Gottes Sein: Das Problem der Gottesbeweise 121 5.1.1 Zu Bedeutung und Einteilung der Gottesbeweise 121 5.1.2 Der ontologische Gottesbeweis nach Anselm 123 5.1.3 Die Behandlung der Gottesbeweise durch Kant 125 5.1.4 Zur gegenwärtigen Beurteilung der Gottesbeweise 128 Inhalt 9 5.2 Gottes Wesen und Eigenschaften 130 5.2.1 Gottes Unzugänglichkeit als Ausgangspunkt seiner Wesensbestimmung 130 5.2.2 Gottes Offenbarung als Ausgangspunkt seiner Wesensbestimmung 134 § 6 Gotteslehre II: Die Dreieinigkeit (Trinität) Gottes 136 6.1 Vorbemerkungen 136 6.2 Zum Inhalt des trinitarischen Dogmas 138 6.2.1 Positionen im Vorfeld der Dogmenformulierung 138 6.2.2 Die trinitarischen Distinktionen 140 6.3 Zur Kritik und gegenwärtigen Gestalt der Trinitätslehre 145 Exkurs 1: Trinitätsdarstellungen in der christlichen Kunst 149 1. Drei gleichgebildete Gestalten 149 2. Der Gnadenstuhl 152 § 7 Gottes Schöpfung und Weltregierung 154 7.1 Vorbemerkungen 154 7.2 Hauptgedanken der christlichen Schöpfungslehre 156 7.2.1 Schöpfung als freie Tat des dreieinen Gottes 156 7.2.2 Die Voraussetzungslosigkeit der Schöpfung 157 7.3 Schöpfungsglaube und Naturwissenschaft 158 7.4 Gottes Wirken 162 Exkurs 2: DasTheodizeeproblem 165 1. Problembeschreibung 165 2. Leibniz' Lösung des Theodizeeproblems 166 3. Zum christlich-theologischen Umgang mit dem Theodizeeproblem 169 §8 Der Mensch und die Sünde 171 8.1 Der Mensch in der Schöpfung 171 8.1.1 Die unsichtbare Schöpfung (Engelwelt) 171 8.1.2 Die sichtbare Schöpfung 174 8.1.3 Der Mensch 176 8.2 Der Mensch als Gottes Ebenbild und Sünder 178 8.3 Zum Menschen- und Sündenverständnis in der neueren Theologie 184 8.3.1 Zur theologischen Anthropologie im 20. Jahrhundert 184 8.3.2 Zur Sündenlehre in der neueren Theologie 185 § 9 Jesus Christus (Christologie) 188 9.1 Vorbemerkungen 189 9.2 Die dogmatische Lehre von Person und Werk Jesu Christi .... 190 10 Inhalt 9.2.1 Gottheit und Menschheit im fleischgewordenen Logos 190 9.2.2 Das Heilswerk des fleischgewordenen Logos 194 Zwischenbemerkung: Das Werk Jesu Christi im Spiegel der mittelalterlichen Kunst 198 9.2.3 Akzente reformatorischer Christologie 200 a) Die Lehre von der Person Christi 200 b) Die Lehre vom zweifachen Stand Christi (Entäußerung, Erhöhung) 202 c) Die Lehre vom dreifachen Amt Christi (Prophet, Priester und König) 202 9.3 Probleme gegenwärtiger Christologie 204 9.3.1 Zur modernen Kritik am christologischen Dogma 204 9.3.2 Die Frage nach dem historischen Jesus als Problem der Christologie 206 9.3.3 Die Historizität der Auferstehung 209 Exkurs 3: Die römisch-katholische Lehre von Maria (Mariologie).. 212 1. Maria als Gottesgebärerin (theotokos) 212 2. Marias immerwährende Jungfräulichkeit (aeiparthenia) 213 3. Marias unbefleckte Empfängnis (immaculata conceptio) 214 4. Leibliche Aufnahme (assumptio) Marias in den Himmel 215 § 10 Die Heilsaneignung durch den Menschen (Soteriologie) 217 10.1 Der Heilige Geist (Pneumatologie) 217 10.2 Die Rechtfertigung des Sünders 221 10.2.1 Glaubensfähigkeit des Sünders? 221 10.2.2 Heilsfähigkeit des Gerechtfertigten? 225 10.2.3 Die Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre 228 10.3 Die Lehre von der göttlichen Vorherbestimmung (Prädestination) 230 § 11 Die Heilsmittel 236 11.1 Gesetz und Evangelium 236 11.1.1 Vorbemerkungen 236 11.1.2 Gesetz und Evangelium in der reformatorischen Theologie .. 238 11.1.3 Zur Entwicklung im 20. Jahrhundert 242 11.2 Die Sakramente 244 11.2.1 Allgemeines zum Sakramentsbegriff 244 11.2.2 Die Taufe 248 11.2.3 Das Abendmahl 250 11.3 Überblick zur römisch-katholischen Sakramentenlehre 255 §12 Die Lehre von der Kirche (Ekklesiologie) 259 12.1 Zur Kirche im Neuen Testament und in den Glaubensbekenntnissen 259 Inhalt 11 12.2 Konfessionelle Differenzen im Kirchenverständnis 262 12.2.1 Das Kirchenverständnis im römischen Katholizismus 262 12.2.2 Zum lutherischen und reformierten Kirchenverständnis 267 12.3 Christliche Kirche und menschliches Heil 271 12.3.1 Die Kirche und die Kirchen 272 12.3.2 Das Christentum und andere Religionen und Weltanschauungen 275 § 13 Die Lehre von den letzten Dingen (Eschatologie) 278 13.1 Zum biblischen Hintergrund 278 13.2 Zur Geschichte der christlichen Eschatologie 279 13.2.1 Eschatologische Vorstellungen im Mittelalter 279 13.2.2 Die Bedeutung der Rechtfertigungslehre für die Eschatologie 283 13.2.3 Die Umformung der Eschatologie in der Neuzeit 285 13.3 Probleme der Eschatologie im 20. Jahrhundert 288 13.3.1 Das Verhältnis von Eschatologie und Geschichte 288 13.3.2 Die Frage nach der Unsterblichkeit der Seele 292 13.3.3 Das Verhältnis von Sünde und Tod 294 Literaturverzeichnis 297 Glossar 309
Details
VerfasserIn: Leonhardt, Rochus
VerfasserInnenangabe: Rochus Leonhardt
Jahr: 2001
Verlag: Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht
Systematik: PR.CS
ISBN: 3-525-03232-3
2. ISBN: 3-525-03232-3
Beschreibung: 327 S. : Ill.
Mediengruppe: Buch