X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


2 von 21
Grüner Kolonialismus in Honduras
Land Grabbing im Namen des Klimaschutzes und die Verteidigung der Commons
VerfasserIn: Heuwieser, Magdalena
Verfasserangabe: Magdalena Heuwieser
Jahr: 2015
Verlag: Wien, Promedia
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.TM Heuw / College 6e - Wirtschaft Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / Honduras gehört zu jenen Ländern, die weltweit am stärksten vom Klimawandel betroffen sind. Umwelt-, Klima- und Finanzkrise verlangen nach raschen Lösungen, doch wie sehen diese in der Praxis aus? Wie werden scheinbar klima- und umweltfreundliche Vorhaben in dem zentralamerikanischen Land umgesetzt? Magdalena Heuwieser begibt sich auf Spurensuche zwischen Anspruch und Wirklichkeit vermeintlich grüner Projekte. / Das Buch leistet damit einen Beitrag zum bisherigen Vakuum deutschsprachiger Literatur zu Honduras. Es thematisiert den historischen und politischen Kontext eines Landes, das seit dem Putsch 2009 in einen beschleunigten Strudel aus Abhängigkeiten, Repression und neoliberalen Umstrukturierungen kam. / Das Buch ¿Der grüne Kolonialismus in Honduras¿ entlarvt den Mythos der ¿Green Economy¿. Die Autorin zeigt aus der Perspektive der Politischen Ökologie und Dekolonialen Theorie sowie anhand ausgewählter Beispiele die Widersprüche, Gefahren und kolonialen Muster einer Klima- und Umweltstrategie auf, in der die Natur zur handelbaren Ware umgebaut und ¿finanzialisiert¿ wird. / /
 
AUS DEM INHALT: / 1. Einleitung: Von Krisen, / Widersprüchen und Widerständen 9 / Box 1: Land Grabbing und Green Grabbing 12 / 1.1 Politische Ökologie und Dekoloniale Theorie 17 / Box 2: Land und Territorium in Honduras 24 / 2. Eine kleine Geschichte von Honduras 29 / 2.1 Kolonialisierung (ab 1524) 29 / Box 3: »Indigene« Völker - ein kritisches Verständnis 33 / 2.2 Formale Unabhängigkeit (ab 1821) 36 / 2.3 Liberalismus und Globalisierung (ab 1877) 36 / 2.4 Periphere »Entwicklung« und Agrarreformen / (etwa 1949-1980er-Jahre) 38 / 2.5 Neoliberalisierung (ab den 1980er-Jahren) 40 / 2.6 Widersprüchliche Entwicklungen / und Krisen der 1980er-Jahre 41 / 2.7 »Paquetazo« - Strukturanpassungsprogramme 43 / 2.8 Die CBM-PPP-CAFTA-Triade / und neoliberaler Umweltschutz 44 / 2.9 Die Entstehung sozialer und / indigener Bewegungen 50 / Box 4: COPINH 54 / Box 5: Indigene Rechte und der / »Free Prior and Informed Consent« FPIC 56 / 2.10 Kräfteverhältnisse rund um den Putsch 2009 58 / 2.11 Erwachender Widerstand und Repression 60 / 2.12 Politische und wirtschaftliche Lage seit dem Putsch 62 / 3. Green Grabbing im globalen Kontext 67 / 3.1 Die multiple Krise 67 / 3.2 Green Economy: Des Kaisers grüne Kleider? 70 / 3.3 Zwischenfazit: Die Finanzialisierung der Natur 92 / 4. Land Grabbing in Honduras - ein Überblick 95 / 4.1 ' Traditioneller Extraktivismus 96 / 4.2 Modellstädte: Arbeits- und / wirtschaftliche Entwicklungszonen (ZEDEs) 99 / 4.3 »Hypotheken-Gesetz« 104 / 4.4 Landnahme durch »grüne« Projekte 106 / Box 6: Erneuerbare Energie in Honduras 108 / 5. Drei Fallstudien zu Green Grabbing 113 / 5.1 Wasserkraftwerk La Aurora 1 113 / 5.2 Wasserkraftwerk Agua Zarca 130 / 5.3 REDD+ 148 / 6. Fazit: Von den Widersprüchen / zu dekolonialen Widerständen 175 / 6.1 Die honduranische Geschichte / der Landaneignung 176 / 6.2 Der koloniale und / extraktivistische Charakter des Green Grabbing 178 / 6.3 Dekolonialer Widerstand 182 / 6.4 Die Rolle der Wissenschaft 186 / 7. Anhang 189 /
Details
VerfasserIn: Heuwieser, Magdalena
VerfasserInnenangabe: Magdalena Heuwieser
Jahr: 2015
Verlag: Wien, Promedia
Systematik: GW.TM
ISBN: 978-3-85371-391-4
2. ISBN: 3-85371-391-2
Beschreibung: 216 S : Ill
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 196-216
Mediengruppe: Buch