X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 4
Kurzzeittherapie und Wirklichkeit
eine Einführung
Verfasserangabe: hrsg. von Paul Watzlawick u. Giorgio Nardone. Aus dem Engl. und Ital. von Michael von Killisch-Horn
Jahr: 2008
Verlag: München ; Zürich, Piper
Reihe: Piper; 3395
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HPS Kurz / College 3f - Psychologie / Psychologie Status: Entliehen Frist: 15.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Seit vielen Jahren arbeiten Psychotherapeuten mit der sogenannten strategischen Kurzzeittherapie. Die Grundfrage dieses Ansatzes lautet: Wie verhalten sich Menschen zur Wirklichkeit, also zu sich selbst, zu anderen Menschen und zur Welt? Jede gesunde oder gestörte Geistesverfassung eines Menschen ist das Ergebnis einer aktiven Beziehung zwischen diesem Menschen und dem, was er erlebt, also der Wirklichkeit. Doch es gibt viele Wirklichkeiten, denn jeder Mensch konstruiert sich seine Wirklichkeit selbst. Eine psychische Störung ist eine gestörte Wahrnehmung dieser Wirklichkeit. Das hat Folgen für die Therapie, die eine veränderte Wahrnehmung der Wirklichkeit zurn Ziel haben mug. Die veränderte Wahrnehmung sollte in überschaubaren Zeiträumen erreicht werden. Paul Watzlawick, Therapeut aus Palo Alto/Kalifornien und führender Vertreter des Konstruktivismus, und Giorgio Nardone, Therapeut aus Arezzo, haben in diesem Buch internationale Experten der Kurzzeittherapie versammelt. Die Theorie, die Praxis und die Forschung dieses Ansatzes sind Thema des Bandes. Die Leser werden hier in die Kunst eingeführt, komplizierte menschliche Probleme mit Hilfe scheinbar einfacher Löbsungen in kurzer Zeit zu bewältigen. Und sie entdecken dabei unter anderem, welch komplexe moderne Theorie hinter den einfachen Lösungen steckt.
 
AUS DEM INHALT
 
Prolog 11
Erster Teil
Die Theorie der Kurzzeittherapie 19
Einleitende Bemerkungen 21
1. Kapitel
Paul Watzlawick
Die Konstruktion klinischer "Wirklichkeiten" 25
2. Kapitel
Ernst von Glasersfeld
Radikaler Konstruktivismus oder
Die Konstruktion des Wissens 43
3. Kapitel
Martin Wainstein
Konstruktivismus: ein bemerkenswerter Einfluß
auf die interaktionistische Psychotherapie 59
4. Kapitel
Heinz von Foerster
Ethik und Kybernetik zweiter Ordnung 71
5. Kapitel
Giorgio Nardone
Mathematische Logik und nicht gewöhnliche Logiken
als Wegweiser für das strategische problem solving 91
Zweiter Teil
Die Praxis der Kurzzeittherapie 105
Einleitende Bemerkungen 107
6. Kapitel
Giorgio Nardone
Die Sprache, die heilt: Kommunikation als Mittel
zu therapeutischer Veränderung 111
7. Kapitel
Paul Watzlawick
Die psychotherapeutische Technik des "Umdeutens" 135
8. Kapitel
]ohn H. Weakland
"Systemische Therapie" mit einzelnen Individuen 147
9. Kapitel
Steve de Shazer, Insoo Kim Berg, Eve Lipchik,
Elam Nunnally, Alex Molnar, Wallace Gingerich,
Michelle Weiner-Davis
Kurzzeittherapie: Zielgerichtete Lösungsentwicklung 165
10. Kapitel
Jeffrey K. Zeig
Die Tugenden unserer Fehler:
ein Schlüsselkonzept der Ericksonschen Therapie 199
11. Kapitel
Stefan Geyerhof er, Yasunaga Komori
Die Integration poststrukturalistischer Modelle
von Familienkurzzeittherapie 237
 
12. Kapitel
Cloé Madanes
Psychotherapiegeschichten 261
13. Kapitel
Giorgio Nardone
Von den allgemeinen Modellen zu den spezifischen
Behandlungsprotokollen: die moderne strategische
Kurzzeittherapie 291
Epilog 313
Bibliographie 315
Die Autoren 329
Details
VerfasserInnenangabe: hrsg. von Paul Watzlawick u. Giorgio Nardone. Aus dem Engl. und Ital. von Michael von Killisch-Horn
Jahr: 2008
Verlag: München ; Zürich, Piper
Systematik: PI.HPS
ISBN: 978-3-492-23395-8
2. ISBN: 3-492-23395-3
Beschreibung: 4. Aufl., 328 S. : graph. Darst.
Reihe: Piper; 3395
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Terapia breve strategica <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. [315] - 328
Mediengruppe: Buch