X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


10 von 29
Erziehung und Kontrolle
Über das totalitäre Erbe in der Pädagogik im 'Jahrhundert des Kindes’
VerfasserIn: Skiera, Ehrenhard
Verfasserangabe: Ehrenhard Skiera
Jahr: 2018
Verlag: Bad Heilbrunn, Verlag Julius Klinkhardt
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.AE Skie / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Pädagogik und Politik agieren seit je im Rahmen einer Weltbildstruktur, die ein jenseitiges Oben und ein diesseitiges Unten kennt.
Beide Sphären sind konstitutiv und hierarchisch aufeinander bezogen. Zunächst waren es Gott(heiten), später vor allem verschiedene Ersatzgrößen des Absoluten wie Volksgemeinschaft, kosmische oder geschichtliche Bestimmung, Objektiver Geist , Rasse u.a., mit denen angeblich unbedingte, wahre Normen und Werte zur Legitimation von Herrschaft in Anspruch genommen wurden, auch zur Generierung von Dienst-, Kampf- und Opferbereitschaft.
Viele Fraktionen der Pädagogik sind auf ambivalente Weise in diesen transzendental-martialischen Diskurs eingebunden bis hinein in die neuere Zeit.
Das soll in dieser Studie hinsichtlich repräsentativer Konzepte (u.a. solche der Reformpädagogik und der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik) des 20. Jahrhunderts, das eigentlich ein freundliches Jahrhundert des Kindes (Key) hätte sein sollen, gezeigt werden.
INHALT / / / 1 Einleitung: / Zur Funktion "absoluten Wissens" in Politik und Pädagogik13 / 2 Existentielle Verlusterfahrungen und Visionen der Rettung. / Zum sozio-psychologischen Hintergrund pädagogischer, / lebensreformerischer und politischer Sinnkonstruktionen 25 / Entfremdung.25 / Rettende Visionen26 / Evolutionismus als Ferment und Grundlage neuer Heilslehren. 27 / Neue Heilslehren 28 / Exkurs: Liberalismus im Gegenwind radikaler und / fundamentalistischer Strömungen . 30 / Kampf der rettenden Ideen 32 / Neue Gesellschaft, Neuer Mensch und die Aufgabe der Erziehung. 33 / Erziehung und Kontrolle.35 / Fragen und leitende Gesichtspunkte der Studie.35 / Gang der Darstellung37 / 3 Über den besonderen Reiz und die Folgen einer / maximal optimierten Kontrolle in der Erziehung - / historische und systematische Perspektiven .39 / Erziehung zwischen Anpassungsforderung und Widerstand 39 / Strukturmomente der Erziehung und ihr historischer Entstehungsort39 / Exkurs I: Nachdenken über Erziehung - die platonische Akademie und / die Impulse des Christentums 41 / Exkurs II: Johann Arnos Comenius - der erste Systematiker einer / universellen Pädagogik auf christlicher Grundlage 43 / Kontingenz in der Erziehung .45 / Der ¿panoptische¿, totalitäre Kontrollraum als heilende V ision 46 / Zur Attraktivität totalitärer Ansätze in der Erziehungstheorie und -praxis 47 / 4 Zur Konstruktion des Grandiosen Erkenntnissubjektes ¿ / historisch-systematische und pädagogische Aspekte 49 / Pico della Mirandola - / Mitschöpfer des leibfernen Erkenntnissubjektes (i4 8 6 ). 49 / Werte und Werteerziehung im Horizont absoluten Wissens 53 / Über die Schwierigkeit der Entdeckung totalitärer Ideologeme in / neueren Erziehungstheorien . 55 / / / Über die Aufteilung der Lebenswelt in das "Jenseits" und / das "Diesseits" - weitere historische Spuren 56 / Das ¿Grandiose Erkenntnissubjekt¿ - über seine Geburt und / seine Metamorphosen 57 / (a) Das schamanische Selbst 57 / (b) Das archaische Erkenntnis- und Herrschaftssubjekt 58 / (c) Die ¿Demokratisierung¿ des grandiosen Erkennens 59 / (d) Esoterische Erfahrung und epistemologische Entgrenzung. 59 / (e) Esoterisches Denken: dessen (letztlich vergebliche) / epistemologische und idealistische Gegenbewegungen . 60 / (f) Exkurs: Über den Wahn idealistischer Selbsterhöhung / des erkennenden Subjekts . 62 / (g) Rudolf Steiners Höhere Welt als letzte Konsequenz und / ewige Wohnstätte des Grandiosen Erkenntnissubjektes64 / (h) Über das phänomenologische Größenselbst.65 / Pädagogische Aspekte der letzten Vereinigung und Überwindung der / Gegensätze und der Vernichtung der Kontingenzen 67 / Transzendentale Surrogate Gottes und des Absoluten . 68 / Über die (verborgene) Mächtigkeit des ¿Grandiosen Erkenntnissubjektes¿ / und seinen pädagogischen N utzen. 69 / Über martialische Implikationen des ¿Grandiosen Erkenntnissubjektes¿ 70 / 5 ¿Das Jahrhundert des Kindes¿ (Ellen Key) - / Ideologeme, Reformmotive, Impulse 73 / Zur Wirkungsgeschichte eines pädagogischen Bestsellers. 73 / Theoretische Grundzüge: Eugenik, natürliche Erziehung, / eugenisch motivierter Suizid und neue ¿Ethik¿ 74 / Evolution und der Mensch der Zukunft76 / Gesellschaftskritik, Erziehung und Reformpädagogik.77 / Schulkritik, der Neue Mensch und die Erziehung als Evolutionshilfe .79 / Gegenstimmen und theoretische Probleme.82 / Fazit: Zusammenfassung und Ausblick. 84 / 6 Geisteswissenschaftliche Pädagogik und Reformpädagogik: / Standpunkte, Konfliktzonen, Widersprüche in einem / transzendental-normativ besetzten Handlungsfeld .87 / Erziehung als religiös bestimmte Arbeit am Heil des Menschen 87 / Relativistische Gegenbewegungen der Kultur- respektive / Geisteswissenschaftlichen Pädagogik und deren konträre Implikationen.87 / Über die Stellung der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik zur / ¿Pädagogischen Bewegung¿ 90 / Wilhelm Flitners Dreiphasenkonstruktion der ¿Pädagogischen Bewegung¿ 91 / / / Über die ¿geisteswissenschaftliche¿ Rezeption der Reformpädagogik / nach dem Zweiten Weltkrieg und deren epistemische Folgen 93 / Über den politisch-pädagogischen Sinn und die Problematik / geschichtsphilosophischer Phasenkonstruktionen in der Pädagogik 96 / Zur disziplinpolitischen Bedeutung des geschichtsphilosophischen / Deutungsanspruchs der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik97 / Über zeitentrückte pädagogische Werte - im Anschluss an Theodor Litt 98 / Über martialische Implikationen der idealistischen Bildungsformel / ¿Maximale Bindung gleich maximale Freiheit¿ und / ihr klösterliches Vorbild. 100 / Reformpädagogik und Geisteswissenschaftliche Pädagogik im Gespräch 103 / Wolfgang Klafki (1927-2016) und seine "Kategoriale Bildung" als / transzendental emanzipiertes Kind der idealistischen Heilsformel / Litt¿scher Prägung - und deren Probleme . 106 / Bildung und gesellschaftlicher Wandel. Von der idealistischen / Bildungsformel zum pragmatischen Appell moderierenden Handelns - / Auf dem Weg zu einem neuen Lehrerbild109 / Zur Resistenz idealistischer Heilsformeln gegenüber / geschichtlicher Erfahrung111 / Absolutheitsglaube und politischer Totalitarismus - Zum Verhältnis / der Geisteswissenschaftlichen Pädagogik zum Nationalsozialismus .113 / Zur Ambivalenz idealistischer Heils- und Erziehungsformeln116 / Exkurs: Zur Attraktivität sozialer ¿Wärmekreise¿ (Göran Rosenberg), / ihre gesamtgesellschaftliche Relevanz und Brüchigkeit .118 / Der Idealist im Spannungsfeld zwischen hohem Anspruch und / den Bedingungen der niederen Wirklichkeit 121 / Auf der Suche nach dem ¿richtigen¿ Weg der Erziehung in / geisteswissenschaftlicher Sicht 123 / Über den ¿richtigen¿ Weg der Erziehung in der Reformpädagogik. 126 / 7 Maria Montessori (1870-1952): Erziehung als Einsparung / in das kosmisch-göttliche Entwicklungsgesetz.129 / Systematischer Zusammenhang der wichtigsten Grundbegriffe 129 / ¿Normalisierung¿ des Menschen als Grundstein einer humanen / Gesellschaft. 130 / Die ¿horme¿ als universale Entwicklungskraft. 130 / Der Preis der Harmonie 131 / Exkurs ins Zentrum: Zur Struktur des Montessorianischen Denkens .131 / Wie aber mit Widerständen, das heißt schädigenden Deviationsfolgen / umgehen? Über Montessoris kategorischen Imperativ des Gehorsams . 133 / Das widerständige Kind 136 / / / Zum Einfluss totalitär-deterministischen Denkens auf die / pädagogischen Begriffe .137 / Über den brüchigen Zusammenhang von transzendental-normativer / Vorschrift und praktischem Handeln 137 / Über die ideologische Indienstnahme Montessoris und ihr / missionarisches Selbstverständnis .140 / Der Nukleus der Erziehungslehre: das ¿gehorsame¿ ist das ¿befreite¿ / ist das ¿gute¿ Kind . 143 / Rudolf Steiner (1861-1925): Erziehung im Lichte / der ¿Vergeistigung¿ des Menschen - Zusammenhänge in / anthroposophischer Sicht. Eurythmie, die ¿schöpferische¿ Kraft / des Wortes und das ¿Rätsel der Sexualität¿ .145 / Vorbemerkungen zur folgenden Darstellung 145 / Die Anthroposophie - eine Variante esoterisch-holistischen Denkens 145 / Der Mensch und sein Eingebundensein in das kosmische / Entwicklungsgeschehen. 147 / Eurythmie als Werkzeug des Geistes und der Erziehung.149 / Das Wort als Werkzeug des Geistes und seine Bedeutung für die / ¿Vorbereitung¿ der Geschlechtsreife 151 / Über die Arbeitweise des Kehlkopfes .155 / Über den Zusammenhang von Wort, Selbstzeugung, Fremdzeugung, / Überwindung der Geschlechtlichkeit und die Höherentwicklung / des M enschen156 / Ansätze zu einer ¿geistwissenschaftlichen¿ Physiologie und / die Bedeutung der menschlichen Stimme. 158 / Sprache, Gedankenwirkungen, geistige Zeugungsfähigkeit und / das ¿Rätsel der Sexualität¿ .160 / Exkurs I: Kehle und Kehlkopf in der Anthroposophie heute . 162 / Eine kritische Zwischenbilanz - Fragen und Kontroversen 165 / Exkurs II - ins Zentrum: Zur Dialektik des Steiner sehen Denkens, / seine geistesgeschichtlichen Wurzeln und die Aufgaben des / ¿wahren Sehers¿ . 167 / Zur Struktur und zum Inhalt des Steiner sehen Weltbildes .172 / Epistemologische und handlungstheoretische Prämissen - / über die absolute Entgrenzung des Erkennens und Handelns 173 / Epistemologische Allmacht und deren Wurzeln. 175 / Über das epistemologische Größenselbst der Anthroposophie .177 / Spiritueller, kein politischer Faschismus . 179 / Zum Facettenreichtum des Steiner sehen Werkes.182 / / / Über den Umgang mit Kritik in einem heterogenen, / transzendental-normativ besetzten Diskursraum 183 / Von der totalitären zur anarchistischen Epistemologie - und zurück 186 / 9 Pavel Petrovic Blonskij (1884-1941) und die industrielle / Arbeitsschule. Auf dem Weg zu einer pädagogischen und / sozio-biologischen ¿Anthropotechnik¿ .189 / Blonskijs Wirken im Horizont des dialektischen Materialismus 189 / Arbeit als pädagogische Kategorie 191 / Arbeit in den sozialistischen Zweigen der Reformpädagogik 193 / Historische, biographische und werkgeschichtliche Aspekte zu Blonskij 194 / Zentrale Konzepte - / Über die ¿Neugestaltung der ganzen Struktur der Schule¿ . 199 / Zur Struktur der Erziehung und Bildung 200 / Erziehungsziel: der ,Arbeiter-Philosoph¿ 201 / Die vorschulische Erziehung.201 / Die Robinsonade ¿im Sommer des ersten Jahres¿ / vor Beginn der Arbeitsschule der ersten Stufe .202 / Die ¿Schule der ersten Stufe¿ bzw. die ¿Elementar-Arbeitsschule¿ 203 / Die ¿Schule der zweiten Stufe¿ 204 / Erziehung und Schule unter den Prämissen einer utopischen / gesellschaftspolitischen Vision . 205 / ¿Die Arbeitsschule erzieht . einen Narodnik bis in die Knochen, / der das Volk kennt und liebt¿ 206 / Das vollständig emanzipierte Subjekt - ein Widerspruch in sich selbst . 208 / Epilog zur Aktualität der Blonskij sehen anthropotechnischen Vision.209 / 10 Zusammenfassung, Diskussion, Fazit / Die Erziehung des Kindes als Werkzeug der Evolution / Zum Menschen- und Weltbild - über die politische und / pädagogische Dimension transzendental-normativer Bestimmungen . / Surrogate des Heiligen in anderen Erziehungskonzeptionen . / Zur Notwendigkeit, Möglichkeit und Form diskursiver, symbolgestützter / Verständigung in Politik, Pädagogik und bezüglich spiritueller Praxis / Zur Ambivalenz der Reformpädagogik / Zur Erziehungssituation in der ,Alten Erziehung¿ / Die ¿Neue Erziehung¿ im Vergleich - Erziehung in der Botmäßigkeit / einer transzendenten Kontrollmacht und Vorschrift / 11 Epilog - als Hommage an Pico della Mirandola / / Literaturverzeichnis 233
 
Details
VerfasserIn: Skiera, Ehrenhard
VerfasserInnenangabe: Ehrenhard Skiera
Jahr: 2018
Verlag: Bad Heilbrunn, Verlag Julius Klinkhardt
Links: Rezension!
Systematik: PN.AE
ISBN: 9783781522541
2. ISBN: 3-7815-2254-7
Beschreibung: 239 Seiten
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 233-239
Mediengruppe: Buch