X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


4 von 7
Jauche und Levkojen
Verfasserangabe: nach dem Bestseller-Roman von Christine Brückner. Regie: Günter Gräwert. Mit Ulrike Bliefert ; Franziska Bronnen ; Arno Assmann ; Edda Seippel ...Kamera: Hans Jura
Jahr: 2008 (1978)
Verlag: Hamburg, Studio Hamburg
Mediengruppe: DVD
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Rabeng. 6 Standorte: TT.KT.15 Brüc Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der Mehrteiler schildert die ersten drei Lebensjahrzehnte der Maximiliane Irene von Quindt, die Ende 1918, in der Endphase des Ersten Weltkrieges, auf dem im Besitz ihres Großvaters befindlichen Gut Poenichen in Pommern geboren wird. Ihren Vater lernt sie nie kennen, da dieser in den letzten Kriegstagen fällt. Ihre aus Berlin stammende Mutter Vera, die mit dem Kind nichts anfangen kann, lässt sie bald auf dem Gut der Großeltern zurück, um sich wieder in das Großstadtleben zu stürzen. Später heiratet sie einen jüdischen Arzt. Maximiliane wächst bei den alten Quindts auf und lernt deren Welt kennen.Große wie kleine gesellschaftliche Veränderungen der Zeit spiegeln sich auch in Poenichen wider. Mit knapp 18 Jahren – die Nationalsozialisten sind mittlerweile an der Macht – heiratet Maximiliane ihren entfernten Verwandten Viktor Quint. Viktor ist überzeugter Nazi, NSDAP-Mitglied und Mitarbeiter des Reichssippenamtes. Die Ehe ist keine Liebesheirat. Viktor dient sie dazu, dem „Führer“ Kinder zu „schenken“ – was auch geschieht –, während Maximiliane sich vergeblich erhofft, das Gut und den Großvater vor den Nationalsozialisten schützen zu können.1945, in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, fällt Viktor Quint. Maximiliane, mittlerweile mehrfache Mutter, ist gezwungen, zusammen mit vielen Menschen, die auf dem Familiengut leben, vor der anrückenden Roten Armee nach Westen zu fliehen. Der Film endet mit der beginnenden Flucht des Trecks. Im Hintergrund fallen drei Schüsse. Die Großeltern, die ihre Heimat nicht verlassen wollten, haben zunächst ihren Wachhund erschossen und danach den Freitod gewählt.Die Fortsetzung erschien zwei Jahre später unter dem Titel Nirgendwo ist Poenichen. (Wikipedia)
Details
VerfasserInnenangabe: nach dem Bestseller-Roman von Christine Brückner. Regie: Günter Gräwert. Mit Ulrike Bliefert ; Franziska Bronnen ; Arno Assmann ; Edda Seippel ...Kamera: Hans Jura
Jahr: 2008 (1978)
Verlag: Hamburg, Studio Hamburg
Systematik: TT.KT.15
Interessenkreis: Ab 12 Jahren
Altersfreigabe: 12
Beschreibung: 3 DVD-Videos (PAL, 375 Min.) : farb., mono, 4:3 + 1 Beiheft ([12] S. : Ill.)
Fußnote: Fernsehserie, Deutschland 1978. - Sprache: dt.
Mediengruppe: DVD