X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


8 von 14
Abendland
ein politischer Kampfbegriff
VerfasserIn: Faber, Richard
Verfasserangabe: Richard Faber
Jahr: 2002
Verlag: Berlin, Philo
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GP.PT Fab / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
"Statt also von abendländischen Werten zu raunen, muss man sich erst einmal klarmachen, dass keine Zivilisation all diese Werte schlimmer geschunden hat als Europa selbst." - Das Buch ist Teil einer vierbändigen ideologiekritischen Abhandlung über den Begriff "Abendland". Der Begriff wird als politischer Kampfbegriff im Sinne Carl Schmitts behandelt und auf seine Funktion als ideologischer Kristallisationspunkt der konservativen Revolution seit dem 19. Jahrhundert hin untersucht. Katholizismus und Antikommunismus werden als wesentliche Bestandteile der "abendländischen" Ideologie charakterisiert. Die historischen Ursprünge der "Abendland"-Ideologie, die sich in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts in eine Reichsideologie wandelte, werden bis ins Römische Reich und den neuzeitlichen Imperialismus der Nationalstaaten zurückverfolgt.
Details
VerfasserIn: Faber, Richard
VerfasserInnenangabe: Richard Faber
Jahr: 2002
Verlag: Berlin, Philo
Systematik: GP.PT
ISBN: 3-8257-0251-0
Beschreibung: 2. Aufl., 205 S.
Mediengruppe: Buch