X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


12 von 38
Im Abendrot
Verfasserangabe: Matthias Goerne (Bariton), Seong-Jin Cho (Klavier)
Jahr: 2021
Verlag: Deutsche Grammophon
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.06 Goerne / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Richard Wagner: Wesendonck-Lieder (Der Engel. Stehe still! Im Treibhaus. Schmerzen. Träume)
Hans Pfitzner: Sehnsucht op. 10 Nr. 1; Wasserfahrt op. 6 Nr. 6; Es glänzt so schön die sinkende Sonne op. 4 Nr. 1; Ist der Himmel darum im Lenz so blau op. 2 Nr. 2;
An die Mark op. 15 Nr. 3; Abendrot op. 24 Nr. 4; Nachts op. 26 Nr. 2; Stimme der Sehnsucht op. 19 Nr. 1
Richard Strauss: Morgen op. 27 Nr. 4; Ruhe, meine Seele op. 27 Nr. 1; Freundliche Vision op. 48 Nr. 1; Im Abendrot aus Vier letzte Lieder
 
Bariton Matthias Goerne ist einer der renommiertesten Liedsänger der Welt. Jetzt veröffentlicht er gemeinsam mit Pianist Seong-Jin Cho das Album ¿Im Abendrot¿ mit spätromantischen Werken von Richard Wagner, Hans Pfitzner und Richard Strauss. Nach seinem hochgelobten Beethoven-Album setzt Goerne damit die Serie von Aufnahmen mit großartigen jungen Pianisten fort. »Die Erfahrung, mit einem jungen Interpreten wie Seong-Jin Cho Lieder zu erkunden, die so beherzt davon sprechen, was es heißt, ein Mensch zu sein, ist ganz außerordentlich«, sagt Goerne. »Diese Werke sind von drei Komponisten, deren Lebenszeiten sich zwar überschnitten, die sich aber dennoch in vielerlei Hinsicht in ihrer Musik unterscheiden. Pianistische Ausdrucksstärke und Musikalität genügen nicht für dieses Repertoire, der Klang muss geführt werden in technischer Perfektion von dem Pianisten.« Den Anfang des Albums machen Wagners Wesendonck-Lieder, fünf Lieder aus den späten 1850er-Jahren, inspiriert von der Zuneigung des Komponisten zur Schriftstellerin und Dichterin Mathilde Wesendonck. Weitere Höhepunkte des Albums sind »Ruhe, meine Seele!« und »Morgen!« ¿ das erste und das letzte aus einem Satz von vier Liedern, die Strauss als Hochzeitsgeschenk für seine Frau schrieb, die Sopranistin Pauline de Ahna. Außerdem Strauss¿ bezaubernder »Traum durch die Dämmerung« sowie Pfitzners »Abendrot« und seine Vertonungen von Gedichten u. a. von Heinrich Heine und Joseph von Eichendorff. Eichendorff schrieb auch die Zeilen zu »Im Abendrot«, das der 84-jährige Strauss 1948 für seine Vier letzten Lieder vertonte; das Lied bildet den eindringlichen Abschluss des Albums.
Details
VerfasserInnenangabe: Matthias Goerne (Bariton), Seong-Jin Cho (Klavier)
Jahr: 2021
Verlag: Deutsche Grammophon
Systematik: CD.06, CD.07
Beschreibung: 1 CD
Beteiligte Personen: Goerne, Matthias; Cho, Seong-Jin
Originaltitel: Lieder
Mediengruppe: Compact Disc