X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


38 von 196
Émile Durkheim
Soziologie - Ethnologie - Philosophie
Verfasserangabe: Tanja Bogusz ; Heike Delitz (Hg.)
Jahr: 2013
Verlag: Frankfurt, M. ; New York, NY, Campus-Verl.
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.QA Durkheim / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Émile Durkheim zählt zu den Klassikern der Soziologie. Der Band greift erstmals unbekannte Rezeptionslinien Durkheims auf und zeigt ihn so in all seiner Komplexität und Aktualität: als Vorreiter einer transdisziplinären Sozialwissenschaft, als scharfsinnigen Theoretiker, als Denker des Materiellen und des Symbolischen. Neben ihm kommen auch seine Kollegen, Erben und zeitgenössischen Kritiker in den Blick. Dabei wird deutlich, dass Durkheims Werk nicht nur die Soziologie prägte, sondern auch der Ethnologie und Philosophie grundlegende Impulse gab.
 
 
Inhalt
Einleitung
Renaissance eines penseur maudit: Emile Dürkheim
zwischen Soziologie, Ethnologie und Philosophie
Tanja Bogusz & Heike Delitz 11
I Dürkheims Gesellschaftstheorie:
Kritische Rezeptionen und Aktualisierungen
Emile Dürkheims Programm einer wissenschaftlichen
Soziologie in Deutschland
Wiebke Keim 47
Dialektik der Gesellschaft versus >Conscience Collectivert
Zur Kritik Theodor W. Adornos an Emile Dürkheim
Lothar Peter 7 3
Dürkheims Soziologie als Sozioprudenz
Joachim Fischer 95
Pluralität und Einheit: Zum Verhältnis von Pluralismus
und Gesellschaftstheorie bei Emile Dürkheim
Jean Terrier 119
Dürkheim über Recht und Moral: Die Desintegrationsthese
Steven Lukes & Devyani Prabhat 149
Ethnomethodologie mit Dürkheim ^
Sequenz- und Kulturanalysen zum >Fall Köhlen
Thomas Scheffer 179
II Dürkheims Ethnologie:
Eine sozio-kulturelle Anthropologie
Von Emile Dürkheim zu Carl G. von Brandenstein:
Lesarten des australischen Totemismus
Emmanuel Desveaux 213
Mentale Kausalität und Wahrnehmung des Unsichtbaren:
Zum Begriff der Partizipation bei £mile Dürkheim
und Lucien Levy-Bruhl
Frederic Keck 237
Rekonstruktion eines Methodenkonfliktes
Marcel Fournier 265'
Kohärenz und Emergenz:
Dürkheim und die Sozialanthropologie
Stefan Beck 291
Dürkheim, die britische Anthropologie
und die Kategorienfrage in den Elementaren
Formen des religiösen Lebens
Susan Stedman Jones 319
Synchronisationen: Bourdieu, Dürkheim
und die Ethnologie
Tanja Bogusz 341
INHALT 7
III Dürkheims Erkenntnistheorie:
Epistemologische Konkurrenzen
und praxistheoretische Perspektiven
Bergson und Dürkheim, Bergsoniens und Durkheimiens
Heike Delitz 371
Zur Politisierung des Sozialen: Dürkheims Soziologie
und Tardes Monadenlehre
Michael Schillmeier 403
Das verlorene Argument in Dürkheims Pragmatismus-Vorlesung
(1895-1955): Kritisches zu Methode und Wahrheit
Stephane Baciocchi & Jean-Louis Fabiani 433
Das College de Sociologie und die Religionssoziologie
der Durkheim-Schule
Stephan Moebitis 473
Identifikation - Imitation - Imagination:
Transformative Praktiken in Dürkheims Religionssoziologie
Robert Seyfert 503
Dürkheims Theorie des Totemismus revisited
Bruno Karsenti 529
Dürkheims Theorie der Moderne: Selbstregulierende Praktiken
als konstitutive Ordnung sozialer und moralischer Tatsachen
Anne W. Rawls 559
Autorinnen und Autoren 579
 
Details
VerfasserInnenangabe: Tanja Bogusz ; Heike Delitz (Hg.)
Jahr: 2013
Verlag: Frankfurt, M. ; New York, NY, Campus-Verl.
Systematik: GS.QA
ISBN: 978-3-593-39866-2
2. ISBN: 3-593-39866-4
Beschreibung: 582 S. : Ill.
Beteiligte Personen: Bogusz, Tanja; Delitz, Heike
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch