X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


3 von 4
Geld-Abenteuer
extra vagante Geschichten aus dem europäischen Wirtschaftsleben
VerfasserIn: Cipolla, Carlo M.
Verfasserangabe: Carlo M. Cipolla
Jahr: 1995
Verlag: Berlin, Wagenbach
Reihe: Salto ; [50]
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GW.WFG Cipo / College 6x - Magazin: bitte wenden Sie sich an die Infotheke Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Verlagstext:Das liebe Geld und seine besondere Faszination: Es macht aus korrekten Familienvätern wilde Abenteurer. Seit wann gibt es Banken? Wie sind sie entstanden? Von wem wurden sie geführt? Was bestimmte ihren Erfolg oder Mißerfolg? Der bekannte italienische Wirtschaftshistoriker Carlo M. Cipolla erzählt in diesem Band extravagante Geschichten aus der Frühgeschichte des Bank-Handelswesens. Bis zum 11. Jahrhundert gab es kein Bankwesen. Der Handel wurde von sogenannten "mercatores" betrieben, von Kaufleuten, die ihre Waren persönlich begleiteten. Sie galten als "homines duri", als "harte Männer", weil sie sich den überall lauernden Gefahren ihrer weiten reisen aussetzten und zudem wegen ihrer rein materiellen Interessen von der Kirche verdammt wurden. Als die "harten Männer" auf die Idee kamen, sich zusammenzuschließen, entstand in Italien die "Compagnia": Das Bankwesen war aus der Taufe gehoben.
Details
VerfasserIn: Cipolla, Carlo M.
VerfasserInnenangabe: Carlo M. Cipolla
Jahr: 1995
Verlag: Berlin, Wagenbach
Systematik: GW.WFG
ISBN: 3-8031-1150-1
Beschreibung: 91 S. : Ill.
Reihe: Salto ; [50]
Fußnote: Aus dem Ital. übers.åFälschlich als Bd. 51 der Schriftenreihe bezeichnet
Mediengruppe: Buch