X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


5 von 24
Von Larven und Puppen
soll man Kinder wie Menschen behandeln?
VerfasserIn: Dekkers, Midas
Verfasserangabe: Midas Dekkers. Aus dem Niederländ. von Ira Wilhelm
Jahr: 2003
Verlag: München, Blessing
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: Bücherei der Raritäten Standorte: PI.E Dekk Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Der niederländische Biologe ist immer für eine Provokation gut. Bereits in seinen Vorläufern (zuletzt "Das Gnu und du": BA 9/02) hat er sein Faible für komische Aspekte des Alltäglichen und die respektlose Art, wie er seine Gedanken auf den Punkt bringt, unter Beweis gestellt. Hier geht's um ein neues Denkmodell des Menschen, speziell des Kindes. Wenn der Mensch, so Dekkers, "kein gestürzter Engel, sondern lediglich ein die Evolutionsleiter hinaufgestolperter Affe", also ein Tier sei, so sei nach den Gesetzen der biologischen Metamorphose ein Kind nicht etwa ein kleiner Mensch, sondern eine Larve, die sich auf ihre wesentlichen Aufgaben konzentriert: Fressen und Wachsen. Ob man Maden und Puppen erziehen kann? Dekkers haut allen Pädagogen eine Provokation um die Ohren: "Durch Erziehung lässt sich gar nichts erreichen. Die Gene und allerhöchstens noch der Einfluss anderer Kinder sind das einzige, was ein Kind prägen kann". Damit läutet der Autor nun nicht etwa das Ende der Pädagogik ein, sondern versucht zu zeigen, wie man ein Kind darin unterstützen kann, eine gute Larve, ein gutes Kind zu werden. - Ein unterhaltsames und schön aufgemachtes Buch.
Details
VerfasserIn: Dekkers, Midas
VerfasserInnenangabe: Midas Dekkers. Aus dem Niederländ. von Ira Wilhelm
Jahr: 2003
Verlag: München, Blessing
Systematik: I-04/06, PN.E
ISBN: 3-89667-222-3
Beschreibung: 350 S. : zahlr. Ill.
Beteiligte Personen: Wilhelm, Ira
Originaltitel: De larf <dt.>
Fußnote: Literaturverz. S. 329 - 345
Mediengruppe: Buch