X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 19
John Stuart Mill
VerfasserIn: Rinderle, Peter
Verfasserangabe: Peter Rinderle
Jahr: 2000
Verlag: München, Beck
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.BF Mill / College 3c - Philosophie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
John Stuart Mill (* 20. Mai 1806 in Pentonville; † 8. Mai 1873 in Avignon) war ein englischer Philosoph und Ökonom und einer der einflussreichsten liberalen Denker des 19. Jahrhunderts. Er war Anhänger des Utilitarismus, der von Jeremy Bentham, dem Lehrer und Freund seines Vaters James Mill, entwickelt wurde. Seine wirtschaftlichen Werke zählen zu den Grundlagen der klassischen Nationalökonomie, und Mill selbst gilt als Vollender des klassischen Systems und zugleich als sozialer Reformer. Der von ihm als Gegenentwurf zu Thomas Morus’ Utopia geprägte Begriff Dystopia bezeichnet einen pessimistischen Zukunftsentwurf in Philosophie und Literatur. - In seinen Hauptschriften gibt der große Denker John Stuart Mill (1806–1873) Antworten auf die Grundfragen der Philosophie nach der Sprache und der Wahrheit, dem richtigen und guten Leben, dem Verhältnis von Individuum und Gesellschaft, dem Wesen der Welt und der Wirklichkeit, der Existenz und Attributen eines höchsten Wesens und der Unsterblichkeit der Seele. Dabei ist Mill radikaler Empirist: Nur über den Weg der Beobachtung, des Experiments und der Erfahrung können wir wissenschaftliche und moralische Aussagen erwerben und begründen. Das Buch gibt eine übersichtliche und allgemeinverständliche Einführung in Mills Denken und stellt seine Wirkung bis ins 20. Jahrhundert dar.
Details
VerfasserIn: Rinderle, Peter
VerfasserInnenangabe: Peter Rinderle
Jahr: 2000
Verlag: München, Beck
Systematik: PI.BF
ISBN: 3-406-41957-7
Beschreibung: Orig.-Ausg., 160 S. : Ill.
Schlagwörter: Mill, John Stuart
Mediengruppe: Buch