X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


1 von 10
Mensch werden
eine Theorie der Ontogenese
VerfasserIn: Tomasello, Michael
Verfasserangabe: Michael Tomasello ; aus dem Amerikanischen von Jürgen Schröder
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: PI.HE Toma Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HEK Toma / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 27.12.2021 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.BA Toma / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 03.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HE Toma / College 3f - Psychologie Status: Entliehen Frist: 04.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: NN.BA Toma Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Fast alle Theorien darüber, wie der Mensch zu einer so einzigartigen Spezies geworden ist, konzentrieren sich auf die Evolution. Michael Tomasello legt mit seinem faszinierenden Buch eine komplementäre Theorie vor, die sich auf die kindliche Entwicklung konzentriert. Aufbauend auf den bahnbrechenden Ideen von Lev Vygotskij, erklärt sein empiriegesättigtes Modell, wie sich das, was uns menschlich macht, in den ersten Lebensjahren herausbildet.
Tomasello bietet drei Jahrzehnte experimenteller Arbeit mit Schimpansen, Bonobos und Menschenkindern auf, um einen neuen theoretischen Rahmen für das psychologische Wachstum zwischen Geburt und siebtem Lebensjahr vorzuschlagen. Er identifiziert acht Merkmale, die den Menschen von seinen engsten Verwandten unterscheiden: soziale Kognition, Kommunikation, kulturelles Lernen, kooperatives Denken, Zusammenarbeit, Prosozialität, soziale Normen und moralische Identität. Auch Menschenaffen besitzen diesbezüglich rudimentäre Fähigkeiten. Aber erst die Anlage des Menschen zu geteilter Intentionalität verwandelt diese Fähigkeiten in die einzigartige menschliche Kognition und Sozialität. Mit seiner radikalen Neubewertung der Ontogenese zeigt Tomasello, wie die Biologie die Bedingungen schafft, unter denen die Kultur ihre Arbeit verrichtet.
 
Aus dem Inhalt:
Vorwort 9 // I Hintergrund 11 / 1 Auf der Suche nach der Einzigartigkeit des Menschen 13 / 2 Evolutionäre Grundlagen 23 / Die Evolution des Menschen 24 / Die Ontogenese des Menschen 40 / Erklärungen in der Entwicklungspsychologie 54 // II Die Ontogenese der einzigartig menschlichen Kognition 69 / 3 Soziale Kognition 71 / Im Ausgang von Menschenaffen: Sich vorstellen, was andere wahrnehmen 73 / Gemeinsame Aufmerksamkeit 83 / Die Koordination von Perspektiven 98 / »Objektiv« werden 123 / 4 Kommunikation 137 / Im Ausgang von Menschenaffen: Intentionale Kommunikation 140 / Kooperative Kommunikation 146 / Kommunikation anhand von Konventionen 167 / Symbolisch werden 186 / 5 Kulturelles Lernen 196 / Im Ausgang von Menschenaffen: Soziales Lernen 198 / Imitation und Konformität 205 / Lernen durch Anweisung 214 / Sachkundig werden 225 / 6 Kooperatives Denken 233 / Im Ausgang von Menschenaffen: Individuelles / Denken 235 / Gemeinsames Denken 240 // Koordinierte Entscheidungsprozesse 251 / Vernünftig werden 264 // III Die Ontogenese der einzigartig menschlichen Sozialität 273 / 7 Zusammenarbeit 275 / Im Ausgang von Menschenaffen: Parallel zu anderen handeln 278 / Zusammenarbeit auf zwei Ebenen 281 / Gemeinsame Verpflichtungen 294 / Zweitpersonal werden 304 // 8 Prosozialität 315 / Im Ausgang von Menschenaffen: Elementares Mitgefühl 317 / Smithsches Helfen und Teilen 323 / Fairness 333 / Kooperativ werden 346 // 9 Soziale Normen 356 / Im Ausgang von Menschenaffen: Leben in Gruppen 359 / Soziale Normen 363 / Gerechtigkeit 375 / Einen Gruppengeist entwickeln 385 / 10 Moralische Identität 392 / Im Ausgang von Menschenaffen: Soziale Bewertung 394 / Selbstpräsentation und Befangenheitsgefühle 396 / Moralische Rechtfertigung und Identität 405 / Verantwortlich werden 415 // IV Schluss 421 / 11 Eine neovygotskijsche Theorie 423 / Globale Theorien der menschlichen Ontogenese 424 / Die Theorie der geteilten Intentionalität 433 / Probleme und Aussichten 474 / 12 Die Macht gemeinsamen Handelns 483 // Literatur 489 / Register 533
Details
VerfasserIn: Tomasello, Michael
VerfasserInnenangabe: Michael Tomasello ; aus dem Amerikanischen von Jürgen Schröder
Jahr: 2020
Verlag: Berlin, Suhrkamp
Systematik: NN.BA, I-21/01, PI.HE
ISBN: 978-3-518-58750-8
2. ISBN: 3-518-58750-1
Beschreibung: Erste Auflage, 542 Seiten : Illustrationen
Schlagwörter: Anthropologie, Hominisation, Primatologie, Entwicklungspsychologie, Evolutionspsychologie, Kognitive Entwicklung, Kooperation, Ontogenie, Anthropologe, Hominidae, Mensch, Menschenbild, Kooperatives Verhalten, Normogenese , Anthropogenese, Anthropogenie, Humanevolution, Mensch / Abstammung, Mensch / Entstehung, Mensch / Phylogenie, Menschenkunde, Menschwerdung <Biologie>, Cooperation (eng), Darwinsche Psychologie, Denken / Entwicklung, Denkentwicklung, Entwicklung <Ontogenie>, Entwicklungsgeschichte <Individuum>, Evolutionäre Psychologie, Geistige Entwicklung / Kognition, Genetische Psychologie, Individualentwicklung <Biologie>, Kind / Entwicklung / Kognition, Kind / Kognitive Entwicklung, Kognition / Entwicklung, Ontogenese, Partnerschaft <Kooperation>, Psychogenese <Entwicklungspsychologie>, Zusammenarbeit, Evolution, Frühmensch, Humanbiologie, Paläanthropologie, Philosophische Anthropologie, Entwicklungsbiologie, Entwicklungsphysiologie, Evolutionsbiologie, Internationale Kooperation, Psychologie
Beteiligte Personen: Schröder, Jürgen (Übersetzer)
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Becoming human. A theory of ontogeny
Fußnote: Literaturverzeichnis: Seite 489-531
Mediengruppe: Buch