X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


9 von 10
Der Hund, der Eier legt
Erkennen von Fehlinformation durch Querdenken
Verfasserangabe: Hans-Hermann Dubben ; Hans-Peter Beck-Bornholdt
Jahr: 2006
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
Reihe: rororo; 62196
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.MN Dubb / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.MN Dubb / College 6a - Naturwissenschaften Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Ein amüsantes Feuerwerk vor allem mathematisch-statistischer Denkfehler aus allen möglichen Gebieten. - Die Autoren, 2 Hamburger Biophysiker, haben sich auf die Darstellung statistischer Denkfehler und Irrtümer spezialisiert. Zuletzt wurden hier "Der Schein der Weisen" (BA 3/02) und "Mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit" (BA 8/05) empfohlen. Hier liegt nun ihr in der rororo-science-Reihe erschienener Bestseller in überarbeiteter und gegenüber den Vorauflagen (zuletzt 5. Auflage BA 5/01) nochmals um etwa ein Dutzend Beiträge erweiterter Fassung vor. Die Empfehlung zur 1. Auflage gilt unverändert: "amüsant, glänzend formuliert und sehr leserfreundlich". (H. Seiffert in BA 4/98) - Als Erst- oder Ersatzkauf breit empfohlen. (2)
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
Vorwort 15
 
Ohne Panik positiv 17
Aussagekraft von Früherkennungsuntersuchungen
 
Wir backen uns eine Schlagzeile 29
Zufällige und echte Häufung
Statistik für Kuchenesser 30
Wie sieht eine zufällige Verteilung aus ?
Über Zufälle und Ursachen: ein Leukämieszenario 31
Ein Unglück kommt selten allein 42
Zeitliche Häufungen
 
Zufall oder Zustand 45
Fehler erster Art
Mehr oder weniger Alkohol am Steuer 45
Was heißt "statistisch signifikant" ?
Eine heilige Kuh 46
Die Bedeutung der Signifikanz
Herausforderung zum Schussfolgern 47
Das Signifikanzniveau, der p-Wert und die Nullhypothese
Quadratisch, praktisch, gut 52
Der einfache und nützliche Vierfeldertest
Neue Besen kehren gut! - Oder? 56
Ein Beispiel für den Vierfeldertest aus der Medizin
Unsinn mit Niveau 57
Die Konvention eines fünfprozentigen Signifikanzniveaus
 
Mit der Schrotflinte in den Porzellanladen 61
Mehrfachtests
Die unerträgliche Leichtigkeit der Signifikanz 61
Das Prinzip von Mehrfachtests
" Ergebnisse " wie Sand am Meer 64
Die Problematik von Mehrfachtests
Kompost oder Komposition 72
Zusammengesetzte Endpunkte
Reiseroulette mit alten Autos 77
Mehrfachrisiken
Von Spekulanten und Scharfschützen 78
Mehrfachtests
Ein Spiel mit gezinkten Würfeln 81
Reproduzierbarkeit
 
Heute mal ganz ausgelassen 85
Unterschlagung von Informationen
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold 85
Verschweigen von Daten
Heiße Luft? 87
Globale Erwärmung
Hitzefrei 90
Der heißeste 8. Juni der letzten hundert Jahre
Land in Sicht! 91
Steigende Meeresspiegel ?
Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß 93
Verschweigen von Daten in der Krebsforschung
Not macht erfinderisch 98
Betrug durch Hinzudichten von Ergebnissen
 
Wo bleibt das Negative? 101
Unausgewogene Berichterstattung in der Wissenschaft - publication bias
Auf Spurensuche 103
Wie entsteht publication bias ?
Modeerscheinungen in der Wissenschaft 111
Durch Pausen unterbrochene Strahlentherapie von Tumoren
Das Negative des Positiven 113
Folgen unausgewogener Berichterstattung in der Wissenschaft
. . . es wäre doch so einfach! 115
Registrierung klinischer Studien
 
Fußball, Zufall, Sensationen 118
Permutationen, Kombinationen, Binomialstatistik
Kerzen, Kabel, Kaffeekränzchen 118
Permutationen
Das Fußballstadion als Rouletteschüssel 121
Interpretation eines Spielergebnisses
Tischfußball 123
Kombinationen
Die Bundesliga 127
Vierfeldertest im Fußball
Den Letzten beißen die Hunde 132
Binomialverteilung light o
Der zarteste Versuch, seit es Schokolade gibt 135
Binomialverteilung heavy
Keine Schwalbe macht noch keinen Herbst 138
Statistik seltener Ereignisse
 
Im Nebel nach Überseh 140
Der Fehler zweiter Art
Der Übersehfehler 142
Fehler zweiter Art
Jubiläum eines beliebten Irrtums 144
Verbreitung und Resistenz des Fehlers zweiter Art
in der medizinischen Literatur
Die Sichtverderber 145
Wovon der Fehler zweiter Art abhängt
Wer suchet, der findet 150
Der minimale relevante Unterschied
Die Qual vor der Wahl 152
Wahlprognosen
(Un)heimliche Verluste 155
Die weit reichenden Konsequenzen des Fehlers zweiter Art
 
Mit der Wahrheit lügen 161
Manipulationsmöglichkeiten bei der Darstellung
von Ergebnissen
Daten auf der Streckbank 162
Manipulierte Koordinatenachsen
. . . es wirkt 165
Effekte der Ergebnispräsentation
Sehhilfe 167
Manipulative Führung des Auges '
Do it yourself 170
Wer selbst manipuliert, fällt nicht mehr so leicht
darauf herein
 
Die Ursache aus Anlass des Grundes 172
Kausalität und Korrelation
Kein Rauch ohne Feuer 174
A ist die Ursache von B
Der Sonne Bahn lenkt der Hahn 175
B ist die Ursache von A
Zu viel des Guten ? 176
A und B haben eine gemeinsame Ursache
Der Segen der globalen Erwärmung 178
Nicht-kausale zeitliche Beziehungen
Von Schnäbeln und Vögeln 182
Systematische Fehler: Inhomogenitätskorrelation
Der Hutskandal 184
Der ökologische Fehlschluss
 
Babylonische Sprachverwirrung 188
Interpretations- und Übertragungsfehler
Keiner versteht mich 188
Interpretation von Sprache
Vom Original zum Lehrsatz: das Stille-Post-Prinzip 195
Fehlerhafte Informationsübertragung
 
Computermärchen 202
Computersimulationen und Rechenmodelle
Das Genuesische Zepter 202
Naturkonstanten auf einem prähistorischen Fund
Lady Dis Baseballkappe 211
Über wissenschaftliche Spekulationen
 
Wahlkreistango, kriminelle Vereinigungen und
krebsresistente Linkshänder 214
Datenschiebereien und Paradoxa
Der Hund, der Eier legt 214
Verwechslung von Anzahl und Anteil
Kriminelle Vereinigung 222
Unzulässiges Gruppieren von Daten
Schwimmen wie ein Fisch ... 227
Unfaire Vergleiche
Zweimal verloren und doch gewonnen 229
Simpsons Paradoxon
Alles wird besser, obwohl sich nichts verändert 234
Das Will-Rogers-Phänomen und stage migration
Hurra: Gesunde gesünder als Kranke 238
Intention-to-treat-Analyse
Rotwein und tot sein 241
Verzerrung durch Selektion
Gleichheit durch blinden Zufall 245
Randomisierung und Verblindung, Cluster-Randomisierung
Warten statt starten 248
Surrogatmarker als Endpunkte
Viel Blech ist noch lange kein Auto 250
Der so genannte impact factor
 
Mit Sicherheit daneben 256
Objektivität der Wissenschaft und subjektive Interessen -
Falsifizierbarkeit
Das Orakel von Elphi 257
Beharrungsvermögen falscher Vorstellungen
Ratte beim Tango 260
Vermeintliche Gesetzmäßigkeiten im Chaos
 
Aufruf zum Kaffeekränzchen 265
Vorschläge zum kritischen Lesen von klinischen Studien
 
Nur jeder zweite Mann ein Mensch? 268
Interpretation statistischer Signifikanztests
beruht auf Trugschluss
Mit Logik keine Panik 269
Täuschung bei der Früherkennung
Alles egal, oder? 270
Die Nullhypothese
Irren ist menschlich 271
Interpretation eines statistisch signifikanten Ergebnisses
 
Schwamm ist ein vorzügliches Material... 276
Vom Wesen der Wissenschaft
 
Dank 280
 
Anhang 282
Für diejenigen, die alles ganz genau wissen wollen
I. Wie viele Zufallsergebnisse kann man erwarten ? 282
Anzahl der zufällig signifikanten Ergebnisse bei Mehrfachtests
II. Maximale Inzidenzen 284
Maximale Häufigkeit seltener Ereignisse
III. Medianwert und 95-Prozent-Vertrauensbereich 285
IV. Prüfgröße und Fehler erster Art (p-Wert) 293
V. Auflösung der Manipulationsaufgaben
von Seite 170 295
VI. Auflösung des Kartenspiels 297
Literatur 299
Register 311
Details
VerfasserInnenangabe: Hans-Hermann Dubben ; Hans-Peter Beck-Bornholdt
Jahr: 2006
Verlag: Reinbek bei Hamburg, Rowohlt-Taschenbuch-Verl.
Systematik: NN.MN
ISBN: 3-499-62196-7
Beschreibung: Orig.-Ausg., vollst. überarb. und erw. Neuausg., 319 S. : Ill., graph. Darst.
Reihe: rororo; 62196
Mediengruppe: Buch