X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


12 von 53
Hommage á Komitas
Armenian & German songs
VerfasserIn: Komitas
Verfasserangabe: Hasmik Papian (Sopran), Vardan Mamikonian (Klavier)
Jahr: 2007
Verlag: Audite
Mediengruppe: Compact Disc
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: CD.07 Komi / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
1 The apricot tree
2 It's springtime
3 Homeless
4 Caw, vrane
5 Springtime
6 Children's prayer: Our father
7 Lullaby
8 Like a poplar
9 The sky is cloudy
10 Dear Shogher
11 I cannot dance
12 Striding, beaming
13 I came down from the mountain
14 This brook
15 Hoy, Nazan
16 Shaxkur-shouxkur
17 Oh, my dear doe
18 Mount Alagyaz (Shrouded in clouds)
19 The incense tree
20 Heaven has become clouded in arches
21 Stride up and down!
22 The patrisge song
23 This moonlit night
24 Oh, what a catastrophe
25 The crane
26 Armenia
27 April
28 Frühlingsrufe
29 Du fragst?
30 Komm, o Nacht
31 Meeresstille
32 Glückliche Fahrt
33 Nachtlied
34 Nebel
35 Sturmesmythe
 
Der armenische Mönch Soghomon Soghomonian, besser bekannt unter seinem Priesternamen Komitas, hat um 1900 bei seinen Wanderungen durch das armenische Hochland zwischen Vansee, Schwarzmeer und Südkaukasus hunderte von Volksweisen gesammelt. In diesen Liedern, über Jahrhunderte mündlich tradiert, drückt sich die unverwechselbare Kultur dieses uralten Volkes in ihrer ganzen Archaik aus eine Kultur, die durch den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich 1915-1917 nahezu ausgelöscht wurde. Komitas wurde im April 1915 selbst Opfer von Massenverhaftung und Deportation er entging der Ermordung, verbrachte jedoch den Rest seines Lebens als geistig gebrochener Mann in psychiatrischen Anstalten. Der u. a. in Berlin ausgebildete Komponist und Musikethnologe, der sich auch mit der liturgischen Tradition der Armenisch-apostolischen Kirche beschäftigt hat, gilt heute als Begründer der klassischen armenischen Musik der Moderne. Er hat einen Teil der von ihm gesammelten Weisen als Kunstlieder (und auch als Chorwerke) gesetzt. Diesen außerhalb Armeniens und der weltweit zerstreut lebenden armenischen Diaspora weitgehend unbekannten Schatz möchte die vorliegende Einspielung in einer repräsentativen Aufnahme der bekanntesten Lieder einem breiteren Publikum vorstellen. Die unmittelbar berührenden, für die christlich-armenische Identität auf dem Schnittpunkt zwischen Orient und Okzident so typischen Lieder erzählen von den majestätischen Bergen und der Sehnsucht nach der verlorenen Heimat, vom immer wieder erfahrenen, tiefen Leid dieses Volkes ebenso wie von der Liebe. Neben den insgesamt 26 armenischen Liedern enthält die SACD neun Lieder auf Texte deutscher Dichter (Goethe, Uhland, Lenau u. a.), die Komitas während seiner Studienzeit in Berlin komponiert hat. In diesen hier erstmals eingespielten Liedern wird hörbar, wie vertraut der armenische Komponist mit der abendländischen Tradition von Schubert bis Hugo Wolf und Richard Strauss war. Im Booklet sind sämtliche Liedtexte in armenischer, deutscher, englischer und französischer Sprache sowie ein ausführlicher Text über Leben und Werk von Komitas abgedruckt. Hasmik Papian ist seit vielen Jahren auf den großen Opernbühnen der Welt zu Hause. Sie tritt regelmäßig als Tosca, Aida, Norma etc. an der Met, der Scala, der Bastille oder den Staatsopern von Berlin, München, Stuttgart, Dresden und Wien auf. Daneben hat sie sich eine lebendige Beziehung zu ihrem Heimatland Armenien erhalten. Komitas hat sie bereits in Recitals in der Londoner Wigmore Hall, in Brüssel, München, Washington etc. präsentiert. Der junge armenische Pianist Vardan Mamikonian konzertiert regelmäßig auf so renommierten internationalen Podien wie Carnegie Hall, Herkulessaal München, Tonhalle Zürich, Salle Gaveau Paris etc. neben dem klassisch-romantischen Repertoire (Liszt, Chopin, Rachmaninov etc.) ist er auch mit Werken des armenischen Komponisten Arno Babadjanian bekannt geworden. Die vorliegende SACD-Produktion stellt sowohl inhaltlich als auch interpretatorisch eine Besonderheit dar. Dies spiegelt sich im exklusiven Äußeren der SACD, die mit ihrer schwarzen Hardcover-Verpackung und Goldfolienprägung bereits optisch durch Hochwertigkeit und Eleganz überzeugt.
Details
VerfasserIn: Komitas
VerfasserInnenangabe: Hasmik Papian (Sopran), Vardan Mamikonian (Klavier)
Jahr: 2007
Verlag: Audite
Systematik: CD.07
Beschreibung: 1 Super Audio CD in Booklet
Beteiligte Personen: Papian, Hasmik; Mamikonian, Vardan
Originaltitel: Lieder
Fußnote: Armenische und deutsche Lieder
Mediengruppe: Compact Disc