X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 22
Die Lieder Wolframs von Eschenbach
Verfasserangabe: Herausgegebenm übersetzt und kommentiert von Joachim Heinzle
Jahr: 2021
Verlag: Stuttgart, S. Hirzel Verlag
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KM.MM8 Wolfram von Eschenbach / College 5b - Musik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
Neben seinem bekanntesten Werk über den Gralsucher Parzival verfasste Wolfram von Eschenbach zwei weitere Romane und war auch als Minnesänger tätig. Sein lyrisches ¿uvre ist umso kostbarer, als nur neun Lieder in vier Handschriften von der Mitte des 13. bis zum Beginn des 14. Jahrhunderts überliefert sind. Fünf von ihnen gehören einer Sondergattung der höfischen Lyrik an: es handelt sich um Tagelieder, die von der Trennung der Liebenden nach einer verbotenen Liebesnacht erzählen. Das höfische Tagelied des Mittelalters ist eine Erfindung provenzalischer Trobadors des 12. Jahrhunderts. Wolfram hat das Genre sprachmächtig und bildgewaltig auf eine neue und nie wieder erreichte Höhe der Kunst gehoben. Seine Tagelieder gehören zum Größten, was die Lyrik nicht nur des Mittelalters hervorgebracht hat.
 
Joachim Heinzle erschließt Wolframs Tagelieder zusammen mit den anderen Liedern im mittelhochdeutschen Original und in neuhochdeutscher Übersetzung. Sein ausführlicher Kommentar begründet die Herstellung der Texte, die zum Teil von den älteren Ausgaben abweicht, und gibt die nötigen sprachlichen und sachlichen Erläuterungen.
Details
VerfasserInnenangabe: Herausgegebenm übersetzt und kommentiert von Joachim Heinzle
Jahr: 2021
Verlag: Stuttgart, S. Hirzel Verlag
Systematik: KM.MM8
ISBN: 978-3-7776-3001-4
2. ISBN: 3-7776-3001-2
Beschreibung: 151 Seiten : Illustrationen
Beteiligte Personen: Heinzle, Joachim
Mediengruppe: Buch