Cover von Mauthausen wird in neuem Tab geöffnet

Mauthausen

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Peidro, Jordi
Verfasser*innenangabe: Jordi Peidro ; aus dem Spanischen von Manfred Gmeiner
Jahr: 2018
Verlag: Wien, bahoe books
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 02., Zirkusg. 3 Standorte: KB.CC Peid Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 03., Erdbergstr. 5-7 Standorte: KB.CC Peid / Graphic Novels - Aus aller Welt Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 03., Rabeng. 6 Standorte: KB.CC Peid Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: KB.CC Peid / College 5c - Kunst Status: Entliehen Frist: 03.05.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 12., Meidlinger Hauptstraße 73 Standorte: KB.CC Peid Status: Entliehen Frist: 30.04.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 14., Hütteldorfer Str. 130 d Standorte: KB.CC Peid Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Siebentausend Spanier haben in Mauthausen ihr Leben verloren. Paco Aura hält sich treu an sein Versprechen, welches er sich gemeinsam mit den anderen Überlebenden gegeben hat: Niemals würden sie es zulassen, dass ihre Erlebnisse jemals in Vergessenheit geraten. Selbst in hohem Alter organisierte er noch Konferenzen und Vorträge. Aus seinen Erinnerungen heraus spricht er über die Verfolgungen der spanischen Republikaner nach der Niederlage gegen Franco. Er erzählt vom überqueren der Grenze, von den Flüchtlingslagern, von der Maginot-Linie und von der Flucht in die Schweiz. Aber nichts, noch nicht einmal die harte Erfahrung auf dem Schlachtfeld, konnte ihn auf das vorbereiten, was noch kommen würde: Mauthausen. Paco Aura, geboren 1918, aus Alcoy (Spanien), schloss sich 1936 den Republikanischen Kräften an, im Kampf gegen die faschistischen Franco-Truppen, sowie deren deutsche und italienische Verbündeten. Nach der Niederlage Flucht nach Frankreich und Freiwilliger in der französischen Armee, Kriegsgefangenschaft und Deportation nach Mauthausen, wo er vier Jahre und neun Tage gefangen war. Nach der Befreiung ging er als Minenarbeiter nach Frankreich, bevor er gesundheitlich stark angeschlagen 1953 in seine Heimatstadt zurückkehrte, wo er heiratete, drei Kinder bekam und in der Textilindustrie neu anfing. Seit 2016 trägt in Alcoy eine Brücke seinen Namen, in Erinnerung an alle Alcoyanos, die in den Lagern starben. An der Einweihung nahm er als letzer Überlebender teil. (Verlagstext)

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Peidro, Jordi
Verfasser*innenangabe: Jordi Peidro ; aus dem Spanischen von Manfred Gmeiner
Jahr: 2018
Verlag: Wien, bahoe books
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik KB.CC, I-19/Comics
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-903022-88-1
2. ISBN: 3-903022-88-8
Beschreibung: 1. Auflage, 194 Seiten
Schlagwörter: Comic, Graphic Novel, Konzentrationslager Mauthausen, Nationalsozialismus, Comic Strip, Comic Strips, Comics, Comicstrip, Deutschland / Faschismus, Deutschland / Nationalsozialismus, Faschismus / Deutschland, Konzentrationslager <Mauthausen, Oberösterreich> , NS
Beteiligte Personen: Suche nach dieser Beteiligten Person Gmeiner, Manfred
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Esperaré siempre tu regreso
Mediengruppe: Buch