Cover von Schriftspracherwerb wird in neuem Tab geöffnet

Schriftspracherwerb

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schründer-Lenzen, Agi
Verfasser*innenangabe: Agi Schründer-Lenzen
Jahr: 2013
Verlag: Wiesbaden, Springer VS
Reihe: Lehrbuch
Mediengruppe: Buch
verfügbar

Exemplare

AktionZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Schrü / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Schrü / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Entliehen Frist: 13.05.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Schrü / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Entliehen Frist: 27.02.2024 Vorbestellungen: 0
Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.TAD Schrü / College 3e - Pädagogik / Regal 3e-4 Status: Entliehen Frist: 22.04.2024 Vorbestellungen: 0

Inhalt

VERLAGSTEXT: / / Wie Kinder lesen und schreiben lernen ist bis heute Gegenstand von Kontroversen, die sich in unterschiedlichen Methoden der Gestaltung des Anfangsunterrichts widerspiegeln. Fibellehrgänge, Spracherfahrungsansatz und das Konzept 'Lesen durch Schreiben' sind die meist verbreiteten Konzepte, die systematisch dargestellt aber auch kritisch beleuchtet werden. Basis hierfür ist die Einbeziehung von Forschungsbefunden insbesondere aus der empirischen Unterrichtsforschung, durch die Grundstrukturen lernförderlichen Unterrichts für den Bereich des Schriftspracherwerbs deutlich werden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei jenen Kindern, die Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb haben und in der Gefahr stehen, eine Lese-Rechtschreibschwäche zu entwickeln. Eine professionelle Wahrnehmung gerade dieser Risikogruppe setzt interdisziplinäre Kenntnisse und eine Vielfalt von methodisch-didaktischem Handlungswissen voraus. Im Zentrum stehen deshalb nicht nur die Vermittlung von theoretischen Basiskenntnissen zum Schriftspracherwerb, sondern ebenso Prävention, Diagnostik und Förderung bei Schwierigkeiten der Schriftsprachentwicklung.AUS DEM INHALT: / / 1. Struktur und Merkmale der deutschen Schriftsprache 15 / 1.1 Vom Hören zum Schreiben - vom Laut zum Buchstaben 15 / 1.2 Prinzipien der deutschen Rechtschreibung. .. 27 / 1.3 Vom Mündlichen zum Schriftlichen - / von der Sprechsilbe zum Wort .33 / 1.4 Literatur 38 / / 2. Basiswissen zum Schriftspracherwerb und den Schwierigkeiten / dieser Lernaufgabe 41 / 2.1 Zwei-Wege-Modelle des Wortlesens .42 / 2.2 Schwierigkeiten auf den verschiedenen Ebenen des Leseprozesses ..46 / 2.2.1 Die erste Ebene des Leseprozesses .. .46 / 2.2.2 Die zweite Ebene des Leseprozesses .. .50 / 2.2.3 Die dritte Ebene des Leseprozesses .. 52 / 2.2.4 Unspezifische Teilkomponenten des Leseprozesses .55 / 2.3 Zusammenfassung der Analyseebenen des Leseprozesses . .58 / 2.4 Zwei-Wege-Modelle des Rechtschreibens 59 / 2.5 Entwicklungsstufen des Schriftspracherwerbs 66 / 2.5.1 Das Basismodell .. 66 / 2.5.2 Mehrstufenmodelle . 73 / 2.6 Literatur 78 / / 3. Sprachliche Voraussetzungen für den Erwerb / von Lesen und Schreiben 83 / 3.1 "Phonologische Bewusstheit" als zentrale Vorläuferfähigkeit / des Schriftspracherwerbs . 86 / 3.1.1 Diagnostische Verfahren . 89 / 3.1.2 Förderprogramme .. 94 / 3.2 Sprachliche Entwicklungsverzögerungen als Risikofaktoren / für den Schriftspracherwerb .. 96 / 3.2.1 Meilensteine des frühkindlichen Spracherwerbs 98 / 3.2.2 Störungen der Sprachentwicklung .. 102 / 3.3 Zweitspracherwerb: Von der Alltagssprache zur schulischen / Bildungssprache 105 / 3.4 Literatur . 112 / / 3.4.1 Verfahren zur Diagnose und Förderung der phonologischen / Bewusstheit .. 115 / 3.4.2 SprachStandsdiagnostik und Förderung von Kindern mit / Deutsch als Zweitsprache . 116 / / 4. Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung im Vorschulalter 119 / 4.1 Verfahren der Sprachstandsmessung / in den einzelnen Bundesländern 121 / 4.1.1 CITO - Computergestützte Sprachstandsfeststellung / in Deutsch und Türkisch (Bremen) . 125 / 4.1.2 KISTE - Kindergartensprachtest für das Vorschulalter / (Brandenburg) . 126 / 4.1.3 QuaSta - Qualifizierte Statuserhebung der Sprachentwicklung / vierjähriger Kinder in Kindertageseinrichtungen / und Kindertagespflege (Berlin) . 128 / 4.2 Zur Wirksamkeit vorschulischer Sprachfördermaßnahmen .. 133 / 4.3 Literatur . 138 / 4.3.1 Diagnostische Verfahren zur vorschulischen Sprachslands- / feststellung 140 / 4.3.2 Diagnostische Verfahren zum Schriftspracherwerb 141 / 4.3.3 Konzepte und Materialien zur Förderung von Sprache / und Schriftspracherwerb 142 / 4.3.4 Maßnahmen und Materialien zur Sprachförderung / in den Bundesländern . 143 / / 5. Zur historischen Entwicklung von Lese- und Schreiblehrmethoden / (bis 1980) 147 / 5.1 Leselehrmethoden .. 148 / 5.1.1 Von der Buchstabier- und Lautiermethode / zur Ganzheitsmethode 148 / 5.1.2 Methodenintegration 155 / 5.2 Schreiblehrmethoden . 157 / 5.2.1 Von den verbundenen Schriften zur Druckschrift / als Erstschrift . 157 / 5.2.2 Schrift-, Methoden- und Funktionsvielfalt von Schreib- / Lehrgängen und die Konstanz des Ab- und Aufschreibens . 166 / 5.3 Literatur . 170 / / 6. Didaktische Neuorientierung: Der Spracherfahrungsansatz / (ah 1980) 173 / 6.1 Entwicklungsorientierte Basisorientierung .. 175 / 6.2 Öffnung und Strukturierung des Unterrichts . 184 / 6.3 Diagnostische Zugänge zu den Lernprozessen der Kinder 190 / 6.4 Qua1itätsktiterien für offene Unterrichtsphasen . 199 / 6.5 Literatur . 207 / / 7. Seitenwege der Neuorientierung: Lesen durch Schreiben . 211 / 7.1 Das Reichenkonzept: Lesen durch Schreiben .. 212 / 7.2 Die Anlauttabelle: Lernchancen und Probleme / des Schlüsselmediums 218 / 7.3 Strukturierte Weiterentwicklung eines schreiborientierten / Anfangsunterrichts .. 226 / 7.4 Literatur . 230 / / 8. Öffnung und Spezifizierung von Fibellehrgängen (ab 1990). . / / 233 / / 8.1 Von der Fibel zum "strukturierten Lehr-/Lernpaket" / für den Anfangsunterricht . 234 / 8.1.1 Grundstruktur der neuen Lehr-/Lernkonzepte . 235 / 8.1.2 Rahmenplanorientierte Unterrichtsplanung .. 237 / 8.2 Didaktisch-methodische Profile aktueller Fibelprogramme .. 241 / 8.2.1 Methodenintegrative Fibellehrwerke . 242 / 8.2.2 Schreiborientierte Ansätze des Anfangsunterrichts 250 / 8.2.3 Silbenorientierte Zugänge zur Schriftsprache .. 252 / 8.3 Schwerpunktsetzungen einzelner Fibelkonzepte . 259 / 8.3.1 Sprachlernangebote für Kinder mit Migrationshintergrund .. 260 / 8.3.2 Differenzierung und Förderung / bei besonderen Lese-Rechtschreibschwierigkeiten .. 264 / 8.3.3 Jahrgangsübergreifender Unterricht. .. 269 / 8.3.4 Lehrwerke mit neuem Schreiblehrgang: Grundschrift . 272 / 8.4 Kriterien für die Auswahl von Fibelprogrammen .. 275 / 8.5 Literatur . 279 / 8.5.1 Diagoostische Instrumente zur Früherkennung / von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten 280 / 8.5.2 Fibelunabhängige Programme zur Förderung / der Lese-Rechtschreibentwicklung im Anfangsunterricht. . 28I / / Quellen: Abbildungen und Tabellen 285 / / Fibelsynopse. 292

Details

Verfasser*in: Suche nach Verfasser*in Schründer-Lenzen, Agi
Verfasser*innenangabe: Agi Schründer-Lenzen
Jahr: 2013
Verlag: Wiesbaden, Springer VS
opens in new tab
Systematik: Suche nach dieser Systematik PN.TAD
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 3-531-17944-6
2. ISBN: 978-3-531-17944-5
Beschreibung: 4., völlig überarb. Aufl., 309 S. : Ill., graph. Darst.
Reihe: Lehrbuch
Schlagwörter: Anfangsunterricht, Deutschunterricht, Förderunterricht, Schriftsprache, Spracherwerb, Deutsch / Didaktik, Deutsch <Unterrichtsfach>, Deutschdidaktik, Erstspracherwerb, Erstunterricht, Geschriebene Sprache, Grundschule / Anfangsunterricht, Grundschule / Erstunterricht, Schreibsprache, Spracherlernung
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Früherer Titel: Schriftspracherwerb und Unterricht
Fußnote: Literaturverz. S 279 - 284
Mediengruppe: Buch