X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


92 von 373
Besser lernen
Kompetenzvermittlung und Schüleraktivierung im Schulalltag ; [Handbuch]
VerfasserIn: Klippert, Heinz
Verfasserangabe: Heinz Klippert
Jahr: 2008
Verlag: Stuttgart, Klett
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PN.T Klip / College 3e - Pädagogik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / Schule und Unterricht befinden sich im Umbruch. Die Schüler haben sich verändert; neue Prüfungen stehen ins Haus. Bildungsstandards sollen umgesetzt, neue Lernverfahren praktiziert und neue Kompetenzen vermittelt werden. Das alles ist nur machbar, wenn Lehrkräfte praxisnahe Unterstützung erhalten. Dieses Buch zeigt praktikable und erprobte Wege auf, wie die anstehende Unterrichtsentwicklung in alltagstauglicher Weise vorangetrieben werden kann. Die vielfältigen Anregungen und Materialien unterstreichen, dass sich Kompetenzförderung und Lehrerentlastung bestens zusammenbringen lassen. Gleichzeitig unterfüttert es die neue fachbezogene Lehrmittelreihe Klippert bei Klett didaktische und methodisch.AUS DEM INHALT: / / Vorwort 7 / Einleitung 10 / I Warum eine verstärkte Lernförderung Not tut! / 1 Mangelhafte Lernkompetenzen der Schüler 16 / 1.1 Vordergründiger Wissenserwerb 16 / 1.2 Ausgeprägte Unselbstständigkeit 19 / 1.3 Dürftige Methodenbeherrschung 21 / 1.4 Unzureichende Leseleistungen 24 / 1.5 Problematisches Sozialverhalten 26 / 1.6 Hedonistische Lernerwartungen 28 / 1.7 Die Folge: überlastete Lehrer 30 / 2 Förderauflagen seitens der Bildungspolitik 32 / 2.1 Die neuen Bildungsstandards 32 / 2.2 PISA, TIMSS und andere Tests 35 / 2.3 Inspektionen und Evaluationen 37 / 2.4 Sprachförderung als Kernaufgabe 41 / 2.5 Veränderte Prüfungsverfahren 43 / 2.6 Sonstige Präventionsansätze 46 / 2.7 Schulautonomie soll's richten 48 / 2.8 Der Reformdruck nimmt zu 51 / 3 Richtungsweisendes aus der Lernforschung 53 / 3.1 Handlungstheoretische Befunde 54 / 3.2 Lernen als Konstruktionsprozess 56 / 3.3 Befunde der Intelligenzforschung 58 / 3.4 Impulse aus der Gehirnforschung 61 / 3.5 Was guten Unterricht auszeichnet 64 / 4 Auf das Können der Kinder kommt es an! 67 / 4.1 Die Abkehr vom Input-Denken 67 / 4.2 Erweiterte Kompetenzvermittlung 69 / 4.3 Anspruchsvollere Arbeitsaufgaben 72 / 4.4 Tätiges Lernen als Grundmaxime 74 / 4.5 Arbeiten in heterogenen Gruppen 76 / 4.6 Lernkompetenz als Voraussetzung 78 / II Kompetenzförderung konkret: Das PASS-Programm / 1 Die strategischen Eckpunkte des PASS-Ansatzes 81 / 2 Lernforderung durch veränderten Fachunterricht 85 / 2.1 Dreh- und Angelpunkt ist "EVA" 86 / 2.2 Lernspiralen als Förderinstrument 92 / 2.3 Makrospiralen und Mikrospiralen 95 / 2.4 Schüler als Helfer und Miterzieher 99 / 2.5 Das Instrument der Differenzierung 102 / 2.6 Regelwerke, Rituale und Routinen 107 / 2.7 Defensives Lehrer(innen)verhalten 111 / 2.8 Der Spiralansatz hat viele Vorzüge 114 / 2.9 Unterstützende Lehr- und Lernhilfen 116 / 3 Lernförderung durch verstärktes Methodentraining 119 / 3.1 Warum Methodenlernen wichtig ist 120 / 3.2 Präzisierung der Methodenpalette 122 / 3.3 Das Einmaleins der Trainingsarbeit 125 / 3.4 Trainingstage und Trainingswochen 131 / 3.5 Methodenpflege in den Fächern 135 / 3.6 Veränderte Leistungsdiagnose 137 / 3.7 Unterstützende Trainingshilfen 141 / 4 Lernförderung durch gezieltes Schulmanagement 144 / 4.1 Auf die Systematik kommt es an! 144 / 4.2 Die Schulleitung als Wegbereiter 150 / 4.3 Workshops als Schlüsselelement 153 / 4.4 Materialarchivierung und -transfer 156 / 4.5 Veränderte Lehr-und Lernräume 161 / 4.6 Vertrauensbildende Elternarbeit 165 / 4.7 Wie man konkret beginnen kann 169 / 5 Zusammenfassung wichtiger Förderprinzipien 172 / 5.1 Mehr zumuten und zutrauen 173 / 5.2 Das Prinzip der Kleinschrittigkeit 175 / 5.3 Integriertes Fördern und Fordern 176 / 5.4 Regelmäßiges Anwenden und Üben 179 / 5.5 Standardisierung von Lernabläufen 180 / 5.6 Methodenreflexion und-evaluation 184 / 5.7 Konzertiertes Arbeiten der Lehrer 185 / 5.8 Der Primat der Alltagstauglichkeit 187 / 5.9 Institutionalisierung als Perspektive 190 / IM Zum Nutzen der skizzierten Förderarbeit / 1 Kompetenzzuwachs auf Schülerseite 193 / 1.1 Gute Methodenbeherrschung 193 / 1.2 Verbesserte Behaltenseffekte 198 / 1.3 Gesteigerte Lernmotivation 201 / 1.4 Stärkung der Persönlichkeit 203 / 1.5 Günstige Berufsperspektiven 204 / 2 Lehrerentlastung im (Fach-)Unterricht 207 / 2.1 Verlässliche Selbststeuerung 207 / 2.2 Die Lerndisziplin nimmt zu 211 / 2.3 Lob der Schüleraktivierung 214 / 2.4 Regeln und Rituale entlasten 216 / 2.5 Wohltuendes Helfersystem 218 / 2.6 Im Glanz des Lernerfolgs 220 / 3 Entlastung durch Lehrerkooperation 223 / 3.1 Vom Nutzen der Arbeitsteilung 223 / 3.2 Weniger Probleme, mehr Ideen 226 / 3.3 Gemeinsam ist mehr erreichbar 228 / 3.4 Geteiltes Leid ist halbes Leid 230 / 4 Entlastung durch breiten "Service" 232 / Glossar 236 / Literaturverzeichnis 251 /
Details
VerfasserIn: Klippert, Heinz
VerfasserInnenangabe: Heinz Klippert
Jahr: 2008
Verlag: Stuttgart, Klett
Systematik: PN.T
ISBN: 978-3-12-920327-9
2. ISBN: 3-12-920327-3
Beschreibung: 256 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache: Deutsch
Fußnote: Literaturverz. S. 251 - 256
Mediengruppe: Buch