X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


11 von 47
Die Arbeit des Körpers
eine kritische Arbeitsgeschichte von der Hochindustrialisierung in Deutschland und Österreich bis zur neoliberalen Gegenwart
VerfasserIn: Hien, Wolfgang
Verfasserangabe: Wolfgang Hien ; mit einem Nachwort von Karl Heinz Roth
Jahr: 2018
Verlag: Wien, Mandelbaum
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: GS.SA Hien / College 3a - Gesellschaft, Politik Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
»Die Arbeit des Körpers« versteht sich als transdisziplinärer Versuch, die Geschichte der industriellen Arbeit, erweitert um relevante Bereiche der Dienstleistungsarbeit, als philosophisch geleitete Körpergeschichte von der Moderne bis zur Postmoderne zu sehen. Es ist eine Geschichte des ArbeiterInnenschutzes, doch nicht im Sinne einer Institutionengeschichte, sondern im Sinne einer Alltagsgeschichte »von unten«.
Der sogenannte Fortschritt hat viele Seiten. Wohlstand und Reichtum sind auf massenhaftem körperlich-leiblichem Verschleiß der arbeitenden Klassen gebaut. Dazu, die leibliche Ebene der proletarischen Existenz ¿ Arbeitsleid, Schmerz, Erduldung, Wut und Revolte ¿ zur Sprache zu bringen, will die vorliegende Studie einen Beitrag liefern. Eingedenk der großen Streiks der Bergarbeiter von 1889, der Wiener Textilarbeiterinnen von 1893 und vieler weiterer Teile der ArbeiterInnen-Klasse sollte festgehalten werden: Der Widerstand der MassenarbeiterInnen gegen unerträgliche Arbeits- und Lebensbedingungen schuf die Grundlagen für die gegenwärtigen globalen Kämpfe um Menschenwürde in der Arbeitswelt.
/ /
 
AUS DEM INHALT: / / 7 Vorbemerkung / 9 Einleitung / / Teil I: Von der Hochindustrialisierung bis zum Ende des / deutsch-österreichischen Faschismus / 22 Industrialisierung und proletarische Existenz / 31 Religion der Arbeit, Wissenschaftsglaube / 41 Fach- und Massenarbeit, Migration, Nationalismen / 52 Fluch der Arbeit, das Beispiel Ruhrbergbau / 60 Biopolitik: die Inkaufnahme tödlicher Gefahren / 71 »Hart wie Kruppstahl«? ¿ Zerschundene Körper! / 81 Chemieindustrie: Leben mit dem Gifttod / 91 Silber, Uran, Blei, Quecksilber, Phosphor / 104 Elend und Kampf der Textilarbeiterinnen / 115 Erster Weltkrieg: Wahllose Menschenzerstörung / 124 Systematisierung von Ausbeutung und Entäußerung / 134 Psychodrama und Seelenqual: Frauen im Büro / 143 Faschisierung und die deutsche Arbeitsideologie / 158 Zwangsarbeit: Vernichtung durch Arbeit / / Teil II: Vom deutschen und österreichischen Wirtschafts- / wunder bis zum gegenwärtigen Marktradikalismus / 172 Die Schattenseiten der Wohlstandsära / 185 Körperverschleiß und neue Spaltungen / 195 Chemiehölle ¿ ein Grund zum Aufbegehren / 212 Todbringender Fortschritt: das Asbest / 227 Lösemittelschäden und das Elend der Medizin / 235 Jenseits aller Romantik: Industrielle Frauenarbeit / / / 247 Die Mär von der humanisierten Arbeit / 261 Reputationsverlust der körperlichen Arbeit? / 277 Dienstleistungsarbeit ¿ am Rande des Wahnsinns / 290 Körperpolitik unter dem Vorzeichen »Arbeit 4.0« / 310 Körper und Arbeit ¿ die globale Perspektive / Karl Heinz Roth / 331 Nachwort / / 337 Personenregister
Details
VerfasserIn: Hien, Wolfgang
VerfasserInnenangabe: Wolfgang Hien ; mit einem Nachwort von Karl Heinz Roth
Jahr: 2018
Verlag: Wien, Mandelbaum
Systematik: GS.SA
ISBN: 978-3-85476-677-3
2. ISBN: 3854766777
Beschreibung: 344 Seiten
Beteiligte Personen: Roth, Karl Heinz
Sprache: ger
Fußnote: Titelzusatz auf dem Umschlag: von der Hochindustrialisierung bis zur neoliberalen Gegenwart
Mediengruppe: Buch