X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


16 von 47
Der innere Kritiker von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten
VerfasserIn: Pigorsch, Boris
Verfasserangabe: Boris Pigorsch
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Mediengruppe: Buch
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: PI.HP Pigo / College 3f - Psychologie Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
VERLAGSTEXT: / / / »Du bist nicht gut genug!« Von Selbstabwertung und übertriebenen Zweifeln sind auch Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten betroffen. Der »innere Kritiker« nimmt dabei die Rolle einer psychischen, inneren Instanz ein und vermittelt den Eindruck, inkompetent zu sein. Ist der innere Kritiker sehr stark, können Depressionen oder Angststörungen folgen. Der richtige Umgang mit dem inneren Kritiker ist daher ein wichtiger Aspekt für die Selbstfürsorge. / Boris Pigorsch zeigt anhand von vielen Fallbeispielen und Interviews mit Betroffenen auf, in welchen Situationen der Therapeut bzw. die Therapeutin ¿ sei es in der Ausbildung oder in der täglichen Praxis ¿ dem inneren Kritiker begegnet, und wie er entmachtet werden kann. Dabei werden auch Strategien aufgezeigt, den eigenen »liebevollen Begleiter« kennenzulernen. Mit vielen zusätzlichen Arbeitsmaterialien und Mediationsübungen, auch zum Download als Audiodateien.
REZENSION - "Fazit: Das Buch ist ein wichtiger Beitrag zur fachlichen wie praktischen Bedeutung der Selbsterfahrung in der Psychotherapie. Es richtet sich zwar in erster Linie an die Profession, ist aber darüber hinaus auch ein hervorragender Beitrag zur Kompetenzentwicklung aller Berufe, die mit Menschen zu tun haben. Das gilt über die beruflichen Qualifikationen hinaus auch für die die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Insofern ist das Buch eine ausgezeichnete Fundgrube zur Anleitung beruflicher und persönlicher Weiterentwicklung." socialnet - vollständige Rezension siehe Link
 
AUS DEM INHALT: / / / / Vorwort 11 / Geleitwort 14 / 1 Wann ist ein innerer Kritiker ein schädlicher innerer Kritiker? - auch bei Psychotherapeuten 15 / 1.1 Der Ego-State-Begriff und die Arbeit mit dem inneren Kritiker 15 / 1.2 Ein einfaches Modell innerer Anteile 20 / 1.3 Nachsicht mir gegenüber 22 / 1.4 Wann ist ein innerer Kritiker schädlich? Und wann nicht? 22 / 1.5 Innerer Kritiker oder innerer Antreiber ¿ oder was? 28 / 1.6 Interaktionelle Motive bei Psychotherapeuten 29 / 1.7 Das Gentle-Eyes-Modell 46 / 2 Die Arbeit von Therapeuten mit ihrem inneren Kritiker 57 / 2.1 Wer kann wie daran arbeiten? 57 / 2.2 Den inneren Kritiker wertschätzen 60 / 2.3 Die Fähigkeit trainieren, Glück zu erleben 64 / 2.4 Einen günstigen Rahmen für den Prozess schaffen 67 / 2.5 In Selbsthypnose (oder mit Gegenüber) einen inneren Ort der / Geborgenheit entstehen lassen 68 / 3 Was will mein innerer Kritiker? 77 / 3.1 Den eigenen inneren Kritiker kennenlernen 77 / 3.2 Eine Plananalyse zum inneren Kritiker 79 / 4 Die Kollegeninterviews 86 / 4.1 Der Ablaufplan eines Kritikerinterviews 86 / 4.2 Du musst es besonders richtig machen 88 / 4.3 Wie äußere Kritiker die Entwicklung des inneren Kritikers / mitgestalten 97 / 4.4 Kontakt mit dem inneren Kritiker aufnehmen 102 / 4.5 Dem inneren Kritiker »Danke sagen«? 103 / 4.6 Eine mögliche Vertragsarbeit mit dem inneren Kritiker 116 / 5 Wann bin ich denn nun eigentlich als Therapeut gut genug? 121 / 5.1 Du bist nicht gut auf die Sitzung vorbereitet! 121 / 5.2 Du bist verantwortlich für das Nicht-Vorankommen des / Patienten! 122 / 5.3 Du bist nicht empathisch genug 123 / 5.4 Die Große oder als Scheidungskind funktionieren müssen 129 / / 6 Bedingte versus bedingungslose Wertschätzung 134 / 6.1 Du solltest dich ein bisschen zusammenreißen! 140 / 6.2 Sehnsucht nach Zuwendung 146 / 6.3 Der »große Betrug«, Schuldgefühle und wie ich lerne, mir zu / verzeihen 147 / 6.4 Aber das Besondere habe ich nicht! 148 / 6.5 Frieden schließen 159 / 7 Kritikersätze und Schuldgefühle im Privatleben ¿ O-Töne von / Kollegen 167 / 7.1 So schräg, wie du selbst drauf bist, kannst du doch nicht / anderen helfen 167 / 7.2 Wenn du dich richtig zeigen würdest, würden die Leute dich / nicht mögen 168 / 7.3 Was hast du schon alles falsch gemacht ¿ verbockt! 169 / 7.4 Was möchte der innere Kritiker mit einem Vorwurf bezwecken? 171 / 8 Den eigenen inneren liebevollen Begleiter kennenlernen - Verbundenheit erleben 180 / 8.1 Selbstfürsorge für Psychotherapeuten 181 / 8.2 Mettameditation 183 / 8.3 Umgang mit Schwierigkeiten 185 / 9 Eigene Verletzungen als Psychotherapeut (an-)erkennen 192 / 9.1 »Den Vater im Ohr « - wichtige Bezugspersonen als prägende / Objekte für den inneren Kritiker und Antreiber 192 / 9.2 Mich selbst annehmen 195 / 9.3 Was uns von der Suche nach Anerkennung befreit 196 / 10 Einige einfache Schritte zur Selbstfürsorge / für Psychotherapeuten 202 / 10.1 Nehmen Sie sich wichtig 202 / 10.2 Arbeiten Sie langsamer - dies ist eine Wanderung 203 / 10.3 Achten Sie auf Ihren Atem 204 / 10.4 Passen Sie Ihren Kalender an 206 / 10.5 Pflegen Sie Ihren Körper ¿ Sie haben nur einen 208 / 10.6 Tauschen Sie sich regelmäßig aus 209 / 10.7 Entwickeln Sie Dankbarkeit 209 / 10.8 Sich so annehmen, wie man ist 210 / 10.9 Supervision und Selbsterfahrung für Psychotherapeuten ¿ / und was ist mit Psychotherapie? 211 / / 11 Wo sind Ihre Prioritäten? 214 / 12 Kompakt und heilsam 217 / Anhang 237 / Hinweise zu den Arbeitsmaterialien und Audiodateien 238 / Übersicht zu den Arbeitsblättern 238 / Übersicht zu den Audiodateien 239 / Übersicht zu ungekürzte Kollegeninterviews 239 / Literatur 241 / Sachwortverzeichnis 242
Details
VerfasserIn: Pigorsch, Boris
VerfasserInnenangabe: Boris Pigorsch
Jahr: 2019
Verlag: Weinheim ; Basel, Beltz
Systematik: PI.HP
ISBN: 978-3-621-28573-5
2. ISBN: 3-621-28573-3
Beschreibung: 1. Auflage, 243 Seiten : Illustrationen
Sprache: Deutsch
Fußnote: Titelzusatz auf dem Umschlag: "Selbstabwertung und übertriebene Zweifel entmachten". - Literatur: Seite 241
Mediengruppe: Buch