X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


13 von 24
Falstaff
[Commedia lirica in three acts]
Verfasserangabe: Giuseppe Verdi ; Bryn Terfel, Barbara Frittoli, Bernard Haitink (conductor) [und andere]
Jahr: 2001 (1999)
Verlag: Opus Arte BV
Mediengruppe: DVD
verfügbar (wo?)verfügbar (wo?)
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: TT.KM.03 Verdi / College 5a - Szene Status: Verfügbar Frist: Vorbestellungen: 0
Inhalt
1999 bot das Royal Opera House Covent Garden eine spektakuläre Premiere von Verdis Falstaff in seinen frisch restaurierten Räumlichkeiten. Alles glänzte in dieser Produktion: von Verdis erstaunlicher Musik über die extravaganten Kostüme und die bunten Farben des Bühnenbilds bis zum sensationellen Sänger-Ensemble. Allen voran der Bassbariton Bryn Terfel in der Hauptfigur, dem bierbäuchigen Möchtegernlover Sir John Falstaff. Terfel spielt nicht Falstaff - er ist Falstaff. Wie komisch er aussieht mit dem hypergroßen, blubbernden Bierbauch (großes Lob für die Maske!), den er gerne tätschelt und besingt, als ob dieser der Inbegriff von Schönheit und Tugend wäre! Aber neben der exzellenten Schauspielerei glänzt Terfel darüber hinaus mit seiner sonoren und so ausdrucksstarken Stimme, die er nach Bedarf vom Urkomischen bis zum poetisch Lyrischen hin- und herbiegt: Mal malt er eine scharfe Karikatur, mal zaubert er feine Schattierungen und Farbnuancen. Neben diesem außergewöhnlichen Sänger-Schauspieler kann man sich eines starken Ensembles freuen. Barbara Frittoli, heute international gefeierte Verdi-Interpretin, bietet in dieser Produktion eine elegante und temperamentvolle Frau Ford. Ihren eifersüchtigen Ehemann gibt Roberto Frontali mit seinem schönen und kernigen Bariton zum Besten. Auch erwähnenswert das liebliche Duett der zwei Verliebten mit Kenneth Tarver und Desirée Rancatore. Mit größter Genauigkeit meistern alle Solisten die komplexen Gesangensembles bis hin zum frenetischen Finale. Auch Bernd Haitink leitet die musikalische Darstellung mit vitaler Präzision - gerne hätte man allerdings noch schärfere Akzente und musikalische Pointen im gleichmäßig dezenten Klang aus dem Graben herausgehört. Inszenierung und Regiekonzept (Graham Vick) setzen das Geschehen mit konventionellen, aber immer noch wirkenden komischen Tricks um. Und über die bunten Bilder und das agile Ensemble freut sich das Auge genauso wie das Ohr. - Kleopatra Sofroniou-von Tavel (Quelle: www.amazon.de)
Details
VerfasserInnenangabe: Giuseppe Verdi ; Bryn Terfel, Barbara Frittoli, Bernard Haitink (conductor) [und andere]
Jahr: 2001 (1999)
Verlag: Opus Arte BV
Systematik: TT.KM.03
Beschreibung: 1 DVD-Video (PAL, Regionalcode 0, 157 Minuten) : Farbe, Dolby Digital, Surround sound 5.1, Bildformat 16:9 + 1 Beiheft (22 Seiten)
Sprache: Italienisch
Fußnote: Sprache: Italienisch. - Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch. - Interpreten: Bernard Haitink (Conductor), Graham Vick (Director), Paul Brown (Designs), Thomas Webster (Lighting), Ron Howell (Movement), The Royal Opera Chorus, The Orchestra of the Royal Opera House, Bryn Terfel (Sir John Falstaff), Roberto Frontali (Ford), Kenneth Tarver (Fenton), Robin Leggate (Dr Caius), Peter Hoare (Bardolph), Gwynne Howell (Pistol), Barbara Frittoli (Alice Ford), Desirée Rancatore (Nannetta), Bernadette Manca di Nissa (Mistress Quickly), Diana Montague (Meg Page), George Freeburn (Landlord), Ben Cooper (Robin). - Aufführung: Royal Opera House Covent Garden, December 1999. - OA 0812 D.
Mediengruppe: DVD