X
  GO
Ihre Mediensuche
Suche
Zweigstelle
Medienart


13 von 14
Das lautlose Sterben der Bienen
Ursachen - Konsequenzen - Auswege
VerfasserIn: Hainbuch, Friedrich
Verfasserangabe: Friedrich Hainbuch
Jahr: 2014
Verlag: Magdeburg, Wolf
Mediengruppe: Buch
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
 ZweigstelleStandorteStatusFristVorbestellungen
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OLT Hain / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 14.01.2022 Vorbestellungen: 0
 Vorbestellen Zweigstelle: 07., Urban-Loritz-Pl. 2a Standorte: NN.OLT Hain / College 6a - Naturwissenschaften Status: Entliehen Frist: 17.01.2022 Vorbestellungen: 0
Inhalt
Die Honigbiene ist das drittwichtigste Nutztier in der Ernährungskette des Menschen. Drei Viertel aller Nutzpflanzen, die die Menschheit ernähren, werden von Bienen bestäubt. In den letzten Jahrzenten kam es jedoch zu einem weltweiten, besorgniserregenden Massensterben ganzer Bienenvölker. Wenn das Bienensterben in diesem Ausmaß weitergeht, würde das nicht nur einen finanziellen Schaden in Milliardenhöhe bedeuten, es hätte auch katastrophale Auswirkungen auf die Ernährungssituation des Menschen und auf die Artenvielfalt.
Friedrich Hainbuch geht den möglichen Ursachen des lautlosen Bienensterbens auf den Grund und führt neben der Varroamilbe vor allem menschliches Fehlverhalten und das Agribusiness der Großkonzerne als dessen Hauptverursacher an. Er schildert die drohenden Konsequenzen einer Welt ohne Honigbienen, bietet aber auch mögliche Auswege aus der Katastrophe an - Auswege, die sowohl die Agrarwirtschaft als auch jeder Einzelne von uns beschreiten können.
 
 
 
Aus dem Inhalt:
 
- Wir brauchen die Bienen, aber sie uns nicht
 
- Geballte Zumuten für unsere Bienen
 
- Bedrohungen aus der Imkerschaft: Inzucht, Varroamilbe, Bienenwanderungen
 
- Gefahren aus der Umwelt: Luftverschmutzung, Klimawandel, Elektrosmog
 
- Risiken aus der Landwirtschaft: Agribusiness, Gentechnik, Monokulturen
 
 
 
Prof. Dr. FRIEDRICH HAINBUCH, Jahrgang 1953, studierte Katholische Theologie, Geschichte, Philosophie, Sportwissenschaften, Medizin und Gerontologie. Er promovierte 1982 zum Dr. theol., 2004 zum Dr. phil. und 2007 zum Dr. rer. medic.; 2011 wurde er an der Universität Oradea/Rumänien zum Associated Professor ernannt. Er ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und populärwissenschaftlicher Bücher. Als Hobby-Imker befasst sich Prof. Hainbuch seit vielen Jahren neben der medizinischen Anwendung von Bienenprodukten mit den Ursachen des weltweiten Bienensterbens.
 
 
 
 
 
 
/ AUS DEM INHALT: / / /
 
 
Vorwort 5
 
 
 
1 Wir brauchen die Bienen, aber sie benötigen uns Menschen nicht 9
 
1.1 Die Leistungen der Bienen 10
 
1.2 Uraltes Wissen um die Wohltaten aus dem Bienenstock 12
 
 
 
2 Geballte Zumutungen für unsere Bienen der vergangenen 100 Jahre 15
 
 
 
3 Bedrohungen aus der Imkerschaft 17
 
3.1 Inzucht 17
 
3.2 Nichtbehandlung von Varroa-, Bakterien-, Virenund Pilzbefall 20
 
3.3 Übertriebene Bienenwanderungen 23
 
 
 
4 Gefahren aus der Umwelt 27
 
4.1 Luftverschmutzung 27
 
4.2 Klimawandel 29
 
4.3 Elektrosmog 29
 
 
 
5 Risiken aus der Landwirtschaft 34
 
5.1 Das Agribusiness der Großkonzerne 34
 
5.1.1 "Grüne Revolution" mit katastrophalen Folgen 34
 
5.1.2 Pestizide - Geißel der modernen Landwirtschaft 36
 
5.1.3 Illegale Spritzmittel als fatale Gefahrenquelle 59
 
5.1.4 Zum Deutschen Bienenmonitoring 63
 
5.1.5 Und was tut die Bundesregierung? 70
 
5.2 Gentechnik 71
 
5.2.1 gv-Raps und die Problematik der GVO 71
 
5.2.2 RoundupReady-Sojabohnen 75
 
5.2.3 gv-Mais 76
 
5.2.4 gv-Reis 81
 
5.2.5 gv-Weizen 83
 
5.3 Monokulturen: Zwang zu industrieller Perfektion 91
 
5.4 Golfplätze 95
 
5.5 Schlussfolgerungen der UNO 98
 
5.6 Schlussfolgerungen der EU 99
 
5.7 Die Gentechnik-Lobby in der EU-Lebensmittelbehörde 100
 
 
 
6 Auswege 107
 
 
 
7 Literaturverzeichnis 115
 
 
 
8 Register 121
 
 
 
Pestizidtabelle 122
 
Details
VerfasserIn: Hainbuch, Friedrich
VerfasserInnenangabe: Friedrich Hainbuch
Jahr: 2014
Verlag: Magdeburg, Wolf
Systematik: NN.OLT
ISBN: 978-3-89432-135-2
2. ISBN: 3-89432-135-0
Beschreibung: 128 S : Ill
Fußnote: Literaturangaben
Mediengruppe: Buch